Cream concealer Catrice essence

Schon seit der letzten (!) Umstellung der Sortimente gibt es sowohl bei essence als auch bei Catrice cremige Concealer im Töpfchen. Und schon mindestens so lange schwebte mir vor, einen kurzen Vergleich zu posten. Nach Monaten des Testens ist es jetzt also endlich mal soweit 😀

Cream concealer Catrice essence

Die beiden Concealer essence Match2Cover und Catrice Camouflage sind sich zwar nicht vollkommen ähnlich, aber dennoch vergleichbar, besonders da es sich um direkte Konkurrenzprodukte aus dem eigenen Hause handelt.

Cremige Concealer zeichnen sich meist durch hohe Deckkraft und feste Konsistenz aus. Damit sind sie prädestiniert zum Abdecken der Hautunebenheiten.

Entgegen der gängigen Meinung bzw. etwa auch der Aufschrift auf so manchem Töpfchen würde ich diese Art Concealer nicht für die Augenpartie empfehlen!

Cream concealer Catrice essence

Die Augenpartie ist bei den meisten Menschen sehr zart und hat – egal wie jung man ist – Fältchen. Ihr wisst schon, worauf ich hinaus will: Eine pastös-cremige Konsistenz kriecht schneller und kräftigeres Abpudern würde in sichtbarem Geschichte enden, sprich “cakey”. Kein schöner Look.

essence Match 2 Cover! Cream Concealer

essence match 2 cover cream concealer

das perfekte duo. die cremige, matte textur des concealers hat eine hohe deckkraft und kaschiert zuverlässig hautunreinheiten und augenringe. einfach mit den fingern auftragen und die spuren langer partynächte oder störende mitesser werden unsichtbar. ein kit enthält zwei nuancen in hell- und medium-beige, die auch hervorragend miteinander gemischt werden können.

Der essence Concealer verspricht Vieles: Er hat zwei Nuancen zum Mischen bzw. eine etwas leichtere Textur, weshalb man es versuchen könnte, auch Augenringe damit abzudecken. Die leicht rosé getönte Seite wäre zwar dafür gedacht, dennoch zieht man auch in klopfender Einarbeitung unweigerlich an der zarten Haut, ich persönlich mag das gar nicht. Zudem ist die Deckkraft nicht so hoch, als dass sehr dunkle Augenringe damit völlig abzudecken wären – und schon ist man beim Schichten, wovon ich auch abraten würde. Bei der Augenpartie sind flüssige Konsistenzen eher zu empfehlen, auch hier gibt es inzwischen durchaus sehr deckende Versionen.

Wo man diese hell-rosé Nuance nun gut verwenden kann? Highlighting! Wer gerne mit Cremeprodukten arbeitet, bzw. beim Highlighting schimmerfrei bevorzugt, kann hier eine gute Farbe finden, es ist wirklich sehr hell (etwa für Nasenrücken, seitlich der Nase usw.)

Die meidum-beige Farbe ist mir auf dem Gesicht selbst leicht zu dunkel, der Deckkraft nach eignet sich der Concealer nur für leichte Rötungen. Ua. ist er auch ganz gut als Cream”bronzer” zum Konturieren mit Pinsel nicht zu verachten. Besonders um etwa die Nase zu verschmälern oder die Wangenknochen hervorzuheben…so habe ich bislang Verwendung für den Match 2 Cover gefunden.

Fakten

  • Fest, bei Hautkontakt cremig-leicht, verbleibt dezent glänzend-schmierend
  • Oxidiert kaum
  • Kein eigener Geruch
  • 1 Nuance erhältlich
  • 2,8 Gramm | warum hat man ein Pfännchen dem Design wegen angeschnitten? Dafür insgesamt praktisch flach
  • ca. 2,45 €
  • Die Inhaltsstoffe sehen lt. codecheck relativ gut aus, mit nur einem nicht empfehlenswertem Stoff (Cera Microcristallina = Paraffinwachse)

 

Cream concealer Catrice essence Swatches

essence Match 2 Cover vs. Catrice Camouflage Cream in Ivory (eine Schicht, Tageslicht)

 

Catrice Camouflage Cream (010 Ivory)

Catrice Camouflage Cream Ivory

Alles, was niemand sehen soll, wird unsichtbar: Die Camouflage Cream ist das Must-Have für einen perfekten Teint. Diese neue Formel deckt zuverlässig Hautunregelmäßigkeiten, Pigmentflecken und rote Äderchen ab und verschmilzt dabei perfekt mit der Haut ohne pastig zu wirken. Wird sie mit Puder fixiert, ist sie auch noch wasserfest.
In drei verschiedenen Nuancen.

Ich denke, man kann meine Tendenz schon ablesen – oder eher “abschauen”: Auf dem Bild sieht man, wie die Camouflage Creme nach ca. 7 Monaten fast täglicher Benutzung aussieht.

Ich habe die Camouflage äußerst liebgewonnen. Wie man im Swatch sieht, hat sie einen für mich besseren, neutraleren Ton, Ivory ist dabei eher gelblich als Rosa und durchaus hell genug für Abdeckung von Unreinheiten – hierbei sollte man niemals einen zu hellen Ton verwenden, da man diese ja nur noch mehr hervorhebt. Sie ist sehr deckend und dabei weit weniger schmierend im Auftrag als die farblich ähnliche und auch deckkräftige alverde Camouflage.

Die Catrice Camouflage trage ich persönlich mit einem Pinsel tupfend auf die abzudeckenden Stellen auf, so spart man stark an Produkt, bekommt aber eine gute Abdeckung ohne danach mit Puder cakey auszusehen. Sie hält bei mir sehr lange an Ort und Stelle, kann mich wahrlich nicht beschweren. Ein Blick auf die INCIs vermiest zwar etwas die Stimmung, es hat für mich dennoch die bessere, verlässlichere Leistung zu bieten.

Fakten

  • Sehr fest, bei Hautkontakt schmelzend-leicht, trocknet fast pudrig an
  • Oxidiert kaum
  • “altmodisch-chemischer” Make Up-Duft, verfliegt beim Auftrag
  • 3 Nuancen erhältlich
  • 3 Gramm | hübsches Design, wenn auch etwas verpackungsverschwenderisch
  • ca. 2,99€
  • Lt. Codecheck sehen die Inhaltsstoffe für die Catrice Version nicht so schön aus: Fünf nicht empfehlenswerte Stoffe (Petrolatum = Vaseline, Silica = Kieselsäure, Paraffin, Ozokerite = Rückfetter, Paraffinum Liquidum = Paraffinöl)

 

Cream concealer Catrice essence Swatches

essence Match 2 Cover vs. Catrice Camouflage Cream in Ivory (eine Schicht, Schattenlicht)

 

Fazit

Für mich ist die Catrice Camouflage die bessere Wahl. Durch die fast trockene Konsistenz ist sie besser für Rötungen auf etwaig öligerer Haut geeignet als die essence Variante, farblich ist sie ebenfalls neutraler, wobei essence den Vorteil hat, dass man die Töne mischen kann. Meinem Gefühl nach ist die Catrice Camouflage deckender und hält abgepudert länger (etwa im Nasenbereich).

Vor Monaten hat etwa schon Mareike über ihre Erfahrungen mit der Catrice Camouflage geschrieben (auch sie rät von einer Anwendung auf der Augenpartie ab!) bzw. hat Magi einen großen Swatchvergleich cremiger Concealer im helleren Bereich gepostet, falls man Farbreferenzen sucht.

Welcher Cream Concealer ist euer Favorit? Habt ihr Geheimtipps anderer Marken? Findet ihr die Angebote farblich passend?

 


You May Also Like

21 comments

Reply

dieser codecheck-unsinn geht mir langsam auf den geist…

Reply

@JelenaWarum?
Willst du nicht wissen, was in Produkten an Inhaltsstoffen ist?

Reply

vielleicht meint sie eher, wie die inhaltsstoffe „abgestempelt“ werden. ZB paraffinum liquidum ist zwar aus erdöl, andererseits nicht direkt schlecht. es ist immernoch ein guter feuchthalter und wird nicht um sonst in medizinischer hautpflege für hypersensible oder kranke haut eingesetzt.

Reply

Ein Herz für Catrice. ich nehme sie sogar unter den Augen und bin zufriedne. Vielleicht auch, da ich keinen perfekten Concealer besitze. Welchen nimsmt du denn da?

Reply

Ich möchte die Camouflage Cream nicht mehr missen! Allerdings verwende ich sie jetzt im Sommer nicht, da nehme ich einen herkömmlichen flüssigem Concealer.

LG Bibi
Like a Wish

Reply

Ich habe mir vor kurzem den Concealer von Essence gekauft (den von Catrice werde ich auch noch testen), da ich etwas zum Abdecken brauchte und war echt positiv überrascht. Er ist hell genug, bzw. beide Töne und deckt gut.
Ich nutze diesen Concealer nicht unter den Augen, mag es da eher flüssig.

Der Bericht zur Catrice Camouflage Cream macht mich neugierig.

LG
Faye

Reply

Ich liebe ja auch die Campuflage von Catrice, wird auch immer genutzt, wenn ich mal was extrem abdecken muss. Ich nehm dafür aber nen feuchten Beauty Blender, mit nem Pinsel bin ich da irgendwie nicht in der Lage, das ordentlich zu verblenden. ODer einfach zu ungeduldig, man weiß es nicht ^^

Reply

@Godfrina
Naja, ich versteh glaub ich was sie meint, mir stösst das auch immer sauer auf, was ich da lese,von wegen „schlechte Inhaltsstoffe“, was genau ist denn an Silika zum Beispiel so schlimm? Wenn man es in GROSSEN Mengen einatmet, besteht die Gefahr einer Staublunge, naja, hä?, hier handelt es sich schließlich um ein Cremeprodukt.
Zu Erdölderivaten (Petrolatum, Vaseline etc.) kann ich nur sagen: Auf den ganzen Körper schmieren würd ich sie mir vielleicht nicht, aber in so einem Produkt macht das schon Sinn.
Ich würde mir von Codecheck wirklich mal eine differenziertere Bewertung auf wissentschaftlichen Grundlagen wünschen.
LG Ronjana

Reply

@RonjanaIch verstehe diesen Standpunkt durchaus; ich habe hier auf meinem Blog zig Posts, in denen ich die Inhaltsstoffbewertung verlinke und die Relativierung dazuschreibe. Eben dass es sich um Cremes handelt, eben dass man Erdöl nicht verteufeln muss.
Eine Bewertung subjektiver Art muss man ohnehin selbst vornehmen und entscheiden, ob man es kauft oder darüber recherchiert usw.
Dennoch gehören die Inhaltsstoffe zu einer abgerundeten Review dazu, für mich zumindest.
Eine objektive Bewertung, losgelöst vom Produkt, eines Inhaltsstoffes gibt einem einen Anhaltspunkt, besonders auch in punkto Allergie.
Dass in Europa kaum etwas auf den Markt kommt, dass generell für Nichtallergiker gesundheitsgefährdend ist, sollte auch klar sein.

Reply

@AnonymNun, damit muss man sich an Codechecks Editoren wenden. Ich gebe die Informationen einfach nur weiter, damit man sich selber ein Bild machen kann 🙂

Reply

ich habe mir auch letztens erst die essence variante besorgt wegen der hellen farbe und der mischmöglichkeit, an konturieren habe ich ebenfalls gedacht 😛
tja, die konsistenz gefällt meiner trockenen haut ganz gut, aber die deckkraft lässt echt zu wünschen übrig. da kauf ixh mir extra was für meine plötzlichen pickel vom AHApeeling und dann werden die genau so schlecht abgedeckt, wie von meinem bisherigen concealer -.-‚

Reply

ich bin ebenfalls Catrice ivory fan. Er funktioniert toll zum abdecken. Was benutzt du denn dann unter den Augen wenn diese Produkte dafür nicht so gut geeignet sind?

VG

Reply

Lieben Dank für deinen tollen Vergleich, so kann man sich wirklich ein gutes Bild machen.
Meiner Meinung nach sollte man die Möglichkeiten, die man heute hat, um sich einen Überblick über die Inhaltsstoffe zu verschaffen, auf jeden Fall nutzen. Was man dann damit anfängt, bleibt ja jedem selbst überlassen.
Und die Inhaltsstoffe der Catrice Camouflage sind nun einmal wirklich nicht besonders gut. Sämtliche Stoffe, die auf Erdöl basieren, sind komedogen und verschließen die Poren. Das ist vor allem für unreine und empfindliche Haut kontraproduktiv. Ganz abgesehen von Herstellung und anderen Faktoren, die man zumindest im Hinterkopf behalten sollte.
Ich finde es absolut richtig und wichtig, dass du auch kurz auf die Inhaltsstoffe in deinem Beitrag eingehst. Auch wenn manche davon vielleicht mittlerweile genervt sind. Nur weil nicht jeder Chemiker ist und die genauen Zusammenhänge erklären kann, heißt das nicht, dass man sich überhaupt nicht dazu äußern darf. Im Gegenteil.
Liebe Grüße

Reply

@Sarah J.Stimmt, mit einem feuchten Schwamm geht es wirklich auch sehr gut.

Reply

@AnjaIch benutze unter den Augen ausschließlich flüssige Concealer. Die kann man auf meiner Augenpartie weitaus besser verblenden und setten – die „richtigen“ kriechen damit einfach nicht.

Bis vor kurzem (wurde leer) den p2 Feel Natural Concealer (oben ist ein Beitrag verlinkt), seit neuestem den Löscher von Maybelline, und einen noch helleren Concealer von IQ (Beitrag folgt in Kürze) an Tagen, wo ich kaum abdecken, aber das Dreieck highlighten will. 🙂

Reply

@pinkpetzieDanke für deinen tollen Kommentar!
Genauso sehe ich das auch 🙂

Reply

Hey!
Cooler Vergleich, auch wenn beide Produkte nicht gaaanz vergleichbar sind: eines ist Concealer, das andere Camouflage. Und Camouflage ist dem Sinne nach die stärkste Abdeckpaste, die es in der Kosmetik gibt, auch für Narben/Adern/Feuermale, etc.
Das sollte also per se nicht unter dem Auge landen (außer, es muss) weil für unters Auge Concealer da ist.. (steht so zumindest in meiner Kosmetikbibel) 😀

Ich hab allerdings von Catrice und alverde mal die angebotenen Camouflage-Cremes getestet und finde auch, daß in der Drogerie wohl nicht die Deckkraft angeboten wird, die der Produktname verspricht.. in dem Sinne kann man beides wohl in einen Topf werfen.

Was die Inhaltsstoffe angeht, habe ich mich auch deswegen gegen Catrice entschieden und merke nun, das die alverde Camouflage nicht so gut deckt auf schwierigen Stellen wie ich das gern wollte *mannoo*
In dem Sinne würde ich auch das „böse Erdöl“ nehmen *hehe*

Ganz lieben Gruß!

Reply

Ich finde die catrice Camouflage leider überhaupt nicht gut. Für mich ist sie viel zu gelb.

Reply

@SunnivahDas stimmt alles. 🙂
Nur kann man selbst bei einem „Camouflage“ Aufdruck nicht sofort auch daran glauben – besonders in diesem Preissegment, nicht wahr, wie du ja schon sagst.

Für mich ist auch diese Camouflage ein einfacher Cremeconcealer. Etwas deckender als andere vielleicht, aber Camouflage-artig wie Dermablend sicherlich nicht.
Ich ging beim Vergleich vom Produkt, nicht vom Aufdruck aus 🙂

Wenn dir die alverde zu „feucht“ ist, ist die Catrice Creme sicherlich besser!

Reply

@AnonymMh, auch die 02? Die ist meiner Erinnerung nach minimal dunkler und rosa-stichig.

Reply

Ich fahre bisher mit dem Essence Concealer ganz gut, mittlerweile kann ich sogar die dunkle Seite verwenden. Wenn ich den alle habe, werde ich aber mal die Camouflage testen, die wird ja von vielen gelobt. Ich stimme dir vor allem darin zu, dass die Inhaltsstoffe anzugeben einfach zu der Review gehört, was jemand mit der Information anfängt, bleibt ihm selbst überlassen. Ich finde den Vergleich sehr gelungen.

Liebe Grüße

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge