Bevor die deutschen Glossyboxen wieder die Reader fluten, gibt es eine fixe Vorstellung meiner Box. Ja, ich weiß – ich hatte meine Jänner-Box länger getestet, um eine richtige Review geben zu können…und eigentlich hätte dies auch hier passieren sollen. Aber (hier kommt immer ein aber) – diese Box enthält eigentlich nix, was ich lange testen müsste!

Aber seht selbst:

Wieder erhielt ich meine Box am selben Tag wie die Städter und alleine das macht es schon sympathisch für mich 😀

Die letzten Boxen kamen in weihnachtlichem Rot bzw. Neonrosa zum Valentinstag – diesmal wieder back to basics in Pastellrosa:

 

Glossybox Österreich Fakten:

  • Jeden Monat sind 5 Luxus-Samples (Pflege und Deko) von High-End- und Nischenmarken in den Boxen.
  • Die österreichische Glossybox wird in Wien zusammengestellt – es sind also jeden Monat andere Produkte enthalten als etwa in der deutschen Box.
  • Mit eine Anmeldung kann man sich ein Profil anlegen, in dem man seine kosmetischen Vorlieben eintragen kann, etwa Haare oder Deko. So soll mit jeder Box besser darauf eingegangen werden.
  • Bei Gefallen kann man die Originalgrößen der Produkte direkt über die Webseite beziehen.
  • Das Treueprogramm (GlossyDots) verspricht eine Gratisbox.
  • Das Abo kostet monatlich 10€ + 1,99€ Versand.
  • Inzwischen auch mittels Paypal bezahlbar, die Kreditkartenoption gibt es auch weiterhin
  • Die Boxen werden immer in der letzten Woche des Monats gebündelt an einem Tag versendet.
  • Jederzeit kündbar bis 14 Tage vor der Lieferung.
  • (Immer noch) bestellbar bis sie ausverkauft sind.

 

Was war nun in meiner Box?

Die fünf Produkt(proben) lagen diesmal wieder auf dem gewohnten, stylischen, schwarzen Füllmaterial – inklusive Infokärtchen samt Preisen:

Anm.: Im Firmennamen ist die entsprechende Homepage verlinkt, im Produktnamen die Seite zum spezifischen Produkt.

Cosline

Lipliner Nr 201 Chianti

Ein Lipliner.

Jo. Also eindeutig ein deko-kosmetisches Produkt. Jedoch wird die Farbe – ein rötliches Plum – wohl bei mir nicht oft zum Einsatz kommen.

Die Firma Cosline kannte ich davor noch nicht, was ich gut finde – immerhin geht es bei Glossybox auch darum, neue bzw. Nischenmarken und -produkte kennen zu lernen.

Haltbar ist der Automatic Liner alle mal, der Swatch war immer noch leicht sichtbar nachdem ich zwei Stunden Schwimmen war ha.

Issey Miyake

L’Eau D’Issey Florale

Parfümtechnisch bin ich ziemlicher n00b – ich kenne weder die neuesten Düfte, die besten “Geheimtipps”, noch bin ich gut im Düftebeschreiben oder gar Erschnuppern.

Diese Probe gefällt mir im Design sehr gut – die rosa Farbe bzw. der Name ließ mich schon auf die Duftrichtung schließen. Ich bevorzuge ja meist Chypre usw. doch ich muss zugeben, mir gefällt dieser blumige Duft wirklich ganz gut. Er ist nicht süß, sondern fast natürlich; hält aber hinter die Ohren getupft schön intensiv einige Stunden lang. Die Phiole werde ich aber mal nicht in die Handtasche stecken – irgendwie sieht sie zu zerbrechlich aus haha.

Jessica Cosmetics

Jessica Nails Nr 692 Purple Edge

Auch diese Marke kannte ich noch nicht – Schande über mich?

Meine Mutter war wie wohl auch Carmens Mama entsetzt über “schwarze Nägel” 😀

Beim Lackieren auf einem Nailtip wurde aber klar, dass man die Farbe dosieren kann – mit zwei Schichten wird die Farbe deutlich Violett, wenn auch etwas sheer. Mit mehr Schichten gleicht sich die Farbe an die in der Flasche an.

Außerdem fand ich die Konsistenz sehr flüssig – dafür trocknen die Schichten wirklich fix und relativ streifenfrei (mal die metallische Farbe ausgenommen). Irgendwie gefiel mir etwa Kirschblütes Farbe aber besser 😀

L’Oréal Professionnel

tecni.art Air Fix

Ich find’s zwar gut, dass nicht wieder eine Bodylotion oder eine Handcreme als Pflege enthalten ist, leider sind die Haarpflegeprodukte diesmal genau aus der Sparte, die ich nie verwende(n muss).

Haarspray habe ich noch nie verwendet und es wird sich wohl auch nicht so bald ändern. Dass man hier aber ein Produkt aus der Friseursalon-Professionnel-Serie bekommt, ist aber sicher interessant – meine Mutter benutzt auch gerne Haarspray bei ihrer Kurzhaarfrisur. Im ersten Kurztest fanden wir beide, dass der Spray nicht stinkt und wirklich fein vernebelt. Ihre Haare waren danach nicht klebrig aber doch fixiert.

Aber wie gesagt… #hairsprayn00b 😀

Swiss Haircare

Volume Mask

Mh, tja – es steht ja schon drauf, dass es für feines und kraftloses Haar gedacht ist…für meine Löckschen ist das halt einfach nix. Volumen ist mir naturgegeben, nachhelfen tue ich da sicher nicht 😀

Ich muss aber sagen, dass die Maske geöffnet einen unglaublich tollen Marillen-artigen (?) Duft verströmt…jedenfalls sehr fruchtig und angenehm, auch die Konsistenz ist leicht und fein.

Meine Mutter hat viel feineres Haar als ich und brennt darauf, auch dieses Produkt auszuprobieren 🙂


Während mir auch die Haarpflege der Jänner-Box gut zusagte (das Haaröl kommt immer noch nach jeder Haarwäsche zum Einsatz!), ist die Haarpflege diesmal für mich leider ein Reinfall. An sich finde ich die Produkte sehr gut ausgewählt – wer weiß schon, dass meine Haare so err unfein und unkompliziert sind haha.

Jedoch muss ich sagen, dass dafür, dass auch die Douglas Box-of-Beauty im Februar mit einer Parfüm Probe und einem Lipliner aufwartete, die Auswahl in der Februar Glossybox als etwas unausgewogen angesehen werden könnte. Was aber meine subjektive Meinung ist…Mirela hatte zB keinen Lipliner in ihrer Box 🙂

Wäre ich nicht Blog-, Boxen- und Haar-“vorbelastet”, wäre die Box doch deutlich besser ha 🙂

Habt ihr euch die Februar Box bestellt? Wie zufrieden wart ihr mit eurem Inhalt? Steht die Ö-Box den Vergleich mit dem deutschen Äquivalent? Würdet ihr wieder bestellen? Wenn nein, warum nicht?

 

Die Februar-Box wurde mir freundlicherweise vom Glossybox Team Österreich kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

You May Also Like

9 comments

Reply

Da wären keine interessanten Prdukte für mich dabei, außer vielleicht die Haarmaske 🙂

Reply

auf jeden Fall coole Sachen dabei =)

Reply

Ich mag die Swiss Haircare Masken sehr, meine riecht nach Jasmin. Und ich find sie auch von der Wirkung her toll, wobei ich am liebsten noch ne leichte Glanzspülung hinterhergeb.

Reply

Ich finde den Inhalt ganz gut, auch wenn die Liplinerfarbe für viele sicher nichts ist. Aber generell wird das Versprechen gehalten, finde ich!
Schöne Review 🙂

Reply

Also, den Lipliner kannst du doch bestimmt gut verwenden, falls du den Bratzenlook von Buntewollsocke nachschminkst, hm? 😉

Reply

ich warte leider immer noch auf meine deutsche Glossybox:( sie lassen sich aber auch immer echt Zeit…mich würde wahrscheinlich nur das Parfüm und die Haarmaske interessieren

http://mahoniii.blogspot.com/

Reply

Das ist doch ein wirklich schöner Inhalt! Ich bin mal gespannt, was unsere Box im Februar für uns bereit hält 🙂 Kommt ja bald!

Reply

@Touching The RainbowBenutzt du die oder eine andere? Ich will nix nehmen, was mit „Volumen“ wirbt… #pumuckl

Reply

@KathrinHöhöhöhö, da wartest du wohl schon drauf. Die Melanie einmal in braun? 😀

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge