Manhattan Yeah & Yang LE

Manhattan kooperiert mit Bonnie Strange – liebe Leser und Innen, ich geb’s zu, ich kannte sie nicht. Jaja.

Herausgekommen ist also eine Nail Collection mit 20 Farben, aufgeteilt in zwei Gruppen: Die Orchid Nail Colours (erkennbar am O im Namen) und Electric Nail Colours (E im Namen). Und wenn ich nochmal ehrlich bin, erkenn ich auch in den zwei Gruppen kein Muster. Positiv hervorzuheben ist aber, dass Manhattan hier mal die Namen nicht nur im Pressematerial verrät – sie stehen auf den Flaschen drauf!

Da 20 Nagellacke – oder in unserem Fall 19, da niemand einen roten Ton namens Red Sunrise erhielt – ganz schon strapaziös für die Nägel sein können, haben wir sechs Bloggerinnen uns also überlegt, jeweils einen Teil vorzustellen:

Ich habe hier diese Gruppe:

1-DSCI4492

   Soja Nice, Tofu Tales, Templetation und Shades of Orchid 

…und ja, ich habe da durchaus Favoriten ergattert. Manhattan verspricht: Aushärtung in weniger als 60 Sekunden, Intensive Farbe und Glanz. Na mal sehen!

Die Pinsel sind recht gewöhnlich, könnten genauer geschnitten sein, aber im Durchschnitt:

Manhattan Yeah & Yang LE Pinsel

Anm.: Da ich mehrere Farben geswatcht habe, trage ich auf den Bildern keinen Base- und Topcoat!

Manhattan Yeah & Yang LE Soja Nice!

Soja Nice swatchte sich sehr angenehm, sogar am besten von allen. Zwei Schichten und die Sache passt. Keine Streifen, keine Bläschen, deckend.

Manhattan Yeah & Yang LE Templetation

Fast schon ein typisch zickiger metallic Lack ist Templetation: Man sieht auf dem Bild die Streifen besonders gut. Ich muss zugeben, ich habe sie so stark auch erst auf dem Bild bemerkt, beim Draufsehen ging’s. Die Bläschen entstanden wohl in Verbindung mit den essence Dry Drops, was ich schon öfter bei metallic Lacken erlebt habe, kann die Schuld also nicht gänzlich Templetation zuschieben.

Manhattan Yeah & Yang LE Tofu Tales

Bei Tofu Tales im Prinzip das selbe Spiel. Die Farben der beiden sind wirklich wie flüssiges Gold bzw. Silber, decken auch wirklich gut, nur ohne Top Coat geht’s bei keinem der beiden!

Manhattan Yeah & Yang LE Shades of Orchid

Shades of Orchid ist ein recht strahlendes “True Purple”, es braucht ebenfalls zwei Schichten für vollständige Deckkraft. Insgesamt fand ich ihn etwas flüssig aber nicht völlig unbrauchbar runny. Die Farbe selbst ist toll für den Sommer…

…und egal was ich tue, Lilas wie Shades of Orchid bleiben meiner Kamera verborgen. Als Referenz, es sieht in der Realität eher so aus:

Die Lacke trockneten bei mir wirklich fix an, aber von Durchtrocknen unter 60 Sekunden würde ich nicht sprechen. Die metallic Lacke ausgenommen, glänzen die Creamfinishes doch recht schön.

Schade finde ich, dass Frau Strange wohl für ihre Ausgeflipptheit bekannt ist, in der Kollektion kaum etwas davon zu spüren ist. Es sind vorwiegend Creamfinishes in Farben, die man kennt. Kein Neon, kein Glitzer, kein Flitter, kein Nix.

Aber seht selbst, und zwar bei Coral & Mauve, Hearttobreathe, Innen & Außen, Provinzkindchen und Shia’s Welt.

Die Kollektion sollte schon erhältlich sein (Anfang Mai, ca. vier Wochen), die Lacke kosten je 2,99€ | CHF 4,90 bei 8ml Inhalt (made in Spain).

Wie gefällt euch die Kollektion insgesamt? “Meine” Farben? Was hättet ihr von einer Bonnie Strange Kollektion erwartet?

Auch interessant

5 comments

Antworten

der goldene und silberne sieht sehr uneben aus
sonst wären es schöne Farben

LG Bibi <3

Antworten

Ich habe die Farben auch schon gesehen, fand die eigentlich ganz schön so. Das Bonni Strange da mitgewirkt hat wusste ich nicht. Aber dann hätte ich mir auch etwas mehr erwartet. Shades of Orchid ist von deinen Farben die schönste, Silber und Gold sind nicht so meins.

Antworten

Der lilane Farbton sagt mir schon zu =)

Antworten

hab sie auch schon gesehen, aber obwohl DM 3 zum Preis von 2 anbietet, machen mich die Farben einfach nicht an.

Antworten

@BibiUnstreifige Metalllacke sind echt eine Seltenheit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

CommentLuv badge