Nope, braucht man eigentlich nicht wirklich.

Meine Haare hatten sich in der Pubertät von leicht wellig auf sehr lockig umgestellt und ich war ehrlich gesagt immer ganz glücklich damit. (Ja, echt. Nein, noch nie geglättet.)
 
Da lockige Haare schneller stumpf wirken, habe ich einiges an Shampoos und Pflegespülungen ausprobiert, bis ich bei meiner derzeitigen Haarpflege angekommen bin.
 
Ich weiß, wie verlockend (haha) diese „speziellen, supertollen, megawirksamen“ Lockenpflegemittel, die fast jedes Kosmetikunternehmen anbietet, in der Drogerie aussehen.
 

„Vielleicht sehen meine Locken ja doch mit xy Shampoo und yx Spülung genauso aus wie die von Melina Kanakaredes?“

Um’s gleich zu sagen: Wahrscheinlich nicht. Die Frau hat professionelles Hairstyling mit allen möglichen Produkten, die man ehrlich gesagt eh gar nicht braucht. Wie gesagt, meine Haare sind meist schön lockig, mein einziges Problem ist das Abstumpfen.
 
Nach etwas Recherche über die Basics der Lockenpflege, bin ich auf folgendes Buch gestoßen: Curly Girl by Lorraine Massey. Zwar bisweilen nur auf English erhältlich, aber äußerst hilfreich, besonders was die Pflegetipps angeht, da von einer stolzen Lockenträgerin/Friseurin selbst geschrieben (auch mit Schneidetipps!). Ich hatte auch einige Zeit die No-Shampoo-Methode ausprobiert, weil ich mir über die Inhaltsstoffe der meisten Shampoos einfach nicht sicher war.
 
Curly Girl by Lorraine Massey
 
Bald habe ich aber alverde für mich entdeckt und – Überraschung – deren Shampoos kommen ganz ohne Silikone (= alles was in den INCIs auf -cone endet, ist ein Neinein) als auch ohne die Sodium Laureth Sulfate, Sodium Lauryl Sulfate, Ammonium Laureth Sulfate, Ammonium Lauryl Sulfate aus.
 

Nun denn, zu meiner relativ einfachen Haarroutine, um meine Haare so zu erhalten:

 
Curly Hair brown shiny haircare
Bin vorwiegend Haartyp M/Ciii und Lockentyp 3b
(ja das wird auch typisiert :D) → Finde deinen Lockentyp

1. Niemals eine Bürste auch nur ansehen. Die Locken merken das und frizzen gleich mal ne Runde.

2. Niemals im trockenen Zustand kämmen. (Jawoll, nicht mal morgens nach dem Aufstehen – dazu später mehr.)

3. Max. alle 2 Tage mit Shampoo waschen. (alverde Sensitiv Shampoo Birke Salbei)
Eine relativ geringe Menge reicht vollkommen aus. Die Massage tut der Kopfhaut unglaublich gut, in die Haare nur etwas ausstreifen – der Alltagsstaub geht auch mit Pflegespülung und Wasser noch raus!
 
4. Nach dem gründlichem Ausspülen des Shampoos immer mit ausreichend Pflegespülung die gesamten Haare gut durchmassieren. (alverde Glanzspülung Zitronenblüte Aprikose)
Wie gesagt, wenn man sich keine Silikone in die Haare schmiert und auch noch Locken hat – eine Glanzspülung verwenden!
 
5. Jedes zweite Mal waschen mit einer Haarkur verwöhnen (alverde Glanzhaarkur Zitronenblüte Aprikose)
Glanz, Glanz, toller Duft, Glanz!
 
6. Die Haare dürften inzwischen wunderbar weich und sauber sein. Noch in der Dusche, mit der Haarkur in den Locken, mit einem grobzinkigen Kamm (bzw. auch den Fingern) die Haare sanft durchkämmen (sollte wie von selbst gehen!)
Ich verwende da den großen Frisierkamm von ebelin (ganz rechts bei den Kämmen).
 
Curly Hair brown shiny haircare
 
7. Haare gründlich ausspülen. Gründlich.
 
8. Danach die Haare noch mit einem Zahnputzbecher voll kaltem Wasser überkopf ausspülen, bringt noch mehr Glanz und spült auch die etwaigen letzten Reste der Produkte aus.
 
9. Mit Mikrofasertuch die Restflüssigkeit aufsaugen lassen, bloß nicht Frottieren. Ich schlage mir meist einen lockeren Turban, während dem Zähneputzen, Eincremen des Gesichtes usw. saugt sich das Handtuch voll.
 
10. Überkopf öffnen, leicht mit den Fingern durchfahren und große Haarsträhnen etwas auflockern.
 
11. Haselnussgroße Portion klares Haargel (weißliches, cremiges Gel legt sich bei mir meist wie ein stumpfer Film auf die Haare), am besten wäre eines komplett ohne Alkohol (wenn jemand ein klares, erschwingliches Gel weiß, bitte melden), in den Handflächen verreiben und von hinten nach vorne (immer noch überkopf) leicht durchmassieren und die Locken von unten mit den Händen „crunchen“.
 
Ich benutze seit Jahren das Balea Extra Power Styling Gel. Klar, geruchtechnisch angenehm, formt und unterstützt die Locken sehr gut ohne verklebt auszusehen. Und preisgünstig.
 
12. Als Abschluss ein Tipp übernommen aus dem erwähnten Buch:
 
1 l destilliertes Wasser mit 5 Tropfen natürlichem Lavendelöl (in den meisten Drogerien oder Apotheken günstig erhältlich, hält ewig vor) vermischen und in eine Sprühflasche geben. Das dann leicht auf die feuchten Haare aufsprühen, verhindert gut die abstehenden, einzelnen Härchen (auch bekannt als Heiligenschein*…), riecht gut und pflegt die Kopfhaut.
 
Auch auf trockenem Haar ein toller „Muntermacher“ für die Lockenpracht!
 
Curly Hair brown shiny haircare
 
13. Ich lasse meine Haare grundsätzlich lufttrocknen, falls es aber doch mal schnell gehen muss (lufttrocknen = min. 4 Stunden), nur mit Diffuser-Aufsatz fönen und bloß nicht zu heiß. Lieber länger kühl fönen als Locken künstlich austrocknen lassen. Am besten überkopf, für noch mehr Volumen. (→ Klicktipp: How to Use a Diffuser)
Noch als Tipp für Lufttrockner: Während des magischen Vorganges der Lockenneubildung nicht hineinpfuschen. Nicht betatschen oder auffrizzeln. Außer natürlich man mag Frizz. 😉
 
Meist ploppe (Video!) ich meine Haare aber auch mit einem alten Pyjama-Oberteil, überschüssige Flüssigkeit wird prima aufgesogen und die Haare schon “vorgeformt”. Außerdem ist man nicht versucht, hineinzugreifen.
 
14. Vor dem Zubettgehen fasse ich meine Haare locker zusammen und halte sie mit einem relativ kleinen Haargummi (ohne diese Metallschließen) locker zusammen. Hält bis zum Morgen und die Locken werden nicht aufgefrizzelt. Am besten noch auf einem Satinkissen schlafen, um Frizz und Spliss zu verhindern.
 
 
Ja, das war’s eigentlich schon. Nach dem Aufstehen nehme ich den Gummi aus dem Haar, schüttle sie auf, evtl. etwas Lavendelwasser aufspritzen und fertig.
Ich bin wahrscheinlich nicht unbedingt die beste Ratgeberin für Mädchen und Frauen, die über ihre welligen und lockigen Haare verzweifeln, hoffe aber, dass meine Erfahrungen vielleicht doch für die eine oder andere hilfreich sind 🙂
 
*Punkto Heiligenschein: Guter Tipp ist, sich die Hände mit einer leichten Handlotion einzucremen, so dass nur ein zarter Film auf den Händen ist. Dann sanft über die betroffenen Stellen streichen (nicht zupfen, kleistern oder betonieren). Und keine Angst vor fettig wirkenden Haaren – die Creme gibt, wenn überhaupt, nur etwas mehr Glanz ins Haar.
 

Habt ihr Locken/Wellen? Wie pflegt ihr sie? Was möchtet ihr noch wissen?

You May Also Like

27 comments

Reply

Huhu 🙂

Ich hab zwar absolut keine lockigen Haare, aber find den Artiekl so schön und detailliert geschrieben, dass ich ihn erstens komplett lesen musste und zweitens nen Kommentar hinterlassen wollte :)Echt ne schön strukturierte Seite haste da! Werd auf jeden Fall öfter vorbeischauen 🙂

LG Anna

PS.: Mag die Alverde Haarkur(en) auch sehr gerne, die Shampoos vertrag ich leider nicht…

Reply

Hey hallo Anna!
Danke danke! Ich musste es einfach mal loswerden, Locken sind halt auch selber schön zu kriegen, ohne teure Produkte oder Glätteisen.
Freu mich, wenn du öfter vorbeischaust! 😀

Schade, dass die Shampoos gar nicht verträgst, habe aber schon öfter davon gelesen (gerade Birke Salbei für irritierte Kopfhaut verursacht bei vielen Probleme, ganz komisch). Sonst bist du wohl auch eine alverde Anähngerin huh, sehr schön, mehr Naturkosmetik für die Welt! 🙂

Reply

ja weiß auch nicht… 🙁 vll liegts am alkohol oder den zuckertensiden oder so…keine ahnung, kenn mich da auch nicht so aus, wie manch andere, die zb bei facebook ihren senf dazu geben ;))

aber jaaa, ich steh total auf alverde (mag aber auch alterra sehr gern und liebe die handcreme von weleda) und vertrag alles andere auch super.

LG!

Reply

Die gute Facebook Fanpage, immer ein toller Lesestoff 😉

Mei was soll ich sagen, bei uns in Österreich steht alverde ziemlich als Monopolist, was erschwingliche Naturkosmetik angeht (und dann verweigern sie uns noch einige Produkte, tsk).
Danke nochmal für’s Vorbeischauen 🙂
LG

Reply

Ich hab das Buch auch zuhause, es ist wirklich toll. Ich wasche schon seit einem Jahr meine Haare nur noch mit Balsam bzw Kur. Und kann nicht klagen, meine Haare sind supergesund und locken sich wunderbar.
Ich nehm übrigens das WELLA Shockwaves Haargel, das blaue. Das ist durchsichtig udnd ohne Alkohol.

Reply

Ah, ich überlege auch schon länger, wieder schrittweise vom Shampoo wegzukommen. Gesünder für die Haare und sparen tut man auch.
Und super, danke für den Gel-Tipp! Und ich dachte, ich hätte wirklich schon bei allen aufs Etikett geschaut, werd ich mir gleich mal zulegen 🙂
LG

Reply

Nein, natürlich stört es mich nicht, wenn du den Post in meinen Kommentaren verlinkst 😀
Auch wenn ich einiges schon wusste, sind wirklich ein paar tolle Tips dabei! Werde ich beim nächsten Haarewaschen gleich berücksichtigen.
Vielen lieben Dank & einen schönen Sonntag noch,
Lilly

Reply

Danke für die ausführliche Erklärung deiner Haar-Routine.
Ich würde das Lavendel-Öl-Wasser gerne selber machen, aber wo bekomm ich denn eine leere Sprühflasche her?

LG

Reply

Hallo Pia, freut mich, wenn dir da was davon hilft!
Ich habe meine kleine Sprühflasche (etwa 1/4l, den Rest des Gemisches lage ich in einer leeren Petflasche im Badezimmerschrank) mal bei kik gekauft, denke ich.
Du bekommst Zerstäuber aber bestimmt in jedem Frisörzubehörladen!
Auch bei dm kann man mal schauen – ansonsten einfach egal welche Sprühflasche (zB Fensterreiniger) gründlich ausspülen und da einfüllen 🙂

LG Mel

Reply

Schade, dass ich keine Locken habe, ich würd‘ die gesamte Haarroutine gerne mal nachmachen. (Aber bei meinen feinen Fusseln ist das ganz sicher keine gute Idee, die werden sicher platt wie Sau.) Das mit dem Lavendelwasser werd‘ ich aber trotzdem ausprobieren, weil ich auch immer diese doofen Abstehhaare hab‘. (Und irgendwie laufen deine Kommentare bei mir Amok – die werden doppelt und dreifach angezeigt, mal in logischer Reihenfolge, mal nicht.)

Reply

Als Fachfrau sag‘ ich jetzt Mal: Schön erklärt.

Persönlich besitze ich zwar auch keine Locken oder Wellen, aber das allgemeine Haarproblem haben viele Frauen, weil – wie du schon erklärt hast – keine genau weiß, wie sie ihre Haare zu pflegen haben.
Von Styling will ich gar nicht erst anfangen.

Wenn jeder sich so intensiv mit seinen Haaren beschäftigen würde wie du es tust, dann wäre ich vermutlich weitesgehend arbeitslos. ^^

Naja, die Kosmetikindustrie freuts‘, wenn das Geld vom Kunden in unwirksame Produkte gepulvert wird – denn wenn man mal ehrlich ist, sind mehr als die Hälfte der Produkte großer Blödsinn.
Und teuer ist nicht gleich gut.

Um so schöner find ich’s, wenn man unter all‘ dem Unnötigen seine perfekten Produkte gefunden hat.

Reply

Die Unverträglichkeit bei Naturkosmetik ist allgemein sehr hoch.
Allgergien sind da keine Seltenheit.
Außerdem sind dort keine Konservierungsstoffe drinnen, die Keimen vorbeugen könnten, weshalb manchmal Irritationen erst Wochen später auftreten können.

Für mich als Allergikerin (von Kindesbeinen an) ist Naturkosmetik leider gar nichts.
Davon bekomm ich fette, rote, nässende Pusteln im Gesicht und auf der Kopfhaut.
Hab den NK-Hype auch schon ausprobiert.
Hat mir einen Monat in Isolation eingebracht. ^^

Für „abgehärtete“ Konsumenten aber eine schöne Alternative.

Ich bleib aber lieber bei meinen „Chemiebomben“.

Reply

Ohhhh, ich mag dich <3 Wir haben fast genau identische Haare, meine sind nur etwas weniger lockig (2c/3a), aber die Farbe ist gleich. Und auch so ziemlich die gleiche Routine, auch wenn ich momentan mit Amiprodukten (Jessicurl, danach Testpack Kinkycurly) rumpfusche, Alverde ist bei mir eine Erleuchtung gewesen und die pinke Kur ist in regelmäßigem Einsatz.

Das Balea-Gel muss ich unbedingt mal ausprobieren, wenn ich das nächste mal bei DM bin.

Was bin ich froh, eine lockige Beautybloggerin gefunden zu haben <3 *rsst*

Reply

@zaunfinkAw 😀 Ich mag lockige Leser! Immer, wenn ich über meine „Eigenheiten“ schreibe, habe ich das Gefühl, keiner da draußen versteht was ich meine 😀

Reply

Ich erbitte ein kurzes Feedback zu meiner Routine:
1. Waschen mit herkömmlichem Shampoo (ohne Silikone)
2. in noch nassem Zustand kräftig Olivenöl als Feuchtigkeitseinschließer in die Haare und hochbinden, halbe Stunde einwirken lassen
3. ausspülen und lufttrocknen lassen

Reply

Hast Du es gut, dass Du so zufrieden bist mit Deinen Naturlocken. Ich selber habe Naturlocken, die ebenfalls – wie bei Dir – in der Pubertät richtig „aufdrehten“ und ich HASSE sie. Das hat nichts mit oktruierter Modenorm zu tuen, ich mochte sie schon als Kind nicht, weder an mir, noch an anderen. Finde einfach – nicht bös sein – dass sie gräßlich ausschauen. Aber schlußendlich wäre es natürlich viel, viel leichter, würde ich micht mit den Locken aussöhnen…. so trage ich die Haare IMMER und ausschließlich hochgesteckt. Tscha, ganz schön bescheuert, nicht wahr? 😉 Aber die Alverde-Haarprodukte werde ich mal ausprobieren. Danke für den Tipp!

Lieben Gruß,
Svenjalein

Reply

@AnonymWieso sehe ich das erst jetzt? Tut mir leid!

Hört sich gut an, ich würde nach dem Ausspülen des Öls noch eine Unterstützung zur Lockenformung ins Haar geben, wie Haargel oder Mousse – gibt es auch etwa von alverde 🙂

Reply

Hast du schon mal statt dem Haargel einfach Aloe Vera Gel probiert? Ich lese immer wieder, wie toll das die Locken nebenbei auch noch feuchtigkeitsmäßig pflegt und auch sonst fast wie Stylinggel wirkt.
Liebe Grüße von einer glatthaarigen Lockenbestaunerin (die auch immer so sehr drüber staunt, wie viel Pflege Locken vertragen. Bei Mengen die meine Haare niemals aufsaugen und die ich auch nach zwei Schampoowäschen niemals wieder draußen hätte, höre ich befreundete Locken nur so leise schmatzen und oft sogar nach mehr verlangen. Irgendwann nach der halben Flasche Kokosöl hört man dann ein kleines *rülps*)

Reply

@AnonymJa habe ich, schau mal hier: Zweckentfremdung 🙂

Ich musste bei deiner Beschreibung lachen, genauso schaut’s aus 😀 #rülps

Reply

Hallo … ich bin auch ein Opfer meiner Naturlocken ;-).
Eine große Verbesserung habe ich schon erlebt, als ich das Shampoo gewechselt habe – benutze jetzt das Balea-Lockenshampoo und erkenne meine Locken kaum wieder! Bin total begeistert!!!

Was mir jetzt noch fehlt ist ein „Feuchtigkeitskick“. Bis jetzt hatte ich von Wella Professional einen Lockenschaum, der ins feuchte Haar kam und drin blieb. Wurde natürlich aus dem Programm genommen … Gibt es so was in der Art ohne Silikon von einer anderen Firma?? Ich war eigentlich glücklich als ich einem Feuchtigkeitsschaum von Pantene gefunden hatte, komme damit aber gar nicht klar.
Da es bei mir immer schnell gehen muss fallen Kuren oder Spülungen aus.

Reply

Hallo godfrina,

arg verspätet, aber in Sachen Gel: Ich bin vor ner Weile irgendwo über das Argan Oil Gel von Eco Styler gefallen (wenn das bei dir war ist das natürlich peinlich :D). Insgesamt gibt’s drei, die in Deutschland über die einschlägigen Onlineshops verfügbar sind, Pink (Name vergessen, aber klares pink), besagtes Argan Oil und ein grünes. Der Öl-Anteil ist natürlich minmal, aber sie sind allesamt klasse.

Das Gelbe ist mein Liebling. Erschwinglich sind sie bei 3,99 für einen großen Topf auch.

ich komme damit durch den niedrigeren Alkoholgehalt besser klar, als ich nochmal zu dem von DM zurück musste wurden meine Haare doch arg trocken.

Reply

Ich habe auch Naturlocken und benutze seit Jahren zum Stylen den Curls rock amplyfier von TIGI. Ich mach den nach dem Waschen in die Haare und föhne dann entweder kopfüber mit dem Diffusor oder „zwirbel“ die Strähnen (siehe Video zum curlceeper, wobei ich nicht das Produkt benutze auf yourube) und lasse sie lufttrocknen. Probier das mal aus

Reply

Ich merk mir das Produkt mal vor 🙂

Reply

Hi! Super Beschreibung, so in etwa mache ich es seit ein paar Monaten auch. Ich gebe nach dem waschen noch ganz wenig von dem R&B hair moisturizer von lush in die haare(statt gel). Ich weis nicht, warum, aber damit sind meine locken stabiler und hängen sich nicht so schnell aus und es ist ein Wundermittel gegen Fritz. Einziger Nachteil ist, dass es Schweine teuer ist (19,50). In jedem lush kann man sich aber einen tester abfüllen lassen, der hat bei mir locker für 10-15 mal her gehalten. Das lavendelölwasser werde ich aber auf jeden Fall auch mal probieren!

Reply

Cool. Also das ist ja mal ein total neuer Ansatz. Ihr habt coole Artikel hier!

Reply

So neu ist das gar nicht 🙂 Danke.

Reply

Also ich finde deinen Blogbeitrag sehr hilfreich! Vielen Dank dafür.
Ich habe seit dem ich denken kann lockiges Haar. In den letzten paar Jahren hatte ich sie dann im geglättet aber nun ist mir der Aufwand es nicht mehr Wert, weshalb ich wieder meine Lockenpracht zeige. Ich habe hier ein super tolles Be Curly Shampoo entdeckt. Kennst du dieses schon? Ich habe mir jetzt einmal die Reisegröße bestellt zum testen und bis jetzt kann ich nicht meckern!
Also mein bisheriger Selbsttest ist ein voller Erfolg!

Gruß
Christiane

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge