Wahrscheinlich nicht und grade ein großes Fragezeichen im Gesicht, hm?

Gleich vorweg: Ja, es geht um ein Hygiene/Menstruationsprodukt, und nein, ich denke nicht, dass das ein Tabu sein sollte. Ich bin eine Frau, ich menstruiere, sogar seit Jahren und das jeden Monat *shockhorror* und dass ich mir einen Mooncup gekauft habe, war eine meiner besten Entscheidungen.

 

Also, worum geht’s?

Mooncup

Der Mooncup (=Mondtasse auf Deutsch) ist ein wiederverwendbarer glockenförmiger Becher aus weichem Silikon, der während der Menstruation an statt einer Damenbinde oder eines Tampons verwendet werden kann. Der Mooncup wird wie ein Tampon im Körper getragen und fängt das Menstruationsblut völlig geruchlos und zuverlässig auf. Im Unterschied zu einem Tampon wirft man den Mooncup nicht weg, sondern kann ihn wiederverwenden. mondtasse.at

Mooncup ist eine Markenbezeichnung des Menstruationsbechers. Warum der Mooncup aber Mooncup bzw. Mondtasse heißt, frage ich mich selbst noch (die Übersetzung klingt noch blöder mM nach. Vielleicht weil die Menstruation ein monatlicher Zyklus ist, wie auch der Zyklus des Mondes? *ratlos*). Ad 2012: Es gibt inzwischen natürlich viele andere Marken (zB LadyCup, Yuuki, MeLuna…), aber als ich mich dafür zu interessieren begann, fand ich bei der Suche eigentlich nur das Produkt von Mooncup!

Die Menstruationstasse ist etwa 5 cm lang und fängt bis zu 30 ml Menstruationssekret auf. Es gibt auch zwei „Größen“, dazu aber später noch mehr. Zwar gibt es auch Einwegmodelle, aber die wiederverwendbaren Cups sind eindeutig beliebter. Interessant, was Wikipedia zur Geschichte des Mooncups noch weiß:
Menstruationstassen sind jedoch im Gegensatz zu Binden und Tampons kaum bekannt und nur als „Nischenprodukte“ von Bedeutung, obwohl sie bereits seit 1937 verkauft werden. Das Patent wurde damals von der Amerikanerin Leona Chalmers eingereicht.

 

Neunzehnhundertsiebenunddreißig! Vor dem Zweiten Weltkrieg! Wieso hat sich das Produkt nicht schon längst durchgesetzt, frag ich mich da!

Material

Der Mooncup besteht aus speziellen medizinischem, nicht allergischem Silikon. (Silikon ist ein organische Verbindung, die aus Sandstein gewonnen wird. Silikon verursacht keine Reizungen und ist somit auch für Frauen mit Latexallergie geeignet.)
Das Produkt enthält dabei jedoch keinerlei Bleich-, Duft- oder Farbstoffe. Das Markenprodukt wurde wie erwähnt in den USA patentiert und von der FDA (US Food and Drug Administration) anerkannt.

Nutzung

Man benutzt Menstruationstassen also als Tamponersatz. Ich denke, jede Frau, die schon mal einen Tampon benutzt hat, weiß was das heißt.
Wie man in dem Video sieht, hat ein neuer Menstruationsbecher einen Silikonstiel. Dieser soll in der Eingewöhnungsphase das Einsetzen und Entfernen erleichtern. Was in dem Video nicht erwähnt wird, jedoch in der mitgelieferten Broschüre steht: Der Mooncup sollte zwar vollständig aber nicht so tief wie ein Tampon eingeführt werden. Dh. wenn man mit dem Sitz des Bechers zufrieden ist (man sollte ihn nicht mehr spüren, wie gewohnt von Tampons), kann man den Stiel nach der Passkontrolle einfach mit einer Schere kürzen oder ganz abschneiden. Man kann den Mooncup trotzdem noch problemlos entfernen 😉 Am besten den Stiel Stück für Stück kürzen und ausprobieren, wie er sitzt.
Das Einführen und Entfernen des Bechers ist nicht schmerzhaft. Auch das Öffnen des Bechers, wie es im Video gezeigt wird, verursacht keinerlei Schmerzen.
Man braucht auch keine Angst haben, dass der Becher zu tief rutscht oder gar herausfällt. Die Muskulatur der Vaginalwände hat den Becher im wahrsten Sinne des Wortes gut im Griff.

Zwei Modelle

Die Menstruationstassen sind in zwei Größen (A und B) erhältlich. Dies hat einen einfachen Grund: Eine Frau verändert sich körperlich, ob dies nun am Alter liegt oder an der Tatsache, dass sie ein oder mehrere Kinder entbunden hat.
Welche Größe für eine Frau empfohlen wird, kann man der folgenden Tabelle entnehmen:


Vorteile

Die unzähligen Vorteile liegen bei dem Silikonbecher klar auf der Hand:
  • Der Mooncup beeinträchtigt die gesunde Scheidenflora nicht und trocknet die Scheidenwand nicht aus.
  • Die weiche Oberfläche des Mooncups behindert weder die lebenswichtige Selbstreinigung noch greift es die schützenden Funktionen der vaginalen Schleimhaut an – die natürlichen Abwehrmechanismen werden nicht zerstört: Anfälligkeit für Pilz- und Bakterieninfektionen wird reduziert.
  • Der Menstruationsbecher besteht aus allergiearmen Silikon und enthält keine Bleichstoffe und Duftstoffe.
  • Der Mooncup hinterlässt keine Fasern in und an der Scheidenwand.
  • Der Menstruationsbecher ist sicher, geruchsfrei und unsichtbar (hallo hübsches, türkises Tamponbändchen und sexy Bindeflügel!).
  • Die Cups können weit mehr Sekret aufnehmen als der stärkste Tampon – kein „Auslaufen“ mehr, die Tasse ist dicht (in der Nacht besonders wichtig, oder etwa auf Reisen!).
  • Man kann mit dem Becher Schwimmen gehen.
  • Bis heute konnte noch kein einziger Fall des TSS (Toxic Shock Syndrome) im Zusammenhang mit dem Mooncup nachgewiesen werden.
  • Kein Mitschleppen von Reserve-Tampons und -Binden mehr.
  • Durch die langjährige Wiederverwendbarkeit (bei guter Pflege laut Hersteller bis zu 10 Jahre!) spart man immens viel Geld.
  • Dadurch produziert man auch keinen Restmüll mehr! Von mir ein dickes Plus für die Umweltfreundlichkeit.
  • Ein ganz persönlicher Vorteil: Ich hatte seit Beginn meiner Regel immer am ersten Tag schlimmste Krämpfe, die ich in den letzten Jahren auch nur mit Tabletten in den Griff bekam. Mit dem Mooncup allerdings haben sich die Krämpfe derart reduziert, dass ich keine Medis mehr brauche. Durch den Widerstand des Bechers entkrampfen sich die Muskeln anscheinend besser als mit Tampons.

Nachteile

Der Vollständigkeit halber auch noch die von den Vertreibern selbst angeführten „Nachteile“, die meiner geschätzten Meinung nach gar keine sind:

  • Die Anschaffungskosten sind beim Kauf zuerst höher als bei Tampons oder Binden (nicht schrecken, so hoch auch wieder nicht, Preis und wo es die Becher gibt weiter unten ;)) – nach maximal einem halben Jahr haben sich diese Kosten aber wieder locker amortisiert.
  • Die Verwendung braucht wahrscheinlich eine kurze Eingewöhnungsphase. Wobei ich aus persönlicher Erfahrung sagen muss, wenn man davor alleinig Tampons verwendet hat, hat man den Dreh wirklich sofort raus.
  • Wenn man zum ersten Mal vom Mooncup erfährt, ist die Idee vielleicht befremdlich. (Wenn man sich aber einmal informiert hat bzw. die lange Liste der Vorteile sieht, wird man ihn aber einfach ausprobieren wollen.)

Reinigung

Der Mooncup kann wie Babyausstattung gereinigt werden: entweder mit Sterilierungsflüssigkeiten, durch Auskochen oder ganz einfach: in der Geschirrspülmaschine!
Ich reinige mit Arztseife, warmen Wasser und einer ausgedienten Zahnbürste. Gut geschrubbt kommt der Cup dann in den Kochtopf und wird in kochendem Wasser (ausreichend Wasser, sonst klebt der Cup noch am Boden an) mindestens 5 Minuten sterilisiert. Danach kommt er bei mir ins frisch gewaschene Aufbewahrungsbeutelchen, das dem Mooncup beilag.

Preis

Der Menstruationsbecher kostet

Ich habe meinen Becher vor wohl gut 3 Jahren bei ebay gekauft, da es damals die deutschen Webseiten noch nicht gab und die englischen Vertreiber nicht nach Österreich geliefert haben. Bezahlt habe ich etwa €27 inklusive Versand, denke ich.

Wie viel kostet die 64er Packung der bekannten Marke Tampons zur Zeit? Ich weiß es nicht genau, weil ich schon jahrelang keine mehr gekauft habe. Davor war mir der Preis aber schon hoch genug. Für mich hat sich diese Investition definitiv ausgezahlt.

Edit: 08. November 2011: Heute bei nagellack-junkie gelesen, dass es inzwischen schon viel mehr und günstigere Anbieter gibt, zB MeLuna (was die alle mit dem Mondthema haben!), klickt euch durch, es gibt nun mehr Modelle und Größen etc.

Fazit

 

Ich weiß nicht, welche Frau wirklich gerne Binden benutzt. Tampons sind zwar relativ praktisch, gehen aber ins Geld (ist ja nicht so, als bräuchte man nicht unzählige der Dinger und zwar mindestens 12x im Jahr!). Der Becher ist umweltfreundlich, geldsparend, unsichtbar, geruchsfrei, günstig im Vergleich, krampflösend, zeitsparend….
Kaufen, liebe Mädchen und Frauen, kaufen. Ihr werdet es nicht bereuen.

Falls jemand den Mooncup bereits verwendet, schreibt mir wie er euch gefällt und wie ihr von dem kleinen Wunderding erfahren habt 🙂

You May Also Like

26 comments

Reply

Wie, es gibt hierzu keine Kommentare?
Eine sehr informative Review und deine Erfahrungen mit dem Mooncup kann ich für MeLunas nur bestätigen. Ich kann gar nicht so recht verstehen, warum alle diese Produkte so befremdlich finden. Wenn man sich ein bisschen damit beschäftigt, kann man eigentlich nur Vorteile finden. Unglaublich, dass es die Becher schon so lange gibt und sie dennoch kaum verbreitet sind.
Für mich ist das auch kein Tabu-Thema – warum sollte man nicht über eine ganz natürliche Sache sprechen/schreiben… 😉

Liebe Grüße
Isabel

Reply

Haha, jaa, keine Kommentare, weil ich damals noch gaaaaanz am Anfang mit dem Bloggen war – und auch noch auf WordPress, wo so gut wie nie wer kommentiert 😛 Also danke! 😀

Ich hoffe, es stört dich nicht, dass ich bei dir verlinkt habe – ich wollte dich nur gern beim Verbreiten dieser Kunde unterstützen. In den USA und vor allem UK sind die Dinger nämlich schon viel viel bekannter, ich finde, es sollte endlich auch im kontinentalen Raum ankommen! Besonders die Ersparnis und der Umweltfaktor sind doch schon toll! Ich find’s auch gar nicht eklig oder so – ich mein, ist ja mein Körper? Ich wechsel ja keinen Becher bei jemand anderen haha! 
I ♥ my Mooncup 😀

Reply

Achso, daran habe ich jetzt gar nicht gedacht 😉
Danke dir auch für das Verlinken.
Ich habe eben entdeckt, dass eine Dame getwittert hat, dass sie (unter Angabe von einem Link zu meinem Post) so etwas nicht lesen möchte. Sehr amüsant…

LGIsabel

Reply

Ich musste das grad mal suchen – die Antworten auf den Tweet sagen auch alles über unsere Gesellschaft! Und dann wundern, warum die Jugend von heute null Ahnung über Verhütung und ihre eigenen Körperfunktionen hat – wenn *erwachsene* Frauen zu spießig sind über die Periode zu lesen, geschweige denn über ihre eigene zu sprechen?

Die nennen ihre Menstruation wahrscheinlich auch noch „rote Welle“ oder „Besuch von Tante Rosa“ oder maximal „Tage“ weil omgz Blut! Sekret! Waahh soooo iihhiihhhhekelisch!! …. *facepalm*

Man sieht doch gerade an den vielen Kommentaren unter deinem Post, von wegen wie unbekannt diese Alternative noch ist, dass Aufklärungsbedarf herrscht??

Ich geh dann mal weiter mit dem Kopf auf den Tisch hauen.

Reply

Danke für den Beitrag. Ein Anstoß das Ding wirklich mal zu probieren. Den Müll der bei Tampons anfällt find ich nämlich erschreckend..
LG von einer anonymen Leserin, die sehr gerne auf deinem Blog vorbeischaut.

Reply

Das freut mich sehr! Solche Kommentare machen das Bloggen erst so richtig schön ♥

Ich (und die Umwelt ;)) freue mich, wenn du’s ausprobierst. Bis jetzt habe ich noch von keiner Umsteigerin Negatives gehört 🙂

Reply

Ich hab ja auch schon öfter überlegt, mir sowas zuzulegen. Aber mein Problem bisher: Wie reinige ich das Ding zB auf ner öffentlichen Toilette? Ich kann das doch nicht einfach auskippen und dann wieder einsetzen, oder?

Reply

@JujuDoch, kannst du – entweder man reinigt es kurz mit Toilettenpapier oder nimmt sich etwa eine Wasserflasche mit 🙂

Reply

Ich benutze seit ein paar Monaten auch die MeLuna und bin glücklich im Laufe meines Lebens nicht mehr hunderte von Euros für Hygieneartikel ausgeben zu müssen.
Es mag sich komisch anhören, aber ich habe einen Tag weniger Blutungen und ich habe außerdem weniger Schmerzen als früher mit Tampons.
Außerdem muss man sich keine Sorgen machen auf fremden Toiletten dann auch wirklich einen Mülleimer zu finden.
Ich denke, dass die Dinger in Deutschland einfach noch nicht so bekannt sind, weil die größeren Firmen, welche das Produkt herstellen einfach nicht vor Ort sind. Mooncup hat z.B eine facebook-Seite und schaltet auch sonst nicht grade wenig Werbung: http://www.guardian.co.uk/environment/green-living-blog/2010/apr/13/mooncup-marketing oder http://www.youtube.com/watch?v=JgEXRKIZRvc. Aber eine Freundin, welcher ich von der Menstruationstasse berichtet habe, die das produkt dann ebenfalls getestet hat sagte auch, bessere Werbung als von Frau zu Frau könne es für das produkt auch erst einmal nicht geben.
Das Mondthema wird wohl immer wieder aufgegriffen, da unser Züklus einfach mit dem Mond zu tun hat.
Oh und an Juju: Feuchttücher eignen sich ebenfalls hervorragend zum säubern!

Reply

@AnonymDanke für deinen Kommentar, liebe Anonym! Bestätigt nur noch mehr meine Meinung, dass das Thema nicht unter den Tisch gekehrt werden sollte, und man ruhig darüber sprechen sollte! Eben genau aus den Gründen, die du anführst: Warum Wegwerfartikel zum Zumüllen kaufen, wenn’s auch ohne geht? 🙂

Reply

Bin gerade beim Bestellen einer Tasse, bin sehr gespannt, wie ich damit zurecht komme. Freue mich schon auf mehr Platz im Bad, der dann nicht mehr von Tamponsschachteln etc. vollgestellt wird! 🙂

Reply

Habe auch seit kurzem eine Tasse… aller Anfang ist schwer, aber wenn man den Dreh erst raus hat… super!!!! Nie wieder Tampon`s!!! Es ist peinlich und beschämend, dass einige Frauen so merkwürdig auf dises Thema reagieren. Traurig das diese tollen Dinger nicht viel bekannter sind….

Reply

@LizIch hoffe, du hast inzwischen Platz gewonnen! 🙂

Reply

@AnonymAMEN! :))

Reply

Habe eine Meluna und eine RubyCup. Die RubyCup gefällt mir aber deutlich besser. Verwende die Tassen seit ca. 5 Monaten. Nach anfänglicher Belustigung hat sich nun der Aha-Effekt breit gemacht. Nie wieder herkömmliche Tampons….. Ich bin begeistert und meine Tage gehen vorbei als hätte ich gar keine! Kein Müll, kein Bändchen, keine regelmäßigen Kosten und kein Geruch. Tampons empfinde ich mittlerweile als „dreckig“, mit der Tasse fühle ich mich viel, viel sauberer. Mir tun die Frauen leid, die ihre eigene Periode und ihren eigenen Körper eklig finden.

Reply

Ich habe den Mooncup heute zum ersten Mal ausprobiert – und wie ich erwartet hatte, bin ich total begeistert. Wenn man weiß wie man Tampons benutzt, kann man auch das schnell lernen. Bei mir hat es beim ersten Mal geklappt, es macht kurz „Plopp“, saugt sich fest und schon ist es getan. Der Stiel ist bei mir noch etwas zu lang, aber vorsichtshalber lasse ich ihn auf der Länge, da es mich nicht stört 🙂
Ich freue mich auf die nächsten Jahre mit dem Mooncup – nie wieder stinkender Tampon- oder Slipeinlagenmüll, kein „In-der-Handtasche-gewühle“ auf öffentlichen Toiletten, keine nervigen Gänge zur Tankstelle, wenn man mal wieder vergessen hat Tampons zu kaufen. Es ist eine einmalige Ausgabe, die sich absolut lohnt. Ich versuche alle Frauen in meiner Umgebung von diesem Zauberteil zu überzeugen! LG

Reply

@Anonym

Hey,
ich bin gerade dabei, mich über Menstruationstassen zu informieren, und wäre interessiert, warum du RubyCup vorziehst und worin sich die beiden Modelle unterscheiden…Würde mich über eine Antwort mit deinen Erfahrungen sehr freuen 🙂

Wenn noch jemand Erfahrungen zu teilen hat, freue ich mich darüber natürlich auch 😉

LG, Kim

Reply

Seit ich diesen Post bei dir gelesen habe, will ich so ein Teil versuchen. Aber irgendwie war ich doch immer skeptisch oder einfach zu ängstlich?!? Jedenfalls gibt es die von Meluna in Größe M in der Farbe Lila jetzt bei dm und ich hab die -15% und den -25% Joker genutzt und sie mal mitgenommen. Zum Testen muss ich leider noch ein paar Tage warten, aber ich bin schon sehr gespannt.
LG Kathi

Reply

Ich höre heute zum ersten mal davon und hab was für mich negatives gelesen.
ich trage eine spirale und hab von einem mädel gelesen das sie sich die spirale damit raus gerissen hat.
was sagst du denn dazu oder
ist hier jemand mit spirale der so eine tasse ausprobiert hat?
lg manu

Reply

Mh, herausgerissen klingt mMn übertrieben – ich weiß, dass Gyns zur Vorsicht raten, aber nicht komplett von der Tasse abraten. Das „Geheimnis“ ist, das Vakuum zu lockern bevor man entfernt (einfach den Tassenboden drücken) und es kann kein Saugeffekt entstehen. Bei Unsicherheit würde ich den eigenen Gyn nochmal fragen!

Reply

Erst mal danke für die schnelle Antwort.
dachte mir auch das man das doch bestimmt ihrgendwie lockern kann damit der saugeffekt nicht so heftig ist.
ich werde es einfach mal probieren.

Reply

Mir ist klar warum Moon… pünktlich fast auf die Stunde genau manchmal mit Vollmond setzt meine Regel ein. IMMER. Hab jahrelang die Pille genommen und bin ganz verblüfft wie exakt sich das mit den Mondphasen synchronisiert. Scheint aber nur bei mir so zu sein. Dafür ist der Zyklus länger und schmerzhafter. Von den Cups hab ich erst jetzt erfahren dank 3.Welt Programmen. Werde es testen…

Reply

Hallo zusammen, jetzt habe ich auch hierher gefunden 🙂
ich war auf der Suche nach Hilfe und Rat wegen starker Menstruation und Schmerzen. Ich kam auf Hirtentäschelkrauttropfen gegen die Starke Blutung und auf die Lady Cup. Da ich bei Tampons oft Schmerzen bekomme, klingt das wie eine Erlösung. Erst war ich skeptisch – was kommt da wieder aus den Staaten hier herüber. Ich habe sämtliche Foren durchlesen und bin nur auf positive Meinungen und Erfahrungen gestoßen. Also habe ich mir die Lady Cup (L) bestellt. Zu mir, ich bin 1,78 groß, 41 J., keine Kinder. Nun liegt die Lady Cup seit einer Woche bei mir zu Hause und ich traute mich bisher nicht an den Versuch. Doch gestern, nach erneuter Forumbestätigung, probierte ich es am Abend aus. Ich kochte das Ding aus, klappte es nach Beschreibung zusammen und schob es dahin, wo es hin soll. Es klappte wunderbar und auch entfaltete sich die Lady Cup mit einem Plop. Zur Sicherheit nahm ich aber noch eine Binde zum Schutz, falls ich doch was falsch gemacht hatte. Ich ging gegen 22:30 Uhr ins Bett und wachte gegen 05:30 Uhr auf. Ich merkte ein leichtes blubbern und dachte mir, ok – sie ist voll. Also die erste Nacht lief prima! Heute Morgen klappte es nicht auf Anhieb, dass sie sich entfaltet, aber nach dem dritten Versuch ging das auch – ich vermute mal, Übung macht den Meister. Ich bin heute mit dem Fahrrad gefahren und sie störte dabei überhaupt nicht. Ich musste sie nicht mal kürzen (bis jetzt)….
Auch jetzt, nach einigen Stunden Büroalltag bin ich zufrieden. Ich bin gegen 13:00 (also nach ca.5h – ich habe sehr starke Blutungen) mit einigen befeuchteten Papierhandtüchern in die Kabine gegangen, entleerte und wischte mit den feuchten Tüchern aus und setzte es wieder ein, problemlos. Ich habe schon jetzt das Gefühl der “Unabhängigkeit”. Also, traut Euch ran! Ich hoffe und denke, sie erleichtert vieles!!!
Herzliche Grüße,
Kerstin

Reply

Hallo Kerstin!
Ich kann gar nicht glauben, dass es jetzt so lange gedauert hat, bis ich hier antworte!

Vielen Dank für deinen ehrlichen Kommentar, ich glaube, es ist immer ganz besonders wichtig, bei solchen „kontroversen“ Beiträgen die verschiedenen Kommentare von Lesern zu haben, die anderen Lesern, Suchenden noch mehr Einblick verschaffen!

Super, dass alles so gut geklappt hat – man muss sich nur mal trauen und überwinden. Ich freu mich für dich, so viel einfacher! 🙂

Reply

Hallo zusammen,
ich habe jetzt den zweiten Zyklus mit der LadyCup hinter mir und ich muss sagen – JUHUUU!!!
Fast routiniert benutze ich das Ding. An den starken Tagen muss ich schon so alle 3 Stunden leeren und ich trage zur Sicherheit noch eine Einlage dazu. Mittlerweile habe ich es aber auch am Stiel etwas gekürzt. Aber letzten Sonntag – ein mittelstarker Tag – war ich den ganzen Tag auf dem Wasser unterwegs, wir haben viel gebadet und haben auch intensiv Ball gespielt … ich war nur ein mal leeren und ich habe das Ding kaum bemerkt. Was aber noch viel besser ist … durch Tampons habe ich sehr oft Schmerzen bekommen, Binden reichten aber nie alleine aus. Durch die Cup ist der Druck weck und die Schmerzen sind auch nicht mehr so stark. Also ich mit Überzeugt!!!
Herzliche Grüße,
Kerstin

Reply

Super Kerstin! Danke für die Rückmeldung!
Ich hatte damals bei meiner Umstellung auch das Gefühl, dass meine Krampfschmerzen „leichter erträglich“ wurden; gerade im Sommer, aktiv beim (Wasser)sport geht NIX über einen Cup! :thumbsup:
Ich kann jetzt nur noch empfehlen, allen Freundinnen davon zu erzählen und noch weitere Marken auszuprobieren, ich mag zur Zeit bspw die Lunette sehr gern 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge