Jaa, Musik Content. Hahaha, ohne Schminke und alles! Ich bin schon ein Teufelsweib 😉

Der Tag war aber zu gut, um es nicht öffentlich zu teilen! 🙂

Letzten Mittwoch, am 15. August, fiel der Startschuss zum größten Festival in Österreich, dem FM4 Frequency Festival. Anders als sonst wurde also am Anreisetag auch schon musikalisches Programm geboten und ich nahm die Gelegenheit wahr, mit meinen lieben Konzertfreunden die Headliner zu sehen: The Killers! (versteht man jetzt auch den Titel? Ja? Nein? Egal ;))

Schon früh morgens pilgerten wir also los und kamen im großen Ansturm an – unsere Tagesbändchen erhielten wir relativ zügig, wobei uns aber sehr frech und unberechtigt stolze 5€ Müllpfand (pro Person versteht sich!) abgeknöpft wurden. Trotz Nachfrage. Trotz Hinweis auf TAGESticket. Einlösen konnte man den Chip übrigens frühestens Freitag. Mwahaha, sehr geil gewirtschaftet sag ich da! Auf nachfolgende Beschwerden über alle möglichen Kanäle hat das Frequency bislang nicht reagiert – sehr schön, weiß man auch, dass nur Lob beantwortet wird, oder wie.

Aber dann mal ab in den Schatten und warten. “Professional queuing” können wir besonders gut.  Wie immer war der Einlass etwas planlos, aber GsD nicht so chaotisch wie bei manch anderen Konzerten…durch tolle Sprintleistungen meiner Freundin gab’s dann die besten Plätze des Hauses – erste Reihe Mitte. Wo die Die Hards stehen, weißte Bescheid!

Der Nachmittag begann mit “Cro” und ich bin mal so ehrlich – ich bin offiziell alt. Während uns 14jährige Fangirls ins Ohr gequietscht haben, sahen wir uns nur mit Bahnhof in den Gesichtern an. Noch nie gehört und wer ist das überhaupt haha 😀

Cro live at Frequency 2012

Die extrem skinny legs haben mich ehrlicherweise mehr fasziniert als alles andere. Gruselig fast!

Als nächstes war Ed Sheeran dran, den bestimmt alle mindestens seit der Olympia Closing Ceremony kennen. Er ist irgendwie ein sehr gepushtes Phänomen aus UK:

Ed Sheeran live at Frequency 2012

Ich hatte ihn schon einmal live beim Infinite Monkey Cage gesehen und joah. Mei. One Man Show mit loop recording usw. Ganz interessant, auf jeden Fall besser als Cro, aber ich bin immer noch nicht überzeugt…wenigstens Stimmung brachte er rein mit guter Publikumsinteraktion! 🙂

Für über eine Stunde beehrten uns dann die Black Keys, die ich vermutlich wirklich hätte genießen können, wenn’s nicht a) schon sau heiß gewesen wär, und die Secs einfach zu arrogant und dümmlich, den Wasserschlauch anzustecken (“Wir können doch nit weita unsere Flaschn ausjeben! Dat geht nich, da hamwa selba nichts mehr!” – “Äh, Leitungswasser, wie auf jedem Festival?” – “Ahso ja, dat kann ich mal frajen…” *facepalm*) und
b) die Teenies hinter uns noch mehr am Kreischen und Pogen waren als davor. Einfach krass! Die Leute flogen auf die Schnauze wie die Fliegen, Circle Pit und pipapo direkt hinter uns, ich habe jetzt noch blaue Flecken. Und nein, an mich anschmiegen sollten sich dann bitte auch nur bestimmte Personen und die Jünglinge hinter mir gehörten nicht dazu….ugh.

The Black Keys live at Frequency 2012

Was mir von den Black Keys also in Erinnerung bleibt: Hysterische Teenies, sehr sehr SEHR laut abgemischte Musik und ganz eingängiger alternative Rock. Mal auf Spotify anhören, ohne angepoged zu werden 😉

Um 20.45 Uhr war’s endlich soweit und die Killers kamen auf die Bühne! Als Opener fungierte Runaways, die aktuelle Single aus dem bald erscheinendem Album “Battle Born” (guckst du neues Bolt-Zeichen am Keyboard!) mit Frontman Brandon Flowers als James Dean:

The Killers live at Frequency 2012

Schon scharf höhö

Die Band schien richtig gut drauf zu sein und das Publikum ging gleich voll mit – brave Österreicher, kenn das sonst nur aus UK 😀

Der zweite Song war dann gleich ein altbewährter Anheizer: Somebody Told Me. Es gab endgültig kein Halten mehr und hinter uns gesellten sich endlich zwei junge Burschen, die nicht kreischten sondern gut mitsangen. So gefällt mir das! Beim Headliner Löcher in die Luft starren – dann aber bitte nicht im Pit…

The Killers live at Frequency 2012

Bei diesem Bild von Gitarrist Dave Keuning könnte ich auch mal erläutern, wie’s zum Nickname Godfrina kam…ja, es geht auf die Killers zurück, mh, vielleicht ein Andermal 😉

Ich lass einfach mal die Bilder sprechen, Videos habe ich persönlich keine gemachte, aber ein paar gute gefunden, klickt euch rein!

The Killers live at Frequency 2012

Das neue Keyboard whee! Im Hintergrund stand übrigens auch noch das alte “k” 🙂

The Killers live at Frequency 2012

Das Licht war diesmal echt fotofreundlich! Normalerweise kriege ich von 50 Bildern vielleicht 2 gute raus haha.

The Killers live at Frequency 2012

Ein tolles Video vom neuen “Miss Atomic Bomb” – und ich hatte mich davor brav zurückgehalten und es mir nirgendwo angehört! Gar nicht! Wuhu!

Na hallo, wenn der Brandon zum Bass greift, heißt das immer “For Reasons Unknown” vom tollen Album Sam’s Town. Jeder sollte dieses Album besitzen imho.

The Killers live at Frequency 2012

Ja und wenn wir nicht so toll zentral direkt vor Brandon gestanden wären, hätte ich sicher auch bessere Fotos von Mark (Bass), Ronnie (Drums) und Dave (Guitar) 😉 … aber mei, hab ich mich halt geopfert…er fand uns auch ganz toll, wenn wir seine signature poses schön mitgemacht haben und alles hehe!

The Killers live at Frequency 2012

Lazuuurrssss! Also Zeit für Shadowplay, ein tolles Cover von Joy Division:

The Killers live at Frequency 2012

Und noch ein bisschen Cover Zeit mit “Forever Young” – Gänsehaut-Feeling, wenn der Brandon seine ganze Stimme voll ausschöpft!

The Killers live at Frequency 2012

Ja, komm, stage diving, los los!

The Killers live at Frequency 2012

Aber irgendwie verging die Zeit dann ganz schnell, da kamen schon die Konfettikanonen zum Einsatz – nicht irgendein Konfetti übrigens! Guckst du hier. und dann dauert’s schon nicht mehr lang, bis zum genialen Finale…

The Killers live at Frequency 2012

…Mit When You Were Young. Einfach geil. Ich sag’s wie’s is!

The Killers live at Frequency 2012

Aber schaut halt selber 😉

Insgesamt ein tolles Killers Konzert, nicht mein erstes und sicher nicht mein letztes! Ich bin froh, dass sich unser Konzertdreamteam dann spontan (!) dazu entschlossen hat, da doch hinzufahren. Wo kämen wir denn da hin, wenn ich für Springsteen nach London fahre, und die Killers hier in der Nähe auslass 😉

Hinterher gab’s für uns wie immer Cola (Zucker auffüllen haha) und Zwiebelringe, boah die sind bei Rock & Food immer so derbe lecker! Leider war da mein Akku von Kamera und Handy (! omgz, ze blogger horror!) schon leer, so dass es nicht mal ein Foto davon gibt. Tsts. Stellt euch einfach die weltbesten Zwiebelringe vor – knusprig, nicht fettig, aromatisch lecker 😉

Falls sich jemand die Lieder alle mal anhören möchte… die original Setlist bekam ich dann doch ab höhö – leider wurde das neue Stück “From Here On Out” ausgelassen 🙁

Mein Fazit: Der Zusatztag hat sich voll ausgezahlt, das nächste Mal aber bitte ohne Abzocke!

 

Wart ihr heuer auf einem Festival? Wenn ja, wo? Was habt ihr euch angeschaut? Oder spielen “eure Bands” nicht auf Festivals? Was hört ihr so? Nein, “eigentlich alles, Radio” zählt nicht! 😉

You May Also Like

16 comments

Reply

Toller Bericht 🙂 Das mit dem Pfand ist wirklich ne Frechheit … wie viel Müll kann eine einzige Person in den paar Stunden produzieren? ~~
Höhö, dann bin ich auch alt, steinalt! Hab meinen 15jährigen Bruder vorgestern erst gefragt, wer oder was zum Teufel Cro sein soll ^^

Reply

War auch am Mittwoch!!!
Ich liebe Ed Sheeran finde er war super toll!!
Ich war sogar bei the Black Keys auf der Leinwand zu sehen =), ja bin super stolz auf mich XD!
Ich musste aber keine 5 € zusätzlich zahlen, wie alle anderen, keine ahnung warum ich wurde auch nicht danach gefragt!

lg
Tanja

Reply

Wow! Die Black Keys in meiner Heimatstadt! Die sind hier in den USA voll die Superstars und kommen noch dazu aus der Heimatstadt meines Mannes (Akron/Ohio). Ich hab sie einmal in Chicago live gesehen. Check mal Howling for you und Your Touch von ihnen.

Reply

Wat, ihr kennt Cro nicht? O.O dann schaltet mal irgendeinen beliebigen deutschen „Jugendradiosender“ ein, da wird der gute Carlo Waibel rauf- und runtergedudelt (und rauf und runter und….). Wiki hilft auch 😉 ich seh grad, in AT is der doch auch auf 1? Und „Du“ ist doch ganz süß, paßt schon zu den 14-Jährigen 🙂
LG,
Ly

Reply

Also mir sagen die anderen Bands auch nix, bin auch alt 😉 Und ein Gorilla auf der Bühne? Also wenn das Peta zu sehen bekommt, tsts! 😀

Mich hätte jetzt eine kleine Erklärung schon interessiert, wie es zu deinem Nicknamen Godfrina kam. Ich kann wohl als einzige eins und eins nicht zusammenzählen und komme selbst nicht darauf *verlegenzubodenguck*

Und würde ich meinen Musikcontent auch so interessant zum Besten geben, käme der wohl auf meinem Blog wohl auch besser an. Habe mich beim Lesen bestens unterhalten gefühlt! 🙂

Reply

Achja, vergessen: Du hast bei so einem Riesenkonzert die Playliste abgestaubt?!?^^ Wie zum Teufel hast du das geschafft? Mit dem Roadie geflirtet? 😀

Reply

Ich war auch am Frequency, aber alle Tage 🙂 Cro hat mich echt total enttäuscht. Auf den hab ich mich sehr gefreut, aber irgendwie war das Konzert nur auf Hardcore Fans ausgerichtet (Dauernd: „Und jetzt singt ihr!“) und das war nicht das wahre für mich. Da war Casper viiiel besser.
Aber dieses Jahr war ich sehr nachlässig bei den Bands. Es war einfach viel zu heiß und vor 18.00Uhr musste mich eine Band wirklich sehr interessieren, damit ich mich von meinem Campingsessel losgrissen hab ^^

Mein Highlight war aber definitiv Bloc Party! Die sind einfach zu geil 😀

Reply

@JennyHaha! Wir haben auch festgestellt, dass der Bruder einer Kollegin der Freundin voll auf den abfährt – 14 ! Okay, schon nicht mehr so schlimm, den nicht zu kennen :>

Reply

@TanjaHaha, Zufälle gibt’s ^^
Wah, sei froh, ich werd mich ewig ärgern 😛

Reply

@AlineWerd ich machen! Wenn die nicht SO extrem laut gemischt worden wären, und wir nicht mit Platzverteidigen beschäftigt gewesen wären… :/

Reply

@AnonymHaha nö, selbst die deutschen Freunde kannten den nicht 😀

Ist ja auch nicht so, dass ich uh…wissen wollen würde, wer das ist ^^

Reply

@I_need_sunshineTehehe, er hat ihn raufgeholt, wegen Maske und so…ja, wir haben die Zeit einfach ausgestanden.

Neinein, ich glaub, dass a) das nur die die hard victims vollziehen und b) du die einzige bist, die es wissen will 😀

Hehe, ach was, ich les die Berichte immer gern – und fühl mich asozial, weil hier absolut gar nichts läuft mit „kleinen Gigs“ 😛

Reply

@I_need_sunshineMhmhmmm, manchmal erwischt man nen guten Sec und manchmal…kennt man jemanden… 😉 #vip

Reply

@Godfrina

„Manchmal kennt man jemanden, der jemanden kennt… ;-)“ Hihi…

Reply

@AnonymOh die stehen bei mir nicht mehr so gut, weil sie während aufgebaut wurde mal abgesagt haben 😀 Bin nachtragend haha.

Reply

@HeatherShhhhttttttttt!!! 0:-))

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge