It’s geeky Friday!

Zeit für einen technisch angehauchten Post von der alten Godfrina, eh!

 

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, findet sich neu in der Kaffeerunden-Abteilung in meiner Sidebar ein kleiner Ticker, der meinen Feedlesern etwas Präsenz verschafft.

Hä? Was Feed, wer liest wo?

Screenshot von gestern

Beim Feed-Leser handelt es sich meist um eine recht scheue Spezies Leser, die durch die Überpräsenz von Google Friend Connect in den Sidebars auch noch mehr in den Hintergrund gedrängt wird.

Da aber GFC, wie wir Pros es nennen, ja ohnehin für Nicht-Blogger Blogs bald seine Pforten schließt – und man nie weiß, was Google so murkst, wenn wir nicht hinsehen! – dachte ich mir, ich hole meine gesamten Feed-Leser mal etwas in den Vordergrund.

subscribe via RSSFeed bzw. RSS bedeutet sehr vereinfacht, dass die Posts einer Seite gebündelt über einen Feedreader, wie etwa den Google Reader, das Opera Portal (sehr praktisch!) oder Reader Apps auf Smartphones, gelesen werden können.

Man wäre ja dumm, diese Option nicht anzubieten ne?

Die Sache ist: RSS ist automatisch in jeden Blog implementiert. Wer es weiß braucht auch keinen Button oä. um einen Feed zu abonnieren. Dieses Feed Symbol ist jederzeit auf so gut wie jeder Website über die Browser-Adresszeile zu sehen:

Um es den Lesern einfacher zu machen, habe ich den obigen RSS subscribe button aber in meiner Sidebar. Soweit, so gut!

Ich hätte auch kein Stück erwartet, dass sich da so viele Leser über Reader etc tummeln! Man muss dabei aber anmerken, dass die Zahl jeden Tag schwankt – bzw. dass diese “Gesamtanzahl” erst zustande kommt, wenn man einige Einstellungen vornimmt… und die Monatsübersicht mit den durchschnittlichen Lesern erst nach einem Monat aussagekräftig ist, no na! Aber darum soll’s hier auch gehen.

Ich nehme an, für viele ist das alles ein alter Runzelhut, ich wurde inzwischen aber auch schon gefragt, wie ich zu dieser Zahl komme – also dieser Post :) Und die Antwort steht ja darunter:

Google Feedburner

Es ist ein Google Service – da ihr aber eure Blogger Blogs auch mit eurer Google Anmeldeadresse führt, braucht ihr euch dafür nicht neu anzumelden!

Vorweg: Wechselt doch zuerst mal ins neue Blogger-Dashboard …

Ich persönlich fand es anfangs auch ungewohnt, inzwischen wirkt es aber viel cleaner und übersichtlicher auf mich. Mein Screenshot und die Erläuterung beziehen sich auf die Schritte im neuen Dashboard…wenn ihr dennoch im alten bleiben wollt und Fragen habt, könnt ihr sie gern in den Kommentaren stellen.


1. Feedburner aufrufen und eure Blogadresse eingeben. Die Startseite sollte dann die Blogseite zum Anklicken und Editieren bereitstellen (bei mir sieht man hier immer noch beide Titel, Gott weiß wieso):

2. Klickt man dann auf seine Seite… und dann auf den Link “Edit Feed Details” klappt sich diese Ansicht aus:

Ich habe diese Einstellungen schon ziemlich lange drin, ich kann euch nicht sagen, ob es den Original Feed automatisch einträgt, würde aber meinen schon. Er ist ohnehin für alle Blogger User gleich!

3. Der wichtigste Schritt, um alle eure Feed-Leser gebündelt angezeigt zu bekommen, folgt jetzt:

Kopiert die Feed Address aus Feedburner in eure Blogger Einstellungen (Dashboard: Einstellungen – Sonstige):

Sind diese Einstellungen gespeichert, kann man daran gehen, den Feed bei Feedburner zu optimieren.

Analyze

Im ersten Reiter “Analyse” befindet sich das Feedburner Dashboard – eine grafische Übersicht über die Feedaktivitäten allgemein.

Optimize

Hier – haltet euch fest – optimiert ihr euren Feed. In der Sidebar links könnt ihr sehen, was ich persönlich aktiviert habe.

Meiner Meinung nach ist die Einstellung des Summary Burner ganz praktisch, weil die Leser natürlich eher dazu bewogen werden auf den eigentlichen Blog zu klicken – mir geht es dabei nicht so sehr um die Klicks als darum, dass ich möchte, dass die Leser in den “Vorteil” meiner Formatierungen usw. kommen. Wie viel ihr anzeigen wollt, bzw. ob und welcher Text dabei stehen soll, könnt ihr natürlich selbst festlegen. Achtung: Durch diese Option “verschwindet” das Vorschaubild im Blogger/Google Dashboard.

Publicize

Der Reiter, der euch eurem kleinen Counter näher bringt. Stellt einfach eure Farben ein und kopiert den Code in eure Sidebar/wo auch immer ihr ihn haben wollt – et voilà!

Bitte beachten:

Wenn ihr euren Feed bei Blogger umstellt, dauert es einige Tage, bis Feedburner diese Umstellung aufnimmt, dh. anfangs werden euch sicherlich “0 subscribers” angezeigt. Was natürlich nicht stimmt, keine Sorge ;)

 

Nu denn, ich hoffe, das hat euch jetzt geholfen und wie immer verlinke ich diesen “Tipp” in meine Menü-Seite, damit man’s jederzeit wieder findet.

Vielleicht rückt der Stellenwert der “stillen” Feed Leser damit auch etwas mehr in den Fokus :)

Bis zum nächsten supertollen Tipp…;)

Eure HTML-tweaking Mutti,