GOSHesbrush

Naja, first impressions…ich habe und nutze den Pinsel jetzt schon mehr als einen Monat lang so gut wie täglich – eigentlich ist es ja schon fast eine Review. Aber ich will noch nichts darüber sagen, wie er sich nach 20x Waschen etc verhält. Egal.
Den Pinsel mit der Nummer 340 von GOSH cosmetics habe ich also auch bei meinem London Einkauf mitgenommen, weil ich auf englischen Blogs gelesen habe, dass er sowohl zum großflächigen Auftrag als auch zum Verblenden geeignet sein soll. Wenn ich mich recht erinnere, gibt es auch noch einen etwas schmäleren e/s brush.
Die Webseite der Firma GOSH ist etwas dürftig, so funktioniert etwa nur die amerikanische Seite, aber man kann sich wenigstens einen Überblick über ihre Produkte verschaffen. Ursprünglich kommt das Unternehmen wohl aus Dänemark, befindet sich preislich in UK und mMn im gehobenen Mittelfeld (etwa wie MeMeMe und Bourjois).

Zum Pinsel:

Sehr hygienisch kommen alle GOSH Pinsel in verklebten, klaren Plastikhüllen. Hinten stehen dann noch die üblichen Infos, worum’s geht etc drauf – ich habe das Teil leider schon entsorgt.
Der flat eyeshadow brush besteht zu 100% aus natürlichem Haar – mir wäre zwar synthetisches Haar sympathischer, aber ich wollte ihn wirklich gern haben. Ich habe auch schon Mr Cat verzweifelt um Verzeihung gestreichelt. So in Vertretung.

Was gleich auffällt: Die Pinsel sind alle samt etwas kürzer, die Augen Pinsel deutlich:

goshvergleich4

Der ebelin Pinsel aus dem dm ist ja schon nicht der längste…mir persönlich sogar ganz recht, als Kurzsichtige klebe ich eh immer am Spiegel. Wie man sieht ist der Kopf breiter und viel dichter und fester gebunden. Beim Waschen hat er absolut gar nicht geblutet und bis jetzt ein einzelnes Haar verloren (es stand etwas raus und ich hab’s rausgezogen). Die Haare sind aber gar nicht pieksig, wie das Foto vielleicht Glauben macht. Die Qualität überzeugt mich bis jetzt.
In der Anwendung hält der Pinsel bis jetzt ebenfalls was ich mir davon versprochen habe: Lidschattenauftrag auf dem beweglichen Lid meistert er wie kein anderer – fast kein Fallout! – und zur Crease hin verblendet er, hochkant genommen, sogar durchaus passabel, wenn man es eilig hat und keinen extra Blender benutzen will.
Gekauft habe ich den Pinsel bei Superdrug um £ 5.99, denke ich.
Und das Beste zum Schluss: Durch Petra von colorize me bin ich auf Twitter auf die gute Nachricht aufmerksam geworden:

GOSH kommt ab Ende August zu Bipa!

Wooot! Und tschüssn, Nivea. Ich bin sehr auf die Preise gespannt, Bourjois ist hier auch etwa im gleichen Bereich wie in UK. Aber einigen Produkte werde ich mich ohnehin nicht entziehen können, hallo Primer…

Wie gefällt euch die Marke? Kennt ihr sie überhaupt?

You May Also Like

2 comments

Reply

Habe die Marke in Dänemark gesehen, die Pinsel allerdings nicht, und irgendwie konnte ich mich zu dem Preisen dort nicht zu einem Kauf hinreißen. 
Der Pinsel hier gefällt mir aber ganz gut, auch der kurze Stil. Aber ich komm da ja nicht wirklich ran.

Liebe Grüße

Reply

Der Pinsel sieht gut aus. Ich bin ja schon so gespannt auf den Einzug von Gosh bei BIPA.
Achja, angeblich, zumindest verschärfen sich die Gerüchte auf der österreichischen DM Facebookseite, soll dort statt Nivea endlich Catrice einziehen, ich hoffe so sehr, dass dies zutrifft.

Aber auf Gosh freu ich mich sowieso. 🙂

LG Petra

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge