DSCI6355

Worum geht’s?
Sundance Aloe Vera Après Gel
Intensive Feuchtigkeitspflege für sonnenstrapazierte Haut

Menge: 300ml
Preis: ~1,95€
Haltbarkeit: 12 Monate

Beschreibung:

Hautberuhigende und kühlende Pflege nach dem Sonnenbad. Mit seinem hohen Anteil an Aloe Vera beruhigt das SUNDANCE Aloe Vera Gel die sonnengestresste Haut. Für schöne und langanhaltende Bräune. pH-hautneutral.

Inhaltsstoffe:

Aqua, Aloe Barbadensis (Leaf Juice) (98%), Glycerin, Panthenol, Hydroxyethylcellulose, Phenoxyethanol, Benzyl Alcohol, Parfum, Benzoic Acid, Allantoin, Tetrasodium EDTA, Sodium Hydroxide, Dehydroacetic Acid, Citric Acid, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate, CI 47005, CI 42051

Bewertung der INCIs auf codecheck.info.

Wo es es gibt: dm

Bewertung:

  • Produkt: 4 von 5
  • Verpackung: 5 von 5
  • Qualität: 4 von 5
  • Geruch: 5 von 5
  • Total: 4,5 von 5
  • Würde ich wieder kaufen: Jep.

Vorteile:

  • Funktioniert genauso gut wie “echte” Haargels
  • Pumpspender
  • Kein Alkohol enthalten
  • Relativ flüssig – verklebt die Haare nicht
  • Legt sich nicht auf die Haare – kein “Grauschleier” oder Stumpfwirken.
  • Man kann es ja zeitgleich auch für den ursprünglichen Zweck verwenden
  • Preis-Leistungsverhältnis

Nachteile:

  • Manchen vielleicht zu flüssig
  • Keine besondere Pflegewirkung festzustellen

Allgemeine Meinung:

Wie man auf dem Foto sieht, habe ich es schon gut verwendet – und ich bin wirklich ganz zufrieden mit diesem Zweckentfremdungs-Tipp!

Ich habe schon länger ein klares Haargel ohne Alkohol gesucht, wer weiß schon, dass man beim Sonnenschutz schauen muss.

Meine Haare Anfang Mai 2011

Meine Haare sind bekanntlich sehr lockig und dick, dh. ich brauch auch von jedem Produkt eine große Menge, bis ich es überhaupt drin wahrnehme. Zum Nachlesen kann man sich meine übliche Haarroutine hier anschauen. Natürlich gibt’s immer wieder Änderungen, wie gerade jetzt das Gel, oder ich probier mal neue Spülungen aus…am Ende kehre ich aber meist doch zur alverde Spülung zurück, weil die so schön dick und reichhaltig ist.

Zurück zum Thema: Ich wasche mir etwas alle zwei bis drei Tage die Haare, kämme sie mir nur unter der Dusche, wenn die Spülung einwirkt. Danach lasse ich die Feuchtigkeit mit einem Handtuch aufsaugen – schüttle die Haare durch und verwende etwa fünf Pumpstöße dieses Aloe Gels (ja, echt. Oder sogar noch mehr – ich bin draufgekommen, dass meine Haare ordentlich auf die Gel Unterstützung zur Lockenbildung stehen.)

Ich verteile das Gel zwischen den Handflächen und knete es kopfüber von den Spitzen an in die Haare. Was auf den Handflächen verbleibt, wird locker in die hintere Haarpartie gestrichen (da sind meine Haare sehr eng gelockt und damit auch bruchgefährdet).

Ansonsten belasse ich es dabei, wie im obigen Link beschrieben, meine Haare mit Lavendelwasser zu benetzen und dann mindestens vier Stunden lang nicht reinzufummeln. Je mehr Gel bzw. je besser ich es eingeknetet habe, desto weniger Heiligenschein bzw. schönere Korkenzieher bekomme ich.

Pflegewirkung à la leave-in-conditioner braucht man aber nicht erwarten. Klare Gels können da meist ohnehin nicht damit aufwarten, ich empfinde es aber nicht als austrocknend oder beschwerend oder gar fettend. Es verklebt meine Haare nicht, hat nur einen leichten, angenehmen Aloe Geruch und unterstützt einfach bei der Lockenbildung/Frizznichtbildung.

Fazit: Kaufempfehlung, wenn man relativ pflegeleichte Locken hat.

 
Was haltet ihr von Zweckentfremdungen? Was habt ihr schon mal anderweitig benutzt? Hat es funktioniert?

You May Also Like

9 comments

Reply

Sehr coole Idee… aber lustig, dass ich genau dieses Produkt gestern weggeschmissen habe ^^ Für die Haut fand ich es nämlich schrecklich. Wirklich zweckentfremden tue ich selten was. Ich bin so langweilig 😀

:* Linny

Reply

Interessantes Thema! Vielleicht kannst du beim nächsten Mal rüberschreiben, für WAS du etwas zweckentfremdest, ich habe das erst am Ende des Beitrags gecheckt 😉

Ich habe, soweit ich weiß, noch nie ein Produkt zweckentfremdet (außer mal eine Bodylotion für die Hände oder so^^), aber finde ich interessant! So kann man vielleicht etwas Geld sparen und muss nicht „für jeden Finger ein extra Produkt“ kaufen 😉

Reply

Tolle Idee! Ich habe das Gel auch, weil ich es in mein Leave In gemischt habe (Gesichtswasser oder destilliertes Wasser, ein paar Tropfen  (Jojoba-)Öl, ein Klecks Conditioner und ein bisschen von dem Gel), doch leider enthält es Tetrasodium EDTA, welches alles andere als ein guter Inhaltsstoff ist, daher verwende ich es nicht mehr.
Liebe Grüße!

Reply

Schrecklich? Ohje, ich dachte eigentlich daran, es auch mal für den eigentlichen Zweck auszuprobieren, was fandest du denn daran schlimm?

:*

Reply

Hehe, jaja Sinn des Titels ist ja zum Lesen anzuregen 😛 Ich dachte, mit dem Label Haare oben hätt ich’s schon verraten 😉

Ich hab den Tipp selber im Netz aufgeschnappt, wäre so auch nie auf dieses Gel gekommen – Sundance steht bei uns ja so abseits von allem…

Reply

Oh wow, was für Arbeit, mit Leave-ins kann ich mich einfach nicht so anfreunden. Ich habe immer das zwingende Bedürfnis, alles aus den Haaren auszuspülen :/

Hab den Inhaltsstoff mal gecodechecked – schaut nicht nett aus ne. Aber ich gebe das Zeug nur in meine Haare, die ohnehin totes Gewebe sind ne. Wenn ich sehe, dass es auch in Gesichtscremes ist…fänd ich persönlich bedenklicher. 😐

Reply

 Hast du es  auch schon auf der Haut  ausprobiert?

Reply

 haha iwo hab  ich so  nen  tollen Werbespruch  gesehen:
damit ihr Haar  lebendiger  aussieht  oder  so

Reply

Ich nehme das auch schon seit Ewigkeiten als Haargel, um meine Locken zu definieren 🙂
 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge