Joah, hab ich ihn mir doch angeschaut. Blah, jedes Mal das Gleiche – es läuft sowieso nix Anderes und dann kann man wenigstens mitmeckern ne.
Ich glaube, der Post wird länger, wen’s gar nicht interessiert, kann hier aufhören 😉

Ausgerichtet hat diesmal ja Deutschland und mit Stefan Raab, Anke Engelke und einer Unbekannten hätten auch gute Leute moderiert. Leider so überzogen gescriptet, dass auch ja niemand in Europa mitbekommt, dass es in Deutschland doch auch humorige Leute gibt. Fand ich schon mal blöd.
Was mich immer wieder nervt, aber bestimmt nie geändert wird, oder änderbar ist, sind die Nachbarschaftsvotings. Ich dachte, es gäb zusätzlich ne Expertenjury? Hä?
Aber gut, kommen wir zu den 25 Teilnehmern (die Auftritte sind in den Ländern verlinkt):
Milchgesicht, Weltverbesserer, fad. Hatten wir das nicht alles schon vor 30 Jahren mit Deutschland? Bitte mit der Zeit gehen.
Platzierung: 21
Ein bisschen wie die gealterten Gogol Bordello. Fand ich ganz ok, kann mich jetzt aber auch nicht mehr and das Lied selbst erinnern. Eine Backroundsängerin hatte tolle Locken 😉
Platzierung: 6
Hui, ein bisschen wie Boygroup mit Instrumenten. Und Tattoos. Na immerhin etwas. Hätten auch ne härtere Gangart anschlagen können, aber immer noch besser, als Vieles, das noch kommen sollte.
Platzierung: 5
Wenn schon Arie, dann richtig bitte. Das Kleid wäre ohne die Flügelchen auch besser gewesen. Nicht mein Fall. Resteuropas wohl auch nicht.
Platzierung: 19
Oh moderner Discopop à la Abba mit langbeiniger Blondine und Bombaststimme – hatte schon was von 08/15 Radio-Sommerhit, oder? Geschrieben übrigens von einem Österreicher. Fand ich eigentlich ganz ok für den ESC. Warum sie so schlecht abgeschnitten hat…
Platzierung: 22
6. Irland
Hahahaha, Jedward. Nehmen sich selbst nicht so verdammt ernst und geben dem Ganzen wenigstens etwas zum Schmunzeln. Der Song hatte einen eingehenden Beat, Platzierung unter den Top 10 war vorauszusehen.
Platzierung: 8
7. Schweden
Errr, hat man in Schweden wohl ein bissl sehr auf’s Schönling Image gesetzt huh? I will be popular – no you won’t, darling. Frage mich, was man an diesem „Mann“, der sich wahrscheinlich noch nie rasieren musste, toll findet. Rang mMn nicht gerechtfertigt.
Platzierung: 3
Kaugummipop deluxe. Sogar farblich abgestimmt. War ja schon ganz eingängig. Hätte mir da erwartet, dass der Ostblock dieses Lied pusht. Hab mich wohl geirrt, vorletzten Platz hat’s mMn aber nicht verdient – in Relation und Vergleich etc pp.
Platzierung: 24
Einer meiner größten WTF Momente des Abends. Der Hauptsänger war ja ganz nett anzuschauen – aber die Performance an sich ging ja mal gar nicht. Was war denn das?! Top 10? WHAT?! Aber eigentlich toll taktisch ausgewählt, bankrottes Griechenland 😉
Platzierung: 7

Mr-ich-find-mich-selber-am-geilsten. War der selbstverliebt oder was! Mal ne kurze Nachricht – so toll biste nicht, Bürschchen. Auch nicht in Lederjacke. Lied war Standardpop und der nicht mal gut. Nene, da halfen auch die ehemaligen UdSSR Staaten nicht mehr.
Platzierung: 16
Pfoah, ein richtiger Tenor. Mit schlecht toupierter, ungewaschener Mähne. Lied war trotzdem mies. Dass es in seiner Muttersprache gesungen wurde, half da auch nix. Favorit, am A*sch.
Platzierung: 15
Jazz-Chanson auf Italienisch? Huh. Naja. Nicht wirklich mein Fall. Musikalisch interessant, aber mit Italo-Musik stehe ich prinzipiell auf Kriegsfuß.
Platzierung: 2
*schnarch* Schweizer Lena mit Joss-Stone-Flower-Power Einschlag (würde die 10 UK Punkte erklären)? Kleid passte auch null dazu, das Lied war einfach nur fad. Arme Schweiz.
Platzierung: 25
Schicken nach Jahren wieder mal einen ihrer international bekannten Acts und dann so ein Disaster. WTF. Schiefe Töne ohne Ende, wenn man denn überhaupt was gehört hat. Kann ich nicht verstehen, wenn ein Land aus dem Vollen schöpfen kann bei chancenreichen Acts, dann ja wohl UK.
Platzierung: 11

Absolut genial haha! Ska-Punk mit crazy Bühnenshow von ESC Veteranen (haben wohl 2005 schon mal mitgemacht), für mich die Favoriten des Abends – Erinnerungswert sehr hoch und das Lied hatte mal ordentlich Rumms. Platzierung kann ich nicht verstehen.
Platzierung: 12
16. Deutschland
Boah, ich konnte Lena letztes Jahr schon nicht leiden, was soll nochmal der fiese Akzent? Das Lied war auch für die Tonne. Titelverteidigung, is klar. Top 10? Naja, für ihr Make-Up auf alle Fälle.
Platzierung: 10

Ein Brite singt für Rumänien. Trotzdem nix Besonderes. Ich erinnere mich nur an schönen Akzent und Streifenhose.
Platzierung: 17

18. Österreich
Ich bin gar nicht patriotisch, echt nicht. Das Lied habe ich auch erst gestern das erste Mal in voller Länge gehört. Ziemlich schnarchige Ballade – aber man muss wirklich anerkennen, dass Nadine mitunter technisch eine der besten Sängerinnen des Abends war. Wenn nicht sogar die Beste. Das Endergebnis finde ich deswegen ziemlich ungerechtfertigt – vor allem, da eine Ballade gewonnen hat. In Erinnerung bleibt sie wohl wegen ihrem geschniegelten Bob.
Platzierung: 18
Häh, JLo ist aus Aserbaidschan? Outfit, Haare, Stimme passen…nein, warte, doch nicht, komischer Akzent. Was für ein lala Lied mit schiefen Tönen an allen Ecken und Enden! Bin ich komisch oder ist halb Europa bloß tonedeaf? In meinem Ranking vl. mal in den Top 20. Wenn überhaupt. Großes WTF.
Platzierung: 1

Katy Perry mit ein bisschen Xena, ne? Stimmlich fand ich sie gut, das Outfit grottigst. Lied blieb bei mir null hängen.
Platzierung: 13
Woo, die nordischen, etwas faderen, nicht so gut aussehenden Mumford & Sons! Alleine dafür bekamen sie von mir Sympathiepunkte, obwohl Mumfords die „Folk Rock“ Sache für mich einfach viiiiel (viiiiiiiiel) besser machen. Fand den Rang etwas schade.
Platzierung: 20
Urlaubsmusik, die einem nach dem 5. Getränk auch nix mehr ausmacht. Sie war ganz hübsch, das Kleid leider nicht, dachte aber, sie bekäme mehr Punkte für das Singen in Landessprache. Gott sei Dank für Spanien einfach immer dabei ohne Ausscheidung ne.
Platzierung: 23
23. Ukraine
Tolle Sandkünstlerin! Blödes Flügelchenkleid, passt zwar zum Titel, aber eindeutig bei Brandon Flowers abgeguckt, ne ;). Stimmlich ganz gut, aber sehr gequält, dachte schon, die kriegt gleich nen Hustenanfall auf der Bühne. Schätze, Ukraine profitiert mitunter am meisten von Brudervotings….
Platzierung: 4
24. Serbien
Hat irgendwer geschnallt, was der 60s Look mit dem Rhythmus des Liedes zu tun hatte? Ich auch nicht. Außerdem total overblushed, gefällt mir nicht, sowas. Platz im Ranking verdanken die eindeutig der Ostblockfreundschaft.
Platzierung: 14
Woah, ordentlich Nu Metal Rock aus Georgien, hat mir gar nicht mal so schlecht gefallen. Die Outfits waren zwar grottigst und auch die Musik von Ende der 90er, aber besser als all das weichgespülte Zeugs davor. Verdiente Top 10.
Platzierung: 9
Wer wem wie viele Punkte gegeben hat, kann man hier nachlesen.
Im Endeffekt sagt mir das Ergebnis nur wieder, dass alles ein abgekartetes Spiel ist und ich mit meinem Geschmack nicht nahe an der breiten Masse liege haha.
Das Beste daran waren wieder die Kommentare auf Twitter (←mein Profil). … Ua. habe ich da gelesen, dass es in ganz Aserbaidschan 58 Hotels geben soll. … Man darf gespannt sein auf Baku *lach*
Schaut ihr es? Aus Tradition? Aus Begeisterung? Zum Lachen?
Wenn ja: Wer war euer Favorit heuer?

You May Also Like

5 comments

Reply

Sehr geiler Post, ich liebe dich dafür 😀 Hätte fast wortwörtlich von mir stammen können. Ich fand Lena auch zum Kotzen und besonders den Bubi aus Schweden, der es auch noch auf den 3. Platz geschafft hat.. Deine Landsmännin (oder Landsfrauin? ^^) fand ich stimmlich top, nur was das Leid leider totaaaal langweilig.

Kurz um: Es war ein ESC wie immer, auch von der Punkteschieberei her. Platz 10 für Deutschland.. hm… ja… sicher auch nur weil einige dachten „Ach, ist das nicht die Zicke, die nicht singen kann?“

:* Linny

Reply

😀 Genau das ahaha, würde mir mal wünschen dass, wenn wir schon jemand Gutes hinschicken, das Lied dazu passt, mei 😉

LG :*

Reply

Wie Du schon schreibst: es kommt ja eh nix anderes! Und beim stricken brauch ich was zum ansehen, also: anschalten und durch………..Nun Lena: ähm, tja, ich verstehe den Hype drum auch nicht. Nett am ihrem Outfit war aber: wenn es denn flott im Gedärm geworden wäre, wär es bei dem tiefen Schritt nicht weiter aufgefallen;-))
Das ist auch schon das Einzige, was mir dazu einfällt: Dir aber ein riesen Kompliment,Dein Post spricht mir sowas von aus der Seele.

LG, Simone

Reply

Haha, ich bin froh, dass es keiner hier zu ernst nimmt und sich durch meine tongue-in-cheek-Kritik auf den Schlips getreten fühlt 😉

LG ☼

Reply

Köstliche Bettlektüre dein Resume. 🙂
Ich hab das Spektakel auch verfolgt und in fast allen Punkten deiner Meinung. Lenas Song hat mir aber ganz gut gefallen, doch Moldawien wäre mein Favorit gewesen, schade. Platz 1 halte ich für einen schlechten Witz.
LG Petra

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge