Mhm, es war mal wieder Zeit, an der Themenreihe zu arbeiten!

Nach einem Beitrag zur Behandlung von lockigem Kopfhaar, wende ich mich diesmal den Augenbrauen zu. Vor einer halben Ewigkeit hatte ich schon einmal darüber geschrieben, wie ich meine Augenbrauenform halte und auffülle.

Auch ich habe meine Teenagerjahre damit verbracht, meine Form zu finden. Inzwischen bin ich sehr glücklich mit meinen “vollen” Brauen. Ich muss sagen, dass die Sturheit meiner Haare ein Pluspunkt ist, ein Überzupfen ist kaum möglich, da sie brav wieder kommen.

Aber solche Brauen sind natürlich nicht nur voll, sondern wachsen bei schlechter Wartung unkontrolliert vor sich hin…

Meine Fotos sind erst abends entstanden, daher mit Lampenlicht und schon verbrauchtem Make Up.
Aber Gott sei Dank geht’s ja jetzt um die Brauen.

Da ich grundsätzlich kräftige Haare habe, streckt sich das auch über die Augenbrauen. Ich denke man sieht ganz gut, dass da nichts “Feines” dahinter ist.  Die Haare sind ziemlich dick und werden, wenn sie zu lang werden, sogar leicht wellig (CG ftw). Daher bin ich eher von Brauengel als Formgeber weggekommen (nutze es jetzt eher zur Fixierung), und habe mich auf Trimmen der Haare festgelegt.

Was ich zum ganzen Shaping brauche:

  • Einen Wachsstift oder Brauengel,
  • ein Spooly,
  • eine gut schneidende Schere (diese scharfen Nagelscheren sind  gut geeignet) und
  • einen Zwirn, der in in etwa so lang ist, wie die Länge von Mittelfinger bis Ellenbogen.

Eine Pinzette habe ich hier nicht dabei, da ich mit meiner Form inzwischen grundsätzlich zufrieden bin und die feinen Härchen mit dem Faden entferne.

Als erstes mit dem Wachsstift die Haare in eine Richtung bringen, so dass sie beim Schneiden gut zusammenhalten.

Macht ihr mal Selbstauslöser Fotos beim Augenbrauen Trimmen… uff. Ich denke aber, man sieht, wie ich es mache. Das wichtigste dabei ist, den individuellen Haarwuchs zu berücksichtigen!

Meine Brauen kann ich gut in Drittel einteilen: Das erste Drittel bürste ich relativ gerade nach oben und trimme, was übersteht. Das zweite Drittel in Wuchsrichtung bürsten und wieder schneiden. Beim letzten Drittel schneide ich nicht so viel, da ich die Haare ohnehin nicht so dicht sind wie im Mittelteil und so nur Fülle genommen werden würde.

Wenn man, wie ich, sehr kräftige Brauenhaare hat, kann man auch noch unterhalb Trimmen. Und wenn, dann nur das zweite Drittel. Wieder in Wuchsrichtung, nur diesmal schräg nach unten, bürsten und die Spitzen abschneiden. Besonders hier eher mit Babyschritten schneiden wenn man es noch nie gemacht hat, um keine Lücken zu produzieren.

Und jetzt zum spannenden Teil, auf zum Faden!

Den zusammen gebundenen Faden in beide Hände nehmen und ca. 7 mal zwirbeln, bis es in etwa so aussieht:

Man hat also zwei Dreiecke und in der Mitte das magische Gezwirble. Am besten man verwendet einen reißfesten Faden und bekommt etwas Gespür für das Hin- und Herschieben bevor man anfängt. Hat man es noch nie versucht, empfiehlt sich auch, mit einem weißen Kajal Führungslinien zu ziehen.

Am linken Auge setzt man also das rechte Dreieck an und hält es ruhig, während man mit dem linken Dreieck zuzieht und so die Haare inmitten des ersten Dreiecks entfernt:

An der Unterseite, wo besonders feine Härchen wachsen, genau das gleiche Prozedere:

Am anderen Auge kehren sich die Dreiecke natürlich um, man legt am rechten Auge das linke Dreieck an und zieht mit dem linken zu…

Und weil das alles ziemlich doof geschrieben erklärt ist, habe ich mich umgesehen und bei Farah so ziemlich genau die gleiche Methode von trimming und threading gefunden. Sie erklärt sehr gut (auf Englisch), wie man den Faden am besten hält, um eine glatte Linie zu erhalten. Außerdem geht sie anfangs toll drauf ein, wo die Augenbrauen idealerweise beginnen sollten (Anm.: Ich kriege ein ganzes Auge dazwischen). Man beachte auch ihr einwandfreies Make Up im Vergleich haha:

 

So sieht das dann normalerweise aus:

 

Wie pflegt ihr den wichtigen Rahmen der Augen? Wart ihr Überzupfungsopfer? Legt ihr selbst Hand an oder lasst ihr zupfen, threaden? Oder gar wachsen? Reicht etwas Brauengel?

You May Also Like

17 comments

Reply

ich mach es genauso wie du… habe wenn dann sehr dicke und dunkle Haare, die natürlich auch schnell auffallen und auch das Problem, dass sich sogar meine Augenbrauenhaare anfangen zu locken und muss daher auch kürzen 😉

Reply

ich machs genauso wie du, vor ca. zwei jahren hab ich auf youtube die anleitung zum threaden gesehen und seitdem mach ich es so, so eine schnelle und saubere sache!
ich hab auch so feinen flaum über der oberlippe, den mach ich auch so weg. und damit es nich so weh tut nehme ich dentinox gel (was man zahnenden den babys auf den kiefer geben kann), das betäubt einbißchen.

toller post!
lg doro

Reply

@ Susi: Das mit den Augenbrauen ist mir neu 🙂 Aber schon krass, was die eigenen Haare alles so anstellen!

Reply

So schöne und volle Brauen sind ein Traum. +.+

Ich habe leider nicht ganz so dicke Brauen *Ironie – dünne Härchen triffts besser* und kann sie daher auch nur minimal stutzen. Genauso wie du kämme ich sie dafür. Allerdings kürze ich nur die 0,2 cm, die über meiner Braue herausschauen.^^ Zupfen ist natürlich Pflicht, wobei ich da zwischen drei Pinzetten wähle. Ich beneide jeden, der die Fadentechnik beherrscht…würde ich auch gerne. 🙂

Liebe Grüße

Mia

Reply

ich zupfe mit Pinzette. und komme am besten mit gebogenen zurecht.

ich trimme meine dichten Augenbrauen folgendermaßen:
wenn ich mir das Gesicht wasche, hängen die langen Haare runter (meist nur im Mittelteil) und die schneide ich noch nass mit einer Nagelschere ab.

Reply

Danke für den tollen, hilfreichen Beitrag, das mit dem Kürzen ist mir gänzlich neu – wird aber sogleich ausprobiert!

Reply

Wowereit das mit dem Faden klingt so Super das ich das gleich heute später noch austesten möchte. 😉 bei mir ist’s wieder nötig. Ich hoffe nur es klappt xD

Reply

Ohje, bei meinen Brauenwurzeln würde dieses Gezupfe mit dem Faden höllisch wehtun. Ich zupfe normal mit der Pinzette und gehe dann mit einem Brauenrasierer nochmal drüber. Damit komme ich super klar und es hält auch ein weilchen länger, als wenn ich nur zupfen würde.

Reply

@nowshineOh das ist ja ein guter Tipp für alle mit hoher Schmerzempfindlichkeit!

Reply

@Mia AlabasterProbiers mal aus, ist ganz einfach, ich hatte es schnell heraus 🙂

Reply

@angie♥Viel Erfolg dabei 😉 Wenn man gnadenlos dahinter ist, gibt’s auch bald nicht mehr so viel zum Rupfen hehe.

Reply

ein unglaublich hilfreicher Post. Das entfernen von Härchen mit der Fadenmethode wollte ich schon immer mal austesten. Jetzt weiß ich endlich wie man es macht^^ Ich bin mir sicher, dass auch mein Freund da mal als Versuchskaninchen herhalten muss 😉 Danke!

Reply

Supertoller Post! Ich dachte immer, dass Threading nur von Kosmetikerinnen ausgeübt wird^^
Wobei mich vor allem der Trimming-Part am meisten interessiert hat. Lange wollte ich’s ausprobieren, aber irgendwie nie genau gewusst, wie ich es angehen soll. Danke dafür!

Reply

Meine Brauen sind nicht sonderlich dicht und die Haare werden auch nicht lang, trimmen muss ich da also nichts. Ich zupfe lediglich mit einer Pinzette unten nachwachsende Härchen weg, das reicht bei mir völlig 🙂

Reply

@PatriciaAch, mit dem Faden ist das wie mit den Pflastern – ein Rutsch und es hat sich 😉

Reply

@BettyNurse♥ Freut mich sehr, wenn’s noch jemandem geholfen hat! 🙂

Reply

@JessyGerne! Vielleicht update ich sogar nochmal das Auffüllen, hat sich inzwischen auch wieder was getan. Hach, immer diese Evolutionen 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge