Äh, wie bitte?

Jaja, ihr werdet euch fragen, was sie jetzt schon wieder will. Aber es ist Geeky Friday, und ich habe endlich mal wieder was Richtiges dafür parat!

Wer schon etwas länger bei mir liest, hat bestimmt diesen elendslangen Post von mir gelesen…oder zumindest gesehen:

Im Abschnitt 1.5 Rechtliches habe ich ja darauf hingewiesen, dass es in Deutschland und Österreich vorgeschrieben ist, Name und “Sitz” anzugeben (klickt euch im Post durch die Links, um es genau nachzulesen!).

Ich habe auch geschrieben, dass ich persönlich das Einbinden einer Adressgrafik für als annehmbar empfinde – die Daten sind da und wer so ein Bild mittels Ad Blocker blockiert hat…naaa…lassen wir das jetzt mal.

Fakt ist – man muss die Daten angeben.

Grundsätzlich würde es mich persönlich nicht so großartig stören, wenn meine Leser meinen Namen wissen. Ergoogelt möchte ich aber über Name und/oder Blog etc. aber doch nicht werden.

Mein Blog ist für mich ein immer noch privates Hobby und eine “Institution”, bei der man den Namen einfach kennt, bin ich ja nun wahrlich auch nicht. Daher war meine Lösung immer entweder Sperrschrift oder die Grafik.

In den Kommentaren unter dem Post hat mich Magi dann auf eine wahrlich glorreiche Idee gebracht:

Wieso nicht den HTML Code so frisieren, um die Impressums-/Kontaktseite für Suchmaschinen zu sperren?

Ich erspare euch jetzt meinen Lösungsweg durch try and error, weil – sehen wir’s ein – Blogger trotz Googleeigentum bei weitem nicht die best-supportetste Plattform aller Zeiten ist…

Um die Seite mit euren Kontaktdaten – und dem gesamten Inhalt der Seite – für Suchmaschinen unsichtbar zu machen, muss man wirklich nicht viel tun.

  1. Blogger Dashboard neu:  Einstellungen – Vorlage – HTML bearbeiten Blogger Dashboard alt: Design – HTML bearbeiten
  2. Mittels Strg+F „head“ suchen – es ist verständlicherweise ziemlich weit oben zu finden 😉
  3. Direkt darunter folgenden Code einfügen:
<!– Begin < a href=“ http://www.kalterkaffee.at/ “ >kalterkaffee.at do not edit otherwise than stated –>
< b:if cond=’data:blog.url==“ http://yourblog.blogspot.com/p/page.html „‚ >
< meta content=’noindex, follow’ name=’robots’/ >
< /b:if >
  1. Den rot markierten Teil ersetzt ihr logischerweise durch eure Seiten-URL des Impressums/Kontaktseite, die ihr vor den Suchmaschinen verbergen wollt. Und ich meine nur den rot markierten Teil! UND ENTFERNT die LEERZEICHEN nach und vor den <>

    Bei mir sieht das dann so aus:

Speichern und fertig!

Danach am besten einige Tage abwarten und mal selber googeln – bis neu gecrawled und der Code effektiv wird, kann es ein paar Tage dauern. Gewähr gibt’s von mir aber keine, gelle – es sollte aber funktionieren.

Ich hoffe jetzt, das hilft einigen, sich sowohl an die Vorschriften zu halten und dennoch den Blog nicht jedem beliebigen Googler auf die Nase zu binden! So gesehen gibt es jetzt für niemanden mehr einen Grund, sich der Offenlegungspflicht entziehen zu wollen haha 😉

Eure HTML-Tweaking Mutti,

Auch interessant

86 comments

Antworten

Das ist ja genial! Ich hatte bisher auch immer eine Grafik im Impressum, aber ich glaub das mit dem Code werd ich auch mal probieren 😀 Werd das gleich mal weiterleiten, ich denke das könnte einige andere auch interessieren 🙂

Antworten

Kein grund mehr? Also ich habe nach wie vor keine lust jedem leser meine komplette adresse offenzulegen. :/

Aber trotzdem danke für den tipp, mindert immerhin schon mal ein übel.

Antworten

Cool. Danke für den Tipp! Werd ich die Tage mal ausprobieren. Bisher habe ich es so eingestellt, dass der gesamte Blog nicht über Suchmaschinen gefunden werden kann.

Antworten

@Mirela :)) Danke!

Antworten

@Luisa Tja, mit einem Blog muss man sich damit abfinden, wenn man denn rechts-konform bleiben will…:/

Antworten

Ich habe weniger das Problem mit der Angabe meiner Adresse (wenn’s es sein _muss_) als mit dem Fakt, dass Leute (potenzielle Chefs, …) mich googlen könnten. Mein Blog in allen Ehren, aber geht ja nicht jeden was an, was ich so in meiner Freizeit treibe. Also vielen Dank für den tollen Tipp!

Antworten

Moooaaahhh du bist ein Schatz!!!!! *fetten virtuellen luftknutsch zuwerf* Ich bin nicht mal auf die Idee gekommen, dass man das kann!! Mihihihi…..

HERZLICHEN DANK!!!!!

*freut sich wien schnitzl*

Antworten

super. werde ich mich direkt am wochenende mal mit befassen 🙂
danke!
lg, arina

Antworten

@Ulli

Ach, Tante Edit möchte hinzufügen… dass ich finde, dass du deinen ganzen technischen-Blog-Tipps oben eine Linkleiste schenken solltest.. Die sind nämlich echt toll und deppensicher erklärt und bebildert, da fänd ich es schade wenn diese fantastischen Beiträge im Monats-beiträgeSumpf verkommen.. 🙂

Antworten

Schön, dass du es für Blogger hinbekommen hast 🙂

Antworten

@Luisa

wuhu! also erst mal: tolle idee!
und wegen der adresse.. vielleicht hab ich da was falsch verstanden, aber ich dachte, in österreich muss man nur ort und postleitzahl angeben, nicht auch die straße und die hausnummer?

Antworten

Super! Vielen Dank für die tolle Anleitung. Die war sogar für mich ratz-fatz umzusetzen.

LG und ein schönes Wochenende!
Elke

Antworten

@buntewollsocke
Ganz genau und da ich in einem Unternehmen arbeite, das eh alles online macht und auch noch einige Techniker und SEOs da sitzen hat will ich nicht unbedingt, dass jeder weiß was ich so in meiner Freizeit treibe. Wir sind zwar ein sehr familiäres Team und sind alle per Du usw aber trotzdem entscheide immer noch ich wie viel ich über mein Privatleben preisgebe.

Antworten

@Isabel So sehe ich das auch! Kann euch beiden nur zustimmen.

Antworten

Danke für den tollen Tipp! Werde das am Wochenende gleich einmal umsetzen 🙂

Antworten

Hey Danke für den Tipp! Werd ich direkt mal testen 🙂

Antworten

@buntewollsocke

Genau das sind auch meine Bedenken.

Antworten

@christerlMh, tja, man müsste halt mal rausfinden, ob die bei Privatleuten mit „Sitz“ die Gesamtadresse meinen oder nicht..

Antworten

@FluffyHm, da findet dich und deinen Content ja überhaupt niemand sag mal 😀

Antworten

@buntewollsocke Eben – es ist ja für die meisten ein Hobby und das will ich dann nicht mit der Berufswelt teilen, darum ging’s mir auch vorrangig.

Hoffe, es funktioniert für euch! 🙂

Antworten

@Ulli 😀 Super Idee eigentlich – ich hab mich da gleich mal rangesetzt ^^

Ab jetzt sind Kniffe dieser Art in meinem Menü!

Antworten

@MagiDanke dir für den Gedankenanstoß! 🙂

Antworten

Also laut dem sollte als Adresse nur die Gemeinede reichen ich glaub zumindest das die Informationen auch für Private Blogs gelten
http://bloghandbuch.gpa-djp.at/index.php/Impressum

Antworten

@AnonymJa genau, das habe ich auch so gelesen – hab das auch in meinem Tipps Post vermerkt – nur gilt das ja nur für Österreich 🙂
Die deutschen Blogger müssen da detaillierter sein, meine ich zu wissen…da versteh ich die Bedenken nur noch mehr!

Antworten

Schöner Tipp, danke! 🙂
Gilt der auch für WordPress?

Antworten

Ich meine aber mal gelesen zu haben dass Grafiken nicht erlaubt sind? Eben weil sie manchmal nicht sichtbar sind.
Ich habe den Code jetzt auch verwendet, herzlichen Dank!

Antworten

Herzlichen Dank =) ich finde es immer klasse solche Tutorials zu lesen und anzuwenden! Habe es nun bei mir auch gerade gemacht.

Antworten

das ist super, vielen Dank!
ich habe nämlich auch keine Lust, insbesondere im momentanen Bewerbungsprozess, dass potentielle Arbeitgeber auf meinen privaten Blog Stoßen. Super!

Antworten

@Beautyaddicted.deJa, genau das habe ich erwähnt. Darum überhaupt dieser Post 😉

Antworten

Ich beneide Sie um Ihre Fähigkeit, wunderbare Artikel über http://www.kalterkaffee.at veröffentlichen wollte einfach Ich mag dieses sagen!

Antworten

Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

Antworten

Huhu, ich möchte noch eine Anmerkung machen: und zwar hatte ich das nach deiner Anleitung gemacht und nun noch mal gegooglet. Die Seite direkt wird zwar nicht mehr gefunden, ABER die Archiv-Seite von dem Monat, in dem der Post veröffentlicht wurde. (Also findet Google das Impressum und zeigt es zusammen mit den anderen Posts aus dem Monat an.)
Also habe ich den Code einfach nochmal für diese Archiv-Seite eingefügt, das müsste theoretisch klappen.

liebe Grüße

Antworten

@da_lindchenMh, was meinst du denn jetzt genau mit „Archiv-Seite“?

Antworten

Sorry, aber ich bekomme das irgendwie nicht hin.
Deiner Anleitung nach fügt man also das ein:
http://yourblog.blogspot.com/p/page.html
und ersetzt das aber durch die URL des Impressums/etc. des eigenen Blogs.
Hm, ich weiß jetzt trotzdem nicht so genau, was ich da dann einfügen soll.
Meine Blogadresse lautet folgendermaßen:
http://green-pink-blue.blogspot.com/
Was soll ich also einfügen?

Antworten

@Godfrina

Ich meine zum Beispiel http://www.kalterkaffee.at/2012_01_01_archive.html
Ich musste das Impressum ja irgendwann mal als einen Post veröffentlichen. Allerdings wird man das Problem wahrscheinlich nicht haben, wenn man das Impressum, so wie du, als eigene Seite geschrieben hat.
Da ich das anders umgesetzt habe, erscheint es im Archiv. Aber nach dem 2. Schritt findet Google es nicht mehr =)

Antworten

Ich wurde gerade durch das Fashionblogger Forum auf dein Tutorial verwiesen und du glaubst gar nicht, wie glücklich du mich gerade damit gemacht hast 🙂 Ich möchte einfach nicht, dass jeder Schüler (aber auch Kollegen und die Eltern meiner Schüler) sobald er mich googelt auf meinen Blog stößt. Und nachdem ich in letzter Zeit bei Google Analytics ein paar mal gesehen habe, dass Leute durch meinen Namen auf meinen Blog gestoßen sind, hat mir das doch ganz schön die Bloglust getrübt 🙂 Also vielen lieben Dank 🙂

Antworten

@da_lindchenAha, ja wenn man sein Impressum als Post veröffentlichen will…ich wäre nicht mal auf die Idee gekommen, dass jemand es nicht als Seite macht haha.

Antworten

@AnnaHuh, ja, ich denke, es wäre nicht schlecht, wenn du erst mal überhaupt eine Seite mit dem Impressum erstellst! Einfach aus Zauberhand „da“ ist die nämlich nicht 😉

Antworten

Super!
Ich habs grad geändert.
Vielen lieben dank für den Tipp 🙂 Wirklich sehr hilfreich.
Nicht das ich was zu verbergen hätte aber so ist es mir dennoch lieber^^
Danke!

Antworten

Ps.:
Was isn hiermit?

in der Anzeige darunter wird der HTML Code ja erst ab dem hier
<b:if
angezeigt?!

Ich hoffe jetzt einfach mal, dass ich alles richtig gemacht hab 😉
Danke nochmal!

Antworten

@BettyWas meinst du denn? Meinen Screenshot?
Der restliche Code im Template ist dafür ja auch unwichtig und deswegen unkenntlich gemacht.

Antworten

Arghh… Slebst für copy&paste bin ich zu blöd :s
Meinte das hier:

gruß

Antworten

@BettyNurseAh ich weiß schon was du meinst. Das ist nur mein edit, um sicherzugehen, dass die Leute im Code nix ändern, weil dann ist es echt nicht meine Schuld haha.

Ich aktualisier den Screenshot mal. Hast bestimmt alles richtig gemacht 😉

Antworten

Danke für die Anleitung! Ich hab’s jetzt auch gemacht, vorher alles gesichert und hoffe, dass ich alles richtig gemacht habe. lg Lena

Antworten

Danke für deine super Tipps!

Antworten

Meine Frage ist jetzt vielleicht etwas blöd, aber das grüne sollte ich auch durch meinen eigenen Bloglink ersetzen, oder? Weil du schreibst ja, dass man nur das rot markierte ersetzen soll 🙂 Danke schon mal für die Antwort!

Antworten

@JuliaNein, nur den roten Teil.
Der Beginn sagt nur aus, dass man eben sonst nichts ändern soll.

Antworten

Hm, ok…weil ich hab das schon vor mindestens 3 Wochen gemacht, aber wenn ich meinen Blognamen und dazu „Impressum“ bei google eingebe, dann komme ich direkt auf die Impressumseite, obwohl ich alles so gemacht habe, wie du das oben beschrieben hast. Jetzt dachte ich vielleicht, dass es daran liegt, dass ich das grüne, also eigentlich deinen Bloglink mit im Code drin habe…kannst du dir erklären, an was das sonst liegen könnte? 🙂

Antworten

@JuliaMein Bloglink hätte auch nur „Kalter Kaffee“ heißen können, ist völlig wurscht – ich wollte damit nur klar machen, dass man, wenn man selber was ändert, dann das nicht auf mich zurückführen kann.

Hast du schon mal nach deinem Namen gegoogelt? Dass das Menü eines normalen Blogger Templates indiziert wird, ist wohl so. Klickst du auf das Google Ergebnis, merkt man durchaus, wie lange es dauert, bis es lädt.

Man will hier nicht das Impressum per se verbergen, sondern daran hindern am eigenen Namen ergoogelt zu werden! Da ist durchaus ein Unterschied. (Im Übrigen ist dein Impressum unvollständig hinsichtlich deutschen Rechts ;))

Antworten

Ja, gerade ist es noch unvollständig, ich wollte erst mal sicherstellen, dass man das Impressum nicht findet und erst nachträglich meinen Namen und ganze Adresse reinstellen. Man weiß ja nicht, wie lang das dann bei Google dauert, bis es wieder draußen ist, etc. Damit ich das dann richtig verstehe, wenn ich meinen Blognamen und „Impressum“ google, dann ist das nicht schlimm, dass google das findet…was das Tutorial hier bewirken soll ist, dass die Inhalte von der Seite Impressum (zB mein Name) nicht ergoogelt werden kann, oder? Weil wenn ich irgendein Wort des Impressums zusammen mit meinem Blognamen google, dann wird die Impressum-Seite nicht gefunden….das passt doch dann, nicht wahr? Tut mir leid, wenn ich ein bisschen schwer von Begriff bin…ich danke dir vielmals 🙂

Antworten

@JuliaJa genau. Wenn man Blog + Impressum googelt, ist ja absolut gar kein Zusammenhang mit dem Klarnamen ersichtlich, nicht war. Es geht ja nicht um das Wort „Impressum“.

Antworten

Vielen Dank für diesen Tipp!

Antworten

Bitte bitte hilf mir! Ich hatte zunächst kein Impressum, da ich für Suchmaschinen anonym bleiben wollte. Jetzt mit Deiner Hilfe habe ich eines eingerichtet und Dein Tutorial durchgeführt. Seit einiger Zeit findet google aber meinen Namen! Ich habe nun auf der Impressumsseite meinen Nicknamen eingefügt (was ja nicht konform ist) und hoffe, dass mein Name wieder aus der Suchmaschine verschwindet. Was kann ich tun? Und was, wenn mein Nickname auch nach einiger Zeit von Google gefunden werden kann? Bin schon voll verzweifelt. Ich schäme mich natürlich nicht für mein Hobby, aber jeder Kollege etc. braucht davon ja auch nix erfahren, wenn er nach einem googelt.
LG

Antworten

PS muss ich eventuell unter Einstellungen noch was an den robots txt Dingern ändern?
Vielen Dank schon mal für Deine Hilfe!

Antworten

@Maria Urlaub1. Suchst du nur nach deinem Namen? Oder zusammen mit deinem Blognamen?
2. Wie lange ist der Code schon in deinem Template?
3. Ja, ausschließlich deine Impressumsurl bei der roten Markierung einfügen, sonst absolut nichts ändern!
4. Nein, wenn du diesen Code einfügst, musst du sonst nichts mehr machen, außer abwarten.

Ich würde dir zur Überbrückung der Zeit bis der Code greift empfehlen, den Namen in Sperrschrift zu schreiben. So ist er barrierefrei, korrekt und für Bots nicht zu lesen.

Antworten

1. Ich suche nur nach meinem Namen
2. War jetzt ca. 2 Wochen drin und plötzlich findet Google meinen Namen, vorher nicht
3. hab ich gemacht
4. Ok

Wie kann ich meinen Namen in Sperrschrift schreiben?

Antworten

Soll ich meine Widget Vorlage nochmal auf Standart zurücksetzen und es nochmal versuchen? Oder lösche ich dann auch noch andere Angaben?

Antworten

@Maria UrlaubIrgendwas muss geändert worden sein, der Code hört ja nicht einfach auf zu arbeiten hmhm.

Am besten du googlest Sperrschrift mal, Wikipedia & Co erklären es schneller als ich hier in den Kommentaren! Ist ja ganz einfach.

Antworten

@Maria UrlaubWenn du deine Vorlage zurücksetzt, setzt du alle Änderungen, die du je gemacht hast, zurück.

Du kannst auch probieren eine neue Impressumsseite zu erstellen, den Code wieder reinkopieren etc pp. Eine neue Seite auf einem relativ neuen Blog sollte nicht so schnell gecrawled werden, so hast du Zeit.

Und nochmal nur die rote Markierung ändern. Sonst alles einfach kopieren!

Antworten

Vielen lieben Dank! Tja ich hab jetzt nochmal ein neues Impressum erstellt. Momentan wird mein Name im Netz nicht angezeigt – hoffentlich bleibt´s diesmal so. Ich habe meinen Namen jetzt einfach jeweils mit Leerzeichen eingegeben. Ich hoffe das ist auch ok?
LG

Antworten

viiiielen viel Dank! Wenn der Code klappt bekommst nen Post inkl link etc von mir hierher – denn ich finde das müss weitergesagt werden & ich möchte das meinen Lesern auch nicht vorenthalten.

hoffe es klappt 😮

Antworten

habe jetzt nochmal nach meinem Namen gegooglet..google findet mich noch immer und zwar direkt auf der ersten seite der ergebnisse.. 🙁

jetzt wollt ich nochmal nachschauen, ob ich nicht doch einen fehler eingebaut habe (hatte dir damals als ich deine anleitung hier befolgt hatte mal ne mail geschrieben, das war glaub ich im april) und irgendwie wird da gar nix mehr angezeigt wenn ich bei meinem blog auf „HTML bearbeiten“ gehe..ich bin sehr verwirrt !

Antworten

komisch, als ich den code vor einer ewigkeit mal installiert hatte und später überprüfte funktioniert es. min ergoogelter Name führte nicht mehr zum Impressum.
Inzwischen ist das nicht mehr der fall. Man landet mit meinem Namen gleich wieder auf meinem Impressum.
Mir ist klar, dass der code nicht einfach aufhört zu arbeiten, aber ich habe auch null verändert. Vielleicht ist google etwas einfindungsreicher beim Aufspüren von gewissen Daten geworden…
Ich kann damit leben, wollts aber nur mal melden 🙂
LG

Antworten

@Conny MilchSchokiHattest du nicht diese Malware Meldung letztens? Falls du da etwas aus dem Template gelöscht hast oä, kann das durchaus auch Einfluss nehmen, da nicht alles, was einem etwaige Scanner anzeigen auch wirklich Malware ist.

Bei mir selbst funktioniert es dabei übrigens noch problemlos.

Antworten

@Godfrina

nee, also ich habe den Code damals nicht gelöscht, aber als ich merkte, dass es über google nicht funktionierte, habe ich ihn gelöscht und neu eingespeichert und es funktioniert auch wieder nicht. Schade, aber es war ein Versuch.

Antworten

Toller Tipp, ich wünschte nur, das würde auch funktionieren, wenn man seinen Blog auf wordpress.com hat. Ich arbeite nämlich auch in einem Job, wo es mir nicht so lieb wäre, wenn Kollegen/ Kunden so einfach an all meine Kontaktdaten kommen. Und den Blog für Google ganz zu sperren ist halt auch blöd.

Liebe Grüße
Nathalie

Antworten

@piranhaprinzessin.comMh, auf .com kannst du gar nicht ins Template, oder? Ich würde dann zumindest Namen/Adresse in Sperrschrift schreiben. So ist es auch etwas vor Google gesichert 🙂

Antworten

Ich hab es heute auch mal probiert – mal schauen ob es die nächsten Tage über Google noch zu finden ist – übrigens: toller Blog! Bella Snow hat ihn mal auf dem DM Camp erwähnt – und jetzt hast du einen Follower mehr 🙂

Antworten

Ich bin auch über das DM Camp zu dir gekommen. Vielen Dank für das Tutorial 🙂

Antworten

Es sind jetzt genau 10 Tage her 🙁 Ich hab das Gefühl, es funzt bei mir einfach nicht 🙁

Antworten

@Bobby. J. MarieMh? Wenn ich nach deinem Namen google, wird mir der Blog nicht in den Ergebnissen angezeigt!

Hast du mal die Kommentare darüber gelesen? 🙂 NICHT nach dem Blog googeln. Es geht um den Namen – und der wird mit dem Code mit dem Blog nicht mehr in Verbindung gebracht.

Antworten

@Godfrina Das mit der Sperrschrift hat bis jetzt glaub ich geklappt, in ein Template komme ich nämlich nicht, nein, kann nur das Design durch CSS ändern, sonst nix.

Trotzdem danke!

LG

Antworten

Habe diese Anleitung soeben gefunden und den code direkt eingebaut.
Mal schauen, was google so in den nächsten Tagen dazu sagt. 😉
Danke Dir!

Antworten

Vielleicht eine doofe Frage aber was sagt denn der Teil im Code, der grün ist aus? Wo dein Blogname steht. denn es soll ja nur der Rote Teil geändert werden. Sorry, bei so Programmierzeug bin ich echt schlecht 🙂

Antworten

@ZuckerwattewunderlandLies mal einige Kommentare weiter oben – ich habe es in einigen Antworten erklärt. Das Grün scheint nicht nur dich sehr zu irritieren; habe es jetzt geschwärzt, was die Verwirrung vielleicht beendet – ob grün, schwarz oder neonpink, geändert soll immer noch nur der rote Teil werden!

Antworten

@Godfrina von Kalter Kaffee
Danke schön 🙂 Hab den Code jetzt eingefügt und mal schauen ob mein Impressum dann in den nächsten tagen für Google unsichtbar ist 🙂

Antworten

Mal ne Doofe Frage aber wenn ich im Impressum zwischen die Buchstaben des Namen immer ein Leerzeichen mache, darf man das bzw. ginge das dann, dass man unter dem Namen nichts bei Google findet oder wie macht man das richtig mit der Sperrschrift? Bzw. ist Sperrschrift so für das Impressum erlaubt?
irgendwie hat das hier mit dem HTML Code bei mir leider nicht geklappt 🙁

Antworten

Danke für die Anleitung! Ich hab das vorher mit disallow gemacht, aber das war keine schöne Lösung.
Jetzt lädt die Seite viel sauberer 🙂

Antworten

@ZuckerwattewunderlandIch weiß zwar nicht, warum der Code bei dir nicht funktionieren sollte (sollte der Blog auf Blogger gehostet sein), aber klar, Sperrschrift kann niemand verbieten! Lies mal bei Wikipedia nach 😉

Antworten

ach übrigens . Bei deinen hilfreichen html-codes sind die auszutauschenden Elemente nicht mehr rot markiert. Vermutlich seit deiner Blogumstellung.
Vielleicht hast du ja irgendwann mal Muse das zu updaten, da ich glaube, dass viele deine Posts heute immer noch gerne als Hilfestellung nutzen 🙂
LG
Conny recently posted…URBAN DECAY Electric Looks 2 – noch einmal in die VollenMy Profile

Antworten

Ah, danke für den Hinweis!

Antworten

kann der code durch layoutwechsel verschwinden ? ich nehme es fast an oder ? habe leider auch nach 3 jahren keine ahnung von html. -.-
ich habe versucht ihn neu einzutragen, aber dann kommt leider immer diese fehlermeldung: Fehler beim Parsen der XML, Zeile 5, Spalte 3: The content of elements must consist of well-formed character data or markup.

Antworten

Yup, kann sein.
Und die Fehlermeldung klingt danach, als hättest du nicht alle Leerzeichen entfernt 😉

Antworten

Hallo, ich habe einen Beitrag auf Silk-Salt von dir gelesen und kam so auf dein Blog. Mich würde interessieren, ob diese Einstellung auch bei WordPress Blogs möglich ist ? LG

http://featheranddress.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

CommentLuv badge