Haariges: The Curly Girl Method

The Philosophy


Free your hair, and the rest will follow…

Ich denke, damit ist schon viel gesagt. Ich persönlich habe meine Locken noch nie “gehasst” und all die fanatischen Glätter und Styler lösen bei mir ehrlich gesagt meist Stirnrunzeln aus. Grundsatzfrage: Wieso sollen Locken denn nicht “gut” und “normal” sein? Ich versteh’s nicht!

Wer “Probleme” mit seinen Haaren hat, wird die auch nicht los, in dem man letztere grillt.

Sollte unter den Lesern eine Curly sein, die jetzt endlich mal ihren Locken den Weg ins gekonnte Kräuseln zeigen will, kann ich 1. diesen Post empfehlen (höhö) und 2. ua. die Webseite naturallycurly.com. Viele viele Infos zur Lockenpflege (wie immer gilt: Selbst ausprobieren, nicht alles, was für viele funktioniert, muss es für einen selber auch tun etc), bzw. auch eine Lockentypbestimmung – ich bin beispielsweise Typ 3, A-B, (Low Porosity, High Density, Coarse, Medium-Long). Was ist euer Haartyp? ;)

Ich werde in meiner Haarigen Themenreihe sicher noch öfter auf definitive Produktempfehlungen und –entfehlungen eingehen, in diesem Post möchte ich mal Grundsätzliches zur Lockenpflege – insbesondere die Cury Girl (CG) Methode – eingehen. Fragen einfach kommentieren bitte – ist mir auch für folgende Posts wichtig zu wissen, was ihr gern noch lesen wollt. In meinem Ankündigungspost hattet ihr schon einige Fragen gestellt, von denen hier hoffentlich ein paar beantwortet werden.

 

Dos & Don’ts

Auflistung nach CG Methode – das Meiste habe ich schon probiert bzw. führe ich immer noch so durch:

• So wenig Shampoo, Produkte wie möglich: Ursachensuche (Kopfhaut pflegen), statt Symptombekämpfung (“Repairshampoos”) • Build-up auf Kopfhaut, Haaren durch zu viele Produkte – führt zu häufigerem Waschen, trockener Kopfhaut, mehr Produkte gegen Schuppen/trockene Haare…. Teufelskreis!
• Generell auf INCIs achten – empfehle als erste Anlaufstelle codecheck.info • Der Werbung glauben
• Waschen mit Conditioner – “Co-washing” • “Harsche” Shampoos mit Sulfaten und Silikonen
• So kühl als möglich waschen • Sehr heißes Wasser draufknallen
• Feuchtigkeitsspendende Haarkuren/öle anwenden – Locken sind meist trocken • Entzogene Feuchtigkeit durch Umwelteinflüsse ignorieren → Frizz!
• Korrekt und ca. alle 6 Wochen mal die Enden schneiden lassen – die “Wohlfühllänge” der Locken (!) finden • Beim Friseur vorm Schnitt die Haare ausbürsten lassen (oh Graus. Wehrt euch! Wech mit dem Folterinstrument!)
• Breitzinkige Kämme verwenden • Trockene Locken bürsten
• Lufttrocknen lassen, maximal Diffusor • Frottieren, Heißluftföhnen
• Auf glatten, eher Satinkopfkissenbezügen schlafen • Zu oft direkter Sonneneinstrahlung aussetzen
• Während dem Trocknen nicht anfassen • Zu viel in den Haaren rumzupfen, trocken wie nass
• Haare offen, locker gebunden/gesteckt tragen • Häufige, sehr straffe Zöpfe
• Weiche Haargummis – besonders nachts für die “Ananas” (seeehr einfach, Bilder im Link sagen schon alles…und erklären den Namen) • Enge Haargummis mit Metallschweißung
• Die Locken als Lebensgefühl liebgewinnen • Selbstverleugnung, wenn man lockige Haare hat

Ja, man darf und soll Conditioner sogar bist zur Kopfhaut einmassieren! Richtig ausgewaschen gibt das keine fettigen Haare. Der Conditioner ist einfach viel sanfter zu Haut und Haar (aber auch da vorher Incis durchforsten)– und ja, auch Wasser und Balsam können “Schmutz” loswerden. Stellt euch das so vor wie Feinwäsche: Da klatscht man auch nicht den schärfsten Fleckentferner drauf. Sauber ja, aber die Fasern kann man vergessen. Haare sind eben auch nur “Fasern”. Seid sanft ;)

LockenLocken

Curlies da draußen, mit Nachdruck: Alle Lockentypen können “schön und gepflegt” aussehen. Es gibt kein “aber bei mir nich, ich muss glätten!!11!”

Ja, ich kann verstehen, dass man sich hin und wieder die Haare ausföhnt, glättet, mal eben für nen anderen Style, wie die Glatthaarträger sich eben auch nen Lockenstab zulegen…aber grundsätzlich geht ja mal nicht ;)

Und ich versichere euch: Kein roter Lippenstift, keine schöne Tasche erntet jemals so viel Aufmerksamkeit und fast schon neidische Komplimente (ich weiß nicht, wie oft ich schon ungefragt bewuselt wurde. Also, also!) wie schöne lockige Haare.

Locken

Und ja, das im Haarigem Header sind meine eigenen Haare.

Noch mehr Haarbilder habe ich hier im hair p0rn tag gezeigt, und auch hier bei der Vorstellung einer neuen Haarfarbe. Zum Färben kann ich nur sagen: Meine Haare vertragen’s.

 

Products

LockenDie Grundausrüstung für Curlies ist relativ einfach:

  • Feuchtigkeitsspendender (silikonfreier) Conditioner
  • (Silikon- und sulfatfreies Shampoo)
  • Breitzinkiger Kamm
  • Gel oder Styling Cream, bevorzugt ohne Alkohol
  • Altes Baumwollshirt – am besten mit langen Ärmeln!
  • Diffusor

Der richtige Conditioner ist mitunter das Wichtigste in der Routine – er sollte reichhaltig genug sein, um Haarknoten zu lösen, aber auch keine Rückstände auf der Kopfhaut hinterlassen.

Ich bin ehrlich und sage: Ich benutze ab und an durchaus immer noch Shampoo. Ich mag das Schaumige, den Geruch – meine Haare haben sich dagegen auch noch nie gewehrt.

Dass Bürsten Tabu sind, wisst ihr ja schon, ein Kamm ist das Mittel zum Zweck! Ich kämme meine Haare bspw. nur wenn ich Conditioner drin habe und unter der Dusche stehe. Und nein, ich wasche meine Haare sicher nicht täglich…morgens einfach die Ananas aufschütteln, vl. ein bisschen Lavendelwasser drauf, fertig!

Gel oder Creme sind wirklich wahr das einzige Stylingprodukt, das lockige Haare brauchen! Für meine 3A-B Locken nehme ich eher klares Gel (ca. walnussgroße Menge), vor allem, weil ich mir einbilde, dass milchige Cremes meine Haare stumpf aussehen lassen. Für Typen C+ sind aber die feuchtigkeitsspendenderen Cremes durchaus empfehlenswerter.

 

Plopping/Plunking für lange Locken

Und wer sich jetzt fragt, wozu man bei langen Locken ein altes Baumwollshirt braucht:

Wie es gemacht wird, wird schön gezeigt (ab Minute 3:46, vorher geht sie auf die Pros und Cons ein, sie ploppt auch 1231x sorgfältiger als ich!). Man sollte nur drauf achten, die etwaigen Styingprodukte (Gel, Cream, Schaum) VORHER in die nassen Haare zu crunchen, und dann erst zu ploppen. Man kann “den Plop” drauflassen, so lange man will – ich bin dazu übergegangen, nach dem Duschen für so 3-4 Stunden zu ploppen und es vor dem zu Bett gehen aufzulösen. Es löst sich bei mir im Bett ohnehin und wird nur unbequem. Ich benutze ein altes Pyjama Oberteil, so brauche ich nicht so fest zu drehen und kann die Ärmel am Hinterkopf überkreuzen und vorne verknoten.

Mir persönlich ist es ganz egal, wie leicht schräg man damit aussieht – es bewahrt mich davor, in den nassen Haaren rumzuwuscheln und vor allem im Winter vor ewig langen kalten Schultern und Rücken…brr.

Dass die (langen) Haare sich dadurch schon während dem Trocknen schön formen, ist sozusagen noch ein Bonus.

 

Diffusor

Ja, und wenn meine Haare frühmorgens doch noch zu feucht sind um in einer Stunde durchzutrocknen (aka verschlafen und ich muss in die Kälte), greife ich ausschließlich zum Diffusor. Ich denke, ihr wisst alle, dass das diese Aufsätze mit den Zacken sind. Im Video wird noch ein “soft diffusor” gezeigt, aber das habe ich bei uns noch nie gesehen.

Mit Diffusor föhnt man also nur von unten und die Locken kringeln sich wie von selbst. Durch die warme (nie heiße!) Luft und das Überkopfföhnen verschafft das den Locken meist nochmal extra Volumen. Hallo Löwenmähne!

 

Extra Tips

  • LockenBeim grobzinkigen Kamm darauf achten, dass er zwischen den Zacken glatt abgeschliffen ist – ein Holzkamm wäre eine gute Möglichkeit
  • Falls ihr euch beim Kämmen unter der Dusche wundert: Besonders bei Curlies ist es NORMAL, dass die Haare erst unter dem Wasser “rausrutschen”. Ist ja ganz logisch: Bei glattem Haar verabschieden sich die normalen Haarausfälle einfach so, bei Curlies wird verhakt und gewartet, bis man die Ausschussware manuell los wird. `(normaler Haarausfall sind pro Tag an die 100 Haare – bei langen, lockigen Haaren sieht das oft weit mehr aus!)
  • Neben der Dusche einen alten Zahnputzbecher oä deponieren – so kann man nach der Dusche ganz einfach mit kaltem Wasser nachspülen, wenn man selbst keine Wechselduscherin ist.
  • Zum ersten “Trockenlegen” der Haare nach dem Waschen ein Microfasertuch probieren. Oder ein altes Baumwollhemd. Wer mit brüchigen, trockenen, splissigen Enden zu kämpfen hat, sollte ganz auf Frotteehandtücher verzichten.
  • Ich wasche meine Haare eigentlich nur abends: Morgens werden die nicht trocken und ich will nicht Diffusor-abhängig werden. Abends gewaschen, geploppt und das handtuchtrockene Haar in eine Ananas hochgebunden (ich lege das Haarband nur einmal um die ganzen Haare – mehr geht auch nicht err) und morgens öffnen, so dass die letzten feuchten Stellen gut trocknen können.
  • Ein sehr glatter (Satin) Kopfkissenbezug ist ein guter Tipp. (Ein noch besserer “Tipp” ist es, nicht nur für die Haare!, die Bettwäsche wöchentlich zu wechseln. Durch die Schweißabsonderung nachts sollte man Bettwäsche ohnehin maximal 10 Tage belassen, einfach wöchentlich wechseln tut aber auch den Haaren gut.)
  • Sollte die Kopfhaut jucken: Einfach mal kratzen! Ja, ich weiß, wie kann man nur. Es kann besonders in der Umstellungsphase zu sulfatfrei öfter jucken, aber einfach durchhalten oder ne saure Rinse machen ;) (Sulfate sind bekannte Juckreizauslöser. Sie lassen ua das Shampoo schön schäumen – im Grunde das selbe wie in Waschmitteln, und da kommt’s auch nicht selten vor, dass ein Shirt juckt, ne? Aber zu Incis versuche ich nochmal zu posten!)
  • Und als Abschluss: Ein bisschen Frizz schaut manchmal sympathischer und besser aus als betonierte Locken! :)

 

So, und wie schaut eure Haarpflege aus? Gibt es hier Curlies, die auch so zufrieden mit ihren Haaren sind? Gibt es noch explizite Fragen?

Sharing is sexy:

42 Kommentare

11. Oktober 2012 14:55

Ich hab gewellte Haare und nur an den Stellen Locken, bei denen mir die Haare aufgrund einer medizinischen Maßnahme ausgefallen sind.. also nur strähnchenweise Locken.

Ich beneide alle, die so schöne Locken haben wie du :)

11. Oktober 2012 15:04

Tolle Methode :) Leider hatte ich keinen guten Conditioner gefunden, der nicht zu Kopfhautjucken geführt hat :(

Das mit dieser Ananas wusste ich gar nicht. Wie funktioniert das denn? Ich würde meine Haare nämlich auch am liebsten nur abends waschen, aber ich sehe dann morgens so aus als wäre der Föhn explodiert ;)

11. Oktober 2012 15:07

Wow, was für ein toller, ausführlicher Post! Ich hab leider keine Locken, nur als Kind hatte ich Wellen. Klar, die meisten Leute wollen immer das, was sie nicht haben... so wie ich also volle Locken statt dünner Spaghettis, aber im Endeffekt sollte man versuchen, das Beste aus dem, was man hat, zu machen.

Hab noch 'nen schönen Tag!

Liebe Grüße
Caro

11. Oktober 2012 15:17

Ich will auch so schöne Locken wie du! Meine sind nämlich einfach nur glatt. Sowas von glatt, das ist eine Eisplatte schon voller Grip, im Vergleich. Leute, die ihre Haare glätten, fand ich übrigens schon immer komisch. Locken sind doch sooo hübsch :o

11. Oktober 2012 15:20

hab auch gewelltes haar - vor allem wenn ich mit nassen haaren schlafen geh, sind sie am schönsten und ausgeprägtesten, aber wenn ich dann am abend durchbürste (no go^^) dann werden sie natürlich nicht mehr so schön. wenn man zb das alverde haaröl ins nasse haar gibt, dann bleiben so lockige strähnen unten, also das öl löst sich nicht so wirkich auf. gefällt mir aber ganz gut ab und an :)

11. Oktober 2012 15:36

ich bin zufrieden mit meinen glatten Haaren.

Locken wären aber auch nett ;)

11. Oktober 2012 15:44

Deine Haare sind wirklich toll! Ich habe wellige Haare. Die meisten der Tipps kenne ich und halte sie ein. Shampoo benutze ich aber immer, allerdings ein reichhaltiges mit Zuckertensiden, und im Winter muss ich immer Föhnen (natürlich mit Diffusor), da meine Haare so lange zum Trocknen brauchen und ich nicht mit noch feuchten Haaren ins Bett gehe, das sieht sonst morgens furchtbar aus. Das Ploppen sehe ich hier aber zum ersten Mal, das muss ich echt mal ausprobieren.

11. Oktober 2012 16:29

Also ich liebe meine Locken ^^ Dürfte 2c sein. Grad jetzt, wo ich meine Haare wachsen lasse, hab ich sie sehr zu schätzen gelernt. Und selbst wenn ich mir denk "Igitt ist das heut wieder ein frizziges Vogelnest" beneidet mich meine beste Freundin immer :D

Was bei mir gar nicht geht, ist co-washing. Ich habs versucht, ca 2 Wochen lang. Aber ich hatte einfach immer SO fettige Haare... Ich wasch halt zuerst mit wenig Shampoo va am Haaransatz, geb dann an Conditioner rein. Und danach, vorm plotten kommt immer etwas Haaröl rein, in die gesamten Längen. :)

Ich weiß nur nicht- ich hoff, ich habs nicht überlesen- was du mit Ananas meinst ^^

11. Oktober 2012 16:42

Kannst du die Ananas bitte mal genau erklären?

Danke!
LG
Carmen

11. Oktober 2012 17:03

Meine Haare sind vom Typ 3C/4A. Ich trage sie seit einigen Jahren nur noch kurz, da sie so schöner zur Geltung kommen, aber auch viel einfacher zu pflegen sind!
Ich wasche meine Haare aber generell immer mit Shampoo. Viel sogar! Danach mit einer ordentlichen Menge Haarkur kämmen und fertig :)

Ich hätte lieber ein bisschen weniger starke Locken. Deine gefallen mir sehr gut, da man mit denen noch " was anfangen" kann.

11. Oktober 2012 19:43

Tolle Tipps ^_^ und wunderschöne Locken.. so gefallen sie mir am Besten *_* <3

11. Oktober 2012 20:49

Toller Post!
Ich habe plötzlich während der Pubertät Korkenzieherlocken bekommen - inzwischen sind sie nur noch extrem wellig. Ich habe lange gebraucht um zu realisieren, dass die Haare durch diese Strukturveränderung ganz anders behandelt werden möchten. Meine Routine sah am Ende so aus, dass ich nach dem Haarewaschen (irgendein Shampoo; auf die Idee zu verdünnen oder gleich mit der Spülung zu waschen bin ich nie gekommen.)die Haare eiskalt gespült habe und schließlich eine linsengroße (also wirklich sehr wenig) Portion Haargel in den Händen verrieben und das dann wieder mit Wasser verdünnt in die nassen Haare geknetet habe. Schlussendlich habe ich sie in einem Handtuchturban getrocknet, wobei die Technik doch eher dem Ploppen aus dem Video als dem üblichen einschlagen ähnelte.

Das ging solange gut, bis sich die Struktur erneut verändert hat. Meine Haare sind so unberechenbar geworden, dass ich tatsächlich geglättet habe. Ich habe mich einfach nicht anders aus dem HAus getraut, denn Locken sind schön, aber auf dem gesamten Kopf. Ist eine Haarseite jedoch strähnig und/oder aufgebauscht ohne Chance dies gebündelt zu bekommen, hilft nur noch ein Zopf oder glätten. Für einen Zopf waren sie jedoch zu kurz.

Entschuldige bitte diesen doch sehr ausführlichen Post, aber ich hielt dies für notwendig um auf deine Frage antworten zu können: mit meinem Wissen von heute um die Behandlung von Locken und Löckchen wäre ich damals sicher sehr glücklich geworden. Andererseits trauere ich ihnen auch nicht hinterher, denn mit dem jetzigen Aussehen bin ich ebenfalls sehr glücklich.

Trägst du deine schönen Locken immer offen oder frisierst du sie auch? Falls ja, könntest du vielleicht einige Frisuren vorstellen?

Liebe Grüße

11. Oktober 2012 21:18

Hab zwar keine Locken, les hier aber trotzdem gerne mit und träume davon, welche zu haben. Mein Freund und seine Mutter haben richtige Traumlocken und ich hoffe meine Kinder kriegen die auch! :D
Und den Tipp mit dem Becher neben der Dusche ist super - warum binich auf sowas noch nie gekommen??

11. Oktober 2012 21:51

Ich bin 2C mit kleiner Tendenz zu B. Und Long. Beim Rest wars mir zu umständlich das auf die Schnelle rauszufinden.
Ich mag meine Locken. Meistens lasse ich sie aber in einem Dutt (Schnecke) trocknen. Das ist einfach bequemer für mich und sieht danach ohne Zutun gut aus. Je nach dem wie feucht ich sie wieder löse, sind die Locken kleiner oder größer. Ich wechsle da total gerne ab und bin recht glücklich darüber. Geploppt hab ich noch nie. Muss ich mal ausprobieren. Und bisher habe ich mich auch noch nicht getraut nur mit Spülung zu waschen. Werde ich auch mal testen. Ich kann das mit dem Haarverlust unter der Dusche bestätigen. Der Wahnsinn was man da loswird :D

12. Oktober 2012 12:37

Also wie ich noch lange haare hatten (ich habe ja Locken) habe ich auch mal CG probiert, aber es hat sich einfach nicht wirklich was gebracht... Außerdem seither ich kurze Haare habe, föhne ich sie meist und dann sind sie von alleine glatt.
Trotzdem ein sehr guter detaillierter Artikel, werde auf jeden Fall darauf zurückgreifen!

12. Oktober 2012 23:40

Meine Locken sind noch etwas kleiner als deine, schätze mal 3B und im Moment kürzer, weil sie ziemlich kaputt sind. Habe immer totale Probleme meine Haare zu pflegen, weil sie alles sofort aufsaugen und nie richtig "gesättigt" sind. Benutze zur Zeit nur Shampoo und Haarkur, werde nun aber mal deine Methode ausprobieren, weil ich sehr, sehr trockene Kopfhaut habe.

Vielen Dank für die tollen Tipps,
Lia <3

Anonym
13. Oktober 2012 11:01

Von Alverde gibt es bald eine Haarbutter auch in Ö. Vielleicht interessiert die dich ja <3

13. Oktober 2012 19:38

@RoxyOhje, aber ich hab das schon öfter gehört, von Naturkosmetikhaarprodukten :/

Ich hab das mal editiert - ich denke, mit den Bildern erklärt sich der Name ganz einfach :D

13. Oktober 2012 20:19

Hey, ich hab heut Nacht die Ananas ausprobiert- ich sag nur WOW :D

Bei/nach der nächsten Wäsche wird das mit dem Haargel ausprobiert, hab grad wieder gemerkt, dass meine Haare im Moment eigentlich gar kein Haaröl wollen oder brauchen. ^^

14. Oktober 2012 12:52

Vor etwas über einem Jahr waren meine Haare duch jahrelanges Färben und Silikonbomben einfach hinüber. Ich habe die Curly Girl Methode ca. 6 Monate gemacht (und 20cm abschneiden lassen), jetzt führe ich sie abgeschwächt durch, da meine Haare sich seehr erholt haben. Ich benutze meist die Repair Spülung von Balea und außerdem das Mandel-Argan Haaröl von Alverde, kämme nur abends unter der Dusche mit Spülung im Haar - und das war's auch schon. Föhnen gibts bei mir eh nur selten (dauert zu lange^^). Am Anfang habe ich auch häufig Kuren mit Kokosöl gemacht, das hat mir sehr geholfen. :)

14. Oktober 2012 20:21

Toller Post und viele interessante Tipps, die ich trotz lockiger Haare noch gar nicht alle beherzige ;-)

Liebe Grüße

14. Oktober 2012 22:14

Ich habe selbst Locken und fand den Post entsprechend gut! Vielen Dank dafür.
Verstehe ich das richtig, dass Du empfiehlst, gar kein Shampoo, sondern nur Conditioner zu verwenden?

15. Oktober 2012 13:47

@Schrödingers KatzeSag Bescheid, wie das klappt! Es trocknet die Haare zwar nicht komplett, aber deutlich angenehmer zu schlafen als komplett feucht haha.

15. Oktober 2012 13:50

@JujuIch hab's jetzt mal verlinkt, ich denke, die Bilder sagen alles!

15. Oktober 2012 13:51

@CJHallo Carmen - ich hoff, du hast inzwischen gesehen, dass ich es verlinkt habe. Einfach erklärt: Alle Haare ganz oben am Kopf locker zusammengefasst. Sieht aus wie ne Ananas ;)

15. Oktober 2012 15:05

@Einhorn73Hey ho, also bei mir braucht sich keiner für lange Kommentare entschuldigen! Ich habe es sehr interessiert gelesen, und ja, manchmal mache ich mir auch äh "Frisuren" :)

Wenn ich mal etwas fertigbringe, dass mir dann auch jemand fotografiert, folgt auch ein Post mit Minianleitung.

15. Oktober 2012 15:32

@ValerieOh ja, da wär ich gespannt, was du zu diesen Methoden sagst - was ich bis jetzt gesehen habe, wärst du die ideale Kandidatin mit deinen hübschen Locken :D

Wie gesagt, ich zieh selber nicht alles immer beinhart durch, aber ich denke schon, dass diese einfache Methode gut für die Haare ist.

15. Oktober 2012 16:23

@AnonymHey danke für die Info, wusste ich wirklich noch nicht! Werde ich mir mal anschauen :)

15. Oktober 2012 16:24

@JujuSuper! Ananasköpfe für alle, ist mir auch ganz wurscht, wie das aussieht, Haare, die alle neidisch machen am nächsten Tag höhö!

15. Oktober 2012 16:38

@I_need_sunshineAch, "what ever works best for you" und so weiter ;)

15. Oktober 2012 16:40

@katyJa genau. Man kann milde Shampoos (incis anschauen) schon verwenden - ich mach das selber auch, besonders nach dem Schwimmen oder starkem Schwitzen, oder generell einmal die Woche...

Aber allgemein kann man sagen, dass eine Pflege rein mit Conditioner möglich ist und auch funktioniert.

10. November 2012 12:59

Hallo, ih folge deinem Blog nun schon seit einiger Zeit (habe aber nie etwas gepostet) und jetzt muss ich mal was sagen/fragen. Ich folge seit Februar der Curly Girl Methode, habe auch das Buch zuhause und bis September war alles super... seit Herbst jedoch habe ich krasse Probleme mit meinen Haaren. Sie werden heftig schnell fettig (noch am selben Tag des Waschens) und die Locken hängen auf einmal. Ich habe an meiner Routine absolut nichts verändert. Habe bisher ALverde Conditioner und den Balea Oil Repair conditioner benutzt.

Habe nun einen leichteren ausprobiert, trotzdem keine Veränderung.

Welchen verwendest du?

Ich bin übrigens der gleiche Haartyp wie du :)

Danke!

11. November 2012 22:28

@kanikiErstmal servus Kaniki, schön, dass du dich raustraust ;)

Mhh, ich schätze, die Kopfhaut hat das schnelle Abkühlen nicht vertragen und versucht sich vor dem Wetter zu schützen. Oder so.
Genau kann ich es natürlich nicht sagen, aber hast du etwa schon mal die saure Rinse probiert? Mit Zitronensaft. Oder Essig. Oder Waschen mit Birkenwasser. Oder eine Bierspülung?
Die CG Methode ist natürlich auch nicht Gesetz, und wenn dir deine Kopfhaut im Winter eben ihre Bedürfnisse darlegt...Hast du auch schon mal probiert, die Haare mit Haaröl (geht auch mit Mandelöl, und etwa nem Tropfen Pfefferminzöl für die Frische) zu kuren? So als "guck, ich geb dir Öl und Pflege, hör auf überzuproduzieren!"

Ich wasche ja ab und zu mit dem alverde Shampoo Birke Salbei, das sind beides sehr hautberuhigende Stoffe, und diese Shampoos haben "bessere" Sulfate drin. So als letzter Lösung!

Als Spülung verwende ich auch am liebsten die alverde Glanzspülung, zZ bin ich aber am Probieren einer Dove Linie, weil ich mir grade die Haare gefärbt habe - ich bin da nicht so strikt :)

Lass mich wissen, wie es so geht bei dir!

21. Januar 2013 00:47

Ich beneide, dass du konsistente Locken hast.... Ich hab perfekte Korkenzieher an genau drei Stellen, der Rest ist son Mischmasch - aber lieben tue ich sie mittlerweile trotzdem. Was ich besonders an ihnen mag, ist, dass ich sie kämmen (man merke, NICHT bürsten) kann, auch trocken und sie fallen dann trotzdem noch sehr gut, wenn auch etwas weniger lockig - wenn man mal nicht ganz so wild aussehen kann/darf.

Und ja verdammt, ich würde deine Haare auch befummeln wollen, die sind toll!

11. Februar 2013 19:51

Wow, nachdem ich so viele tolle Berichte und Bilder gehört habe, würde ich die Curly Girl Methode auch gern ausprobieren...
Ich wollte mir jetzt eigendlich die Alverde Repair Serie holen, da sie schön reichhaltig sein soll... Glaubst du das geht auch mit dem Conditioner davon?
Ich hab so Angst, dass meine Haare fettig und schwer werden und sich dadurch aushängen, denn ich habe an sich schon recht schwere 3A-3B Haare, aber sie sind halt furztrocken. Ich glaub ich probiers trotzdem mal :D

14. Mai 2013 10:47

@Jana ElenaPuh spät gesehen, sorry - mh, ich glaube, mit einem so reichhaltigen Conditioner würde ich nur mit sehr trockenen Locken arbeiten. Wenn du "normale" Haare hast, kann's schon sein, dass die dann fettig aussehen, man muss halt auch wirklich gut ausspülen. Da soll nichts zurückbleiben in den Haaren!

Anonym
20. Oktober 2013 20:51

hi, welchen haartrockner mit diffuser verwendest du? danke

20. Oktober 2013 21:36

@AnonymMh, meiner ist sicher 10 Jahre alt und hat gar keine Marke. Jeder Diffusor mit einer Cool Einstellung ist gut geeignet.

Anonym
21. Oktober 2013 11:44

ok danke, ich suche nämlich immer noch :)

und ich habe erst heute gecheckt, dass der beitrag von 2012 ist, aber danke fürs zurückschreiben :)
lg
b.
PS: du hast wunderschöne locken - und ich mag meine nicht, darum habe ich sie im sommer kürzer schneiden lassen. auf einen längeren schrägen bob. sieht total toll aus. und ich ärgere mich jetzt , dass ich das nicht schon viel früher habe machen lassen. sie sind viel pflegeleichter. evt nächsten sommer wage ich es so kurz wie die frisur von audrey tautou

http://www.ruhrnachrichten.de/storage/pic/mdhl/automatischer-bildimport/dpa/infoline/boulevard/3834857_1_urn-newsml-dpa-com-20090101-130505-99-02497_large_4_3.jpg?version=1367765687

- einfach zauberhaft!

11. November 2013 17:59

Wollt nur mal kurz bescheid sagen, dass das Plopping-Video im Post nicht mehr funktioniert :)

Anonym
28. Februar 2014 07:09

Hallo Godfrina

Zuerst einmal danke danke für diesen super Artikel... *dreifachdaumenhoch*
Endlich einmal wirklich funktionierende tips für curlies... :) ich habe taillelange 3A-Locken und freue mich (fast) jeden Tag darüber, Ich finde wir sind wirklich "gesegnet" mit unseren Haaren. :) Dafür kriege ich oft Komplimente.

Ich versuche mich nun seit kurzer Zeit mit der Curly-Girl-Method und bin wirklich sehr zufrieden. Die Locken sind echt super definiert.
Das einzige was mich manchmal noch stört, sind die Locken die direkt neben dem Gesicht sind. Die sind total schnell fisselig und nicht mehr toll. Darum steck ich sie mir eigentlich immer auf die Seite, vorallem beim Arbeiten, sonst würde ich ständig hineinfassen. Ich finde es aber einbisschen eintönig, das Wegstecken. Hast du da auch irgend einen coolen Tip dafür, viellicht coole Wegsteckarten??

Auf alle Fälle, mach weiter so.. Mich hast du in der Tasche und ich freue mich über weitere Einträge von Dir!!

Herzliche Grüsse aus der Schweiz

Kate

Kommentieren

Danke fürs Einhalten der Netiquette & Comment Policy!
►Bitte von (Blog)URLs in den Kommentaren absehen, sie landen meist ohnehin im Filter und werden nicht veröffentlicht.
International visitors: You're very welcome to comment in English!