Ihr seid alle pervers 😉

Dieser Post lag Monate in meinen Entwürfen – heute hatte ich endlich die Muße ihn aus der Versenkung zu holen. Unter DIY – Do it yourself – möchte ich ein paar einfache Selbermacher-Tipps sammeln.

Ich fange mit ein paar Dingen an, die ich selber oft und gerne mache, verwende – und die schnell und ziemlich günstig daheim zu fabrizieren sind. Ich habe jetzt mal so Klassiker wie Olivenöl in die Haare  usw. außen vor gelassen, weil ich es eben selber nicht anwende und nicht sagen kann, wie und überhaupt ;). Ich würde mich freuen, wenn ihr mir in den Kommentaren schreibt, was ihr gern selber macht (sei’s Beauty oder Pflege), wenn einiges zusammenkommt, würd ich das irgendwo im Menü verlinken 🙂

Einfaches Peeling

Ich peele sehr gerne mit groben Peelings – mein Hautzustand ändert sich fast täglich von trocken, zu normal zu sensitiv usw… um Hautschuppen loszuwerden greife ich gerne zu härteren Sachen:

Dieses Peeling hat so gut wie jeder zu Hause – es geht einfach, schnell und ist natürlich. Auf einen normalen Wattepad Zitronensaft träufeln (der ganz natürliche ist natürlich besser als dieses Konzentrat) bis es durchfeuchtet ist. Dann normalen Kristallzucker darauf drücken und über dem Waschbecken über das Gesicht streichen – offen sollte die Haut natürlich nicht sein. Bekommt man aber etwas davon in den Mund schmeckt es wie Limonade 😀

Und es ist mindestens so effektiv wie gekauftes – man muss es halt jedes Mal “anrühren” (wozu ich meist zu faul bin, daher Tubenpeelings im Schrank usw. hust), aber die Alternative ist praktisch.

Lavendel Haarwasser

Meine Haarroutine ändert sich seit Jahren kaum bis gar nicht – und meine Haare mögen das wohl so.

1 l destilliertes Wasser mit 5 Tropfen natürlichem Lavendelöl (in den meisten Drogerien oder Apotheken günstig erhältlich, hält ewig vor) vermischen und in eine Sprühflasche geben. Das dann leicht auf die feuchten Haare aufsprühen, verhindert gut die abstehenden, einzelnen Härchen (auch bekannt als Heiligenschein…), riecht gut und pflegt die Kopfhaut.

Auch auf trockenem Haar ein toller „Muntermacher“ für die Lockenpracht!

Saure Rinse

Ein sehr beliebtes Selbermacher-Produkt ist saure Rinse. Wer noch nie davon gehört hat – es ist genau das: 1l (lauwarmes) Wasser und ca. 3-4 EL reiner, natürlicher Zitronensaft – und das ganze dann langsam über die Kopfhaut rinnen lassen.

Man merkt: Zitronensaft kann halt was 😉 Durch die Säure werden etwaige Rückstände auf Kopfhaut und Haaren gut abgespült und es fühlt sich einfach sauber und gut an. (Wer zB von silikonhältigen auf silikonlose Produkte umstellt bzw. wenn man Shampoo-frei werden will und die Kopfhaut juckt, hier hilft die Rinse wirklich gut).

Birkensaft

Natürliches Birkenwasser nach der Haarwäsche über Haare und Kopfhaut gießen – regt das Haarwachstum an und ist beruhigend für die Kopfhaut. Wer eine Birke im Garten hat, kann sich mit etwas Geschick und Anleitungen aus dem Internet sein eigenes “zapfen” 😀 Mein Vater macht das oft und dieses Naturwässerchen erfrischt die Kopfhaut echt wunderbar! Wer kein natürliches, frischgezapftes Birkenwasser hat,  könnte aber auch auf dieses von Balea zurückgreifen.

Zahnzwischenraumbürstchen für untere Wimpern

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber moi patzt sich bei den unteren Wimpern gerne mal – unbeabsichtigt – die Haut an.

Aber! Fret no more!

Meine Abhilfe sind die kleinen Bürstchen aus der Zahnpflegeabteilung jedes Drogeriemarktes – einfach eine Packung in  der größeren Größe (auf dem Bild die kleinere – etwas größer geht besser!) kaufen als “disposable wands”: Die Farbe vom normalen Mascarabürstchen aufnehmen und damit die unteren Wimpern tuschen. Funktioniert hervorragend!

Pinsel Washing

Mein bester Tipp beim Waschen ist: Macht nach der Reinigung eine Winzigkeit Conditioner rein – bei Echthaarpinseln ziemlich logisch, aber bei mir funktioniert das durchaus auch bei synthetischen Borsten ganz gut! Einige Exemplare wurden dadurch schon weitaus weicher. Seltsam, ich weiß. Einfach mit dem Reinigen beginnen und Conditioner drauf – bis man alle Pinsel gewaschen hat, wirkte der Balsam bei den ersten schon ausreichend ein und kann gründlich abgespült werden usw. Ein weiterer Vorteil: Die Pinsel riechen einfach sehr gut 😀

Im Übrigen kann ich nur empfehlen, eine leere Cremedose (etwa eine große Nivea) aufzubewahren und ein Stück Kernseife so reinzudrücken, dass es fest sitzt. …Voil: Eine effektive Pinselseife inklusive Aufbewahrung.

Gel Eyeliner/Cream Produkte

Zum Abschluss noch eine Art Tipp, den wahrscheinlich eh jeder schon weiß etc pp, aber egal, besser einmal zu viel gesagt nech?

Cremeprodukte, wie Gel Eyeliner, lagert man am besten auf dem Kopf stehend um ein ein schnelleres Austrocknen zu vermeiden. Auch wenn man den Liner verwendet – einfach den Tiegel gestürzt auf den Tisch stellen. So wird die Luft darin “gefangen” und es “raucht nicht aus”, also nicht zu sehr 😉

Ich finde ja, bei mir hat sich das schon ausgezahlt. Bis auf die alverde “gel” eyeliner ist bei mir noch nichts unbrauchbar eingetrocknet.

Nun denn, mehr fällt mir im Moment auch gar nicht ein – vielleicht war ja das ein oder andere für jemanden neu und nützlich. Und jetzt: Eure Tipps! 😉

You May Also Like

28 comments

Reply

das mit den gel-eyelinern ist interessant.. aber leider hab ich trotz deiner erklärung nicht verstanden, wieso man das so machen soll :/

Reply

Tolle Tipps – vielen Dank dafür! 😀

Reply

Eine wirklich clevere Sammlung an Tips hast du da, die mir sehr gefällt. Danke schön dafür.

Ich geh‘ dann mal meine Geleyeliner umdrehen…

Gruß,

Apfelkern

Reply

Danke für die Tipps!

Reply

Den Tipp mit der Seife in der Bodylotiondose werd ich gleich mal ausprobieren um meine Pinsel zu säubern (:

liebe Grüße, M.

Reply

Das finde ich toll! Birkenwasser kenne ich noch von früher, das gab’s nach jeder Haarwäsche auf die Haare – aus irgendeinem Grund habe ich damit aufgehört.. Aber da werd ich mir auf jeden Fall was von dir abgucken 🙂

Reply

Bei offenen Geleyeliner verstehe ich das ja, aber was bringt es wenn sie zu sind?

Für den ganzen DIY Kram was Kosmetik angeht bin ich einfach vieeeel zu faul, Schweinehung und so

Reply

danke für die tipps. Viele kannte ich noch nicht.

Reply

Dern Tipp mit den Geleyelinern und den Pinseln kannte ich noch nicht. Danke 🙂

Reply

Den Tipp mit den Zahnzwischenraumbürstchen finde ich absolut klasse!! Hatte den glaub ich vorher schon irgendwo mal gehört aber nicht mehr daran gedacht…werde es jetzt mal ausprobieren :).

Lg, Nathalie

Reply

Ich mach v. a. im Winter gerne ein Olivenöl-Zucker-Handpeeling. Entfernt alle groben Hautschüppchen hervorragend und pflegt die Hände wunderbar. Die Haut ist hinterher weich wie ein Babypopo!

Reply

Das mit den Geleyelinern kannte ich auch noch nicht. Aber wozu umdrehen? Ist ja nicht wie beim Marmelade einwecken, um die Luft an den Glasboden zu drücken. Datt musst du glaub ich nochmal erklären 😀

Reply

Danke für die Tipps! Das Meiste kannte ich noch gar nicht 🙂

Reply

echt coole tipps, werd davon einiges ausprobieren!
nur das mit den geleyelinern habe ich nicht so ganz verstanden, wenn die zugeschraubt sind, wozu soll man sie dann umdrehen? die luft geht ja dadurhc nicht raus… also in offenem zustand klingts logisch was du schreibst, aber in geschlossenem zustand in aufbewahrung…? kannst du das nochmal erklären?

Reply

Coole Tipps! Vor allem das mit der Kernseife gefällt mir richtig gut!
Und Ja, Zitrone kann wahre Wunder bewirken. 🙂

Reply

Haha… das mit den Geleyelinern wusste ich nicht aber seit ich den ganzen Post gelesen habem kann ich nur an eines denken: Zitronenlimonade! *___*

😉 Liebe Grüße
Christina

Reply

Super Post!
Ich werde dann mal gleich das Birkenwasser auf die Einkaufsliste schreiben und meine Geleyeliner umdrehen- aber ich schliess mich den vorigen Kommis an: verstanden hab ich es nicht ganz *leicht rot werd*

Aber da ich bisher immer sehr gute Erfahrungen mit Deinen Tipps gemacht habe, mache ich auch das………:-)

Liebe Grüsse,
Deine Dauerleserin Simone

Reply

Das Peeling „mische“ ich mir auch manchmal – wenn ich nicht grade wieder überfaul bin und ein fertiges benutze. Hab ja auch nur ein paar Tuben im Bad rumstehen *hust*

Mal was andres: Mir ist grad langweilig und ich gucke mir die MUA-Store Seite an. Ist ja nicht so, als hätte ich genug Schminke, um die ganze Ortschaft zu versorgen, aber du kennst das ja 😉

Könntest du demnächst vielleicht deine Lidschatten von MUA vorstellen? Ich bin so unentschlossen und schätze deine Meinung immer sehr. Wenn die Paletten Godfrina-approved sind, bestell ich mir demnächst mal welche 🙂

LG

Reply

Hab die Review schon gefunden und mich entschieden ^^
Ich hab auf deiner Gekauft-Liste 2012 geschaut und die 11er total außer acht gelassen *facepalm*

Jeeeedenfalls würde mich die Dusk ‚til Dawn Palette und die Monos noch sehr interessieren, wär schön wenn da bald Swatches kommen 🙂

LG

Reply

Hmm heut werd ich gleich mal noch so ein leckeres Peeling zaubern, auf das vergess ich meistens sowieso (bzw eigentlich wirds eher verdrängt, mich freut das ja gaaar nicht)

Reply

Super Post und super Blog 😉

Lese dich schon seit einer Weile regelmäßig anonym – macht immer wieder Spaß.

Vielen Dank für die nützlichen Tipps und viele Grüße

Reply

Das ist ja mal ein geiler Post! 🙂
Liebste Grüße ♥

Reply

Zu geil, aus dem Service hat meine Oma ihr Zitronenschälchen ;D

Reply

@KathrinOh mit Olivenöl ist es sicherlich milder und etwas pflegender! Probier ich mal aus 🙂

Reply

@AntibeautybloggerinKommt kommt, muss erst mal ein schöner Tag mit Sonne und Zeit dabei sei für die Mono Swatches 🙂

Reply

@FinaDankeschön, Frau Fina-nicht-mehr-anonym 😀

Reply

@TouchingTheRainbowHallo, wir haben da nen Kasten voll! Gmundner Keramik ftw 😛

Reply

All die Fragen bzg. der Eyeliner 😀
Ich bin kein Physiker oder Chemiker und erkläre mir den Effekt so:
Die oberste Schicht von Cremeprodukten wird regelmäßig der Luft ausgesetzt – die unteren Schichten sind die, die noch gut „durchfeuchtet“ sind. Kommt ja keine Luft ran, logisch. Wenn man sie also umgestürzt lagert, sitzt diese „unangetastete Feuchtigkeit“ nicht nur unten faul rum, sondern durchzieht immer schön die ganze Masse. Oder so ähnlich 😉

Ich kann jedenfalls nur sagen, dass meine Cremeprodukte nicht so schnell den Geist aufzugeben scheinen ha.

Freut mich, dass viele den Tipps was abgewinnen konnten!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge