So, weiter geht’s!

Nachdem der erste Foundation Friday letzte Woche so halbwegs gut angekommen ist, gibt’s heute die zweite Ausgabe 😉

Das Voting hat recht deutlich entschieden und so soll es auch diese Woche sein – für die nächste Foundation im #FF könnt ihr weiter unten abstimmen.

Mein Hautzustand diese Woche ist eigentlich mit dem der letzten Woche identisch. An der Nase etwas trockener aber noch akzeptabel.

Meine Haut:

  • Grundsätzlich normal: Weder extrem trocken noch sehr ölig, großporig neben der Nase
  • Mit Ausnahmen Stirn: Wird im Laufe des Tages leicht glänzend, nicht unbedingt triefend ölig, kann aber auch mal einzelne Trockenheitsspots aufweisen; und Nase: eher trocken, an den Nasenflügeln schuppt sich gerne was.
  • (Hormon)Pickelchen vereinzelt, nur örtlich gerötet
  • Insgesamt eher neutral beige-helle Haut (weder krass gelb noch rosa – gematcht mit Hals/Dekolleté)

Die perfekte Foundation:

  • Leichtes Hautgefühl
  • Deckkraft leicht-mittel (ich benutze inzw. lieber Concealer)
  • Farblich hell und neutral – weder rosa noch zu gelb bitte!
  • Hält bevorzugt ohne Auffrischen über Stunden (ich bin keine Nachpudererin…ne)
  • Blendet sich gut aus – verhält sich gut mit Concealer, Puder, Blush
  • Oxidiert nicht
  • SPF ist ein Bonus
  • nicht zu teuer

 


MaxFactor Whipped Creme Foundation

MaxFactor Whipped Creme Foundation

Wenn du die Textur einer Mousse-Foundation liebst, es aber hasst, wie sie abbröckelt und auf trockenen Hautpartien fleckig wird, ist die Whipped Crème genau richtig um deinen Look zu retten. Die luftgeschlagene, nicht-ölige Formulierung gleitet über die Haut und kreiert ein makelloses, seidenmattes Finish ohne die Haut auszutrocknen.

  • Ideal, um einen trendigen Semi-Matt-Look zu kreieren
  • Versorgt die Haut dank Glycerin und Wasser mit Feuchtigkeit
  • Verstopft die Poren nicht
  • Parfümfrei. Auch für sensible Haut geeignet

 

MaxFactor Whipped Creme Foundation

Diese Foundation ist sowohl in meiner Sammlung als auch auf dem Markt noch recht neu. Ich geb’s zu: Die Konsistenz bzw. der Name “Whipped” haben mich so neugierig gemacht, dass ich mir die Farbe Light Ivory, die hellste in dieser Reihe, aus UK habe schicken lassen.

Ich brauche ja nicht extra groß erwähnen, dass dies nicht die hellste hier erhältliche Farbe sein wird. In AT/D/CH beginnt die Farbauswahl mit 47 Blushing Beige.

Da mir Light Ivory ziemlich gut passt, sie könnte minimal heller sein (fällt aber gut verblendet nicht großartig auf) und ihr ja auf den Bildern sehen könnt wie “hell” ich bin, könnt ihr ja auf euch schließen, ob sie was für euch wäre.

MaxFactor Whipped Creme Foundation

Anfangs dachte ich auch erst, sie wäre mir komplett zu dunkel. Da spielt diese moussig-leichte Konsistenz aber gut mit: Sie schmilzt regelrecht, es bleiben wirklich keine Flecken, sie rollt sich nicht ab oä, sie fühlt sich auch nicht dick an.

Interessant ist, wie der Unterton bei Light Ivory im Tiegel gelblich erscheint, beim Auftragen leicht rosa wirkt, aber im gesetteten Zustand neutral aussieht! Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein haha.

Der Swatch im Bild ist ein Fingerklecks – für das gesamte Gesicht brauche ich etwa 2,5 Kleckse. Durch die Luftigkeit der Foundation ist es wohl runterreduziert auf eine normale cremige Foundation der übliche 1-1,5 Pumpstoß.

MaxFactor Whipped Creme Foundation

Obwohl für den Auftrag ein Pinsel empfohlen wird, komme ich mit dieser Konsistenz mit den Fingern am besten zurecht. Wenn nötig, noch etwas mit einem feuchten Ei ausgeblendet, zu viel Schwammgetupfe reduziert aber auch die Deckkraft. Ich trage eine dünne Schicht auf und nur partiell etwa mehr für eine stärkere Abdeckung. Ich empfehle generell mit dünnen Schichten zu arbeiten, um zu sehen, wie die Haut auf diese Textur anspricht.

Tragebilder

MaxFactor Whipped Creme Foundation

Ohne ist immer klasse 😀 Ich möchte aber dennoch betont wissen, dass die Punkte über die Wange verteilt verdammte Gelsenstiche sind! Im Oktober! Man fasst es nicht.

Mit Foundation sieht es schon ganz gut aus. Die Deckkraft finde ich für mich persönlich bestens – nicht zugespachtelt, aber Teintausgleich. Apropos Spachteln: Durch die Inhaltsstoffe Silikon und Glycerin funktioniert diese Foundation wie ein Primer. Poren und auch trockene Stellen werden nicht betont, eher im Gegenteil! Das gefällt mir sehr gut. Achtung: “samtig” wird noch öfter vorkommen 😉 Es beschreibt das Gefühl zu gut!

MaxFactor Whipped Creme Foundation

Mit Concealer und etwas Puder – da ich sie schon einige Male getragen habe, weiß ich, dass ich nach einigen Stunden auf der Stirn und dem Kinn etwas glänze – entfaltet sich dieses grandiose samt-matt Finish vollends. Die Haut ist sehr glatt und fühlt sich zart an. Ich empfehle übrigens ein leichtes, loses, transparentes Puder und das als “dusting”.

FYI: Das Full Face Bild entstand nach einigen Stunden, nach dem Kochen und Essen (deswegen auch der wachere Blick?! :D) – daher veränderte sich das Licht etwas, ich wurde nicht weißer! Aber auch nicht dunkler. Ich kann keine Ränder feststellen, dafür aber ein immer noch sehr “zartes” Hautbild, das sich offensichtlich gut fotografiert! Persönlich greife ich nach Stunden eher zu einem Blotting Sheet/Kosmetiktuch als Puder, aber ich pudere selten nach, nehme lieber Öl/Foundation ab als draufzulegen. Sie fühlt sich bis abends samtig an, obwohl es glänzen kann. Dafür hält aber Blush/Kontur bestens durch.

 

Meine Bewertung

ua. unter Einbeziehung meines Hautzustandes + perfekte-Foundation-Wünsche:

Daumen hoch

Daumen runter

  • Kaum Nachdunkeln, etwas schichtbar
  • Produktverbrauch wie bei einer Feuchtigkeitscreme, kein SPF
  • Preis-Leistungsverhältnis in Ordnung für das schöne Finish – ist im Vergleich aber schon sehr knapp!
  • Ziemlich kleiner Tiegel: 18ml
  • Angenehmes Hautgefühl – blotten/pudern nach einigen Stunden hilft für ein matteres Finish
  • Für sehr ölige Haut über den Tag gesehen wohl eher nichts
  • Recht natürliches, samtig mattes Finish – toll geeignet für große Poren, da leicht silikonig; braucht keinen Primer
  • Kein Full Coverage Make Up
  • Schöner, kompakter Glastiegel
  • Schwer, nicht so hygienisch wie eine Pumpe

 

Hot or Not?

Warmer Sommertag.

Ich hatte in der Vergangenheit schon einige Mousse-Foundations ausprobiert und ja, da ist die MaxFactor beileibe die beste bislang. Mit Abstand! Sie schmilzt auf der Haut angenehm glatt, rollt sich nicht ab, wird nicht fleckig.

Die Farbe ist für mich ein guter Match und mit etwas Puder verliert sich das anfänglich leicht “cremige” Gefühl ganz gut. Es verbleibt ein samtiges, primer-artiges Finish, ohne glitschig zu sein. Wer den ganzen Tag absolut matt bleiben möchte, sollte zumindest an den Glanzstellen pudern, was sie wohl für sehr ölige Haut nicht gut eignet, außer man blottet öfter mal. So gesehen kann ich den eingangs zitierten Werbeversprechen in der Tat zustimmen! Sie ist im Hautgefühl leicht, aber etwa nicht so leicht wie die letzte Manhattan Foundation. Aber der Rundumschlag folgt ja noch 🙂

Ich mag sie sehr gerne, durch das einfache Auftragen und Verblenden mit den Fingern ist es auch eine “schnellmaldrauf” Foundation. Durch die spezielle Konsistenz und das samtige Finish ganz anders als meine anderen Make Ups und deswegen durchaus ein möglicher Nachkaufkandidat.

Sehr schade finde ich wieder mal, dass auf dem Festland die helle Farbe nicht auf den Markt kommt, dazu müsste man wohl ebay bemühen oder in UK personal shopper anheuern. Ich habe es noch nicht bereut.

Würde ich sie wieder kaufen? Vielleicht.

Factsheet

  MaxFactor Whipped Creme
Farbnuancen dt. Raum: Vier; hellste: 47 Blushing Beige
insgesamt: Sechs; hellste: 40 Light Ivory
Unterton getestete Farbe Gelblich
Konsistenz Mousse-ig-leicht
Empfohlene(s) Tool(s) Finger / Blendeschwamm 
Deckkraft Medium
Finish Samtig matt
SPF k.A.
Geruch Nicht penetrant, leicht nach Mandel
Verpackung Glastiegel
Inhaltsstoffe hier
Mutterkonzern P&G
Made in Ireland
Menge 18ml
Preis 9,99€ UVP
Verfügbarkeit Vier Farben AT/CH/D, in allen MaxFactor Theken, amazon
Sechs Farben UK, amazon

 

Habt ihr diese neue Cream Foundation schon gesehen? Vielleicht auch ausprobiert? Wäre es etwas für euch? Da beim letzten Mal keine extra Fragen/Wünsche kamen, nehme ich an, alles Wissenswerte steckt jetzt auch in diesem Beitrag 😉

Und jetzt  bei Interesse wieder für den nächsten Foundation Friday voten – ihr habt zwei Stimmen 🙂

Foundation Friday kalterkaffee.at

 

Oh und ich muss sagen, das letzte Poll Ergebnis hat mich etwas überrascht! Ich verrate nicht die Reihenfolge, bin aber erstaunt, dass sich nur einige für die Revlon ColorStay in Buff zu interessieren scheinen, dabei mag ich die recht gern. Fand ich doch witzig 😀

 


 
 

You May Also Like

25 comments

Reply

danke für die vorstellung! bei foundations für sehr helle haut komm ich einfach immernoch nich so richtig klar, meine haut verübelts mir.^^
freu mich auf die nächsten posts dazu! 🙂

Reply

Warum denken die Kosmetikfirmen eigentlich, dass wir in DE/AT so dunkel sind? Ich möchte auch immer weinen, weil alle Foundations zu dunkel sind. *sfz*

Danke für die ausführliche Review. Bin neugierig, welche für nächste Woche die meisten Stimmen bekommt. Bin nämlich sehr neugierig auf die Catrice Foundation. 🙂

♡ Mel xoxo

Reply

Die macht auch einen tollen Eindruck, aber mal wieder schade dass keine gescheite Farbe für uns in D erhältlich ist 🙁 Kein Wunder rennt hier die Hälfte aller Frauen mit fetten Make up Rändern unter dem Kinn herum!!

Übrigens: sehr sehr schönes Make up hast Du da geschminkt!!! Zeigst Du das auch noch?

Reply

Eine Foundation in ähnlicher Konsistenz besitze ich auch, mir gefällt sie sehr gut. (Maybelline ->Dream Matte Mousse) Auch wenn mir die Markenphilosophie nicht unbedingt gefällt, werde ich sie mir wohl nachkaufen, ich komme mit dieser Mousse-Konsistenz einfach sehr gut klar. Ach ja, auftragen tue ich sie meistens mit dem Beauty-Blender oder einem flachen Foundationpinsel 😉

Reply

Wieder sehr interessant, aber du hattest mich letzte Woche schon so angefixt mit dem Manhattan-Schätzchen, dass ich es sofort haben musste 😀
und danke, es ist toll!
~Fly~

Reply

Ich bin unsicher. Ich hab vor solche moussegeschichten immer etwas angst, auch wenn ich weiß, dass deise hier sich sicher von vielen anderen unterscheidet. Das Swatchen der Tester hat mich aber noch nicht bekehrt.
Entweder solche Texturen sehen an mir unnatürlich aus oder aber ich kann sie einfach nicht gut einarbeiten. Sie liegen dann eher nur auf der Haut auf und halten auch nicht lang.
Mal schauen ob ich diesem Versuch von MaxFactor trotzdem mal ne Chance gebe. Danke dir.

Reply

Ich habe die Tage ein Pröbchen zu der Whipped Creme Foundation erhalten und gleich mal getestet ^^ (Trage sie heute auch wieder), deshalb habe ich mich gerade total gefreut als ich deinen Beitrag gesehen habe.

Was den Hautzustand angeht ist deiner mit meinem fast identisch xD, nur das meine Stirn nicht leicht glänzend im Laufe des Tages wird sondern eher die Seiten an den Nasen und, vor allem, der Nasenrücken. Als Brillenträgerin ist das natürlich total nervig, denn dann rutscht die Brille immer gerne runter -_-.

Was die Erwartung an eine „perfekte“ Foundation angeht kann ich deine Erwartungen nur unterschreiben, ich sehe es genauso ^^.

Ich komme mit einem Pinsel und dem Auftrag einer Foundation am schwersten zurecht, am besten bekomme ich es hin wenn ich die Finger benutze oder ein Schwämmchen ^^. Als ich die Whipped Creme Foundation getestet habe kam ich am besten mit einem Schwämmchen klar, das Ergebnis gefiel mir sehr gut und sah auch natürlich aus. Von dem Finish bin ich echt angetan, das gefällt mir unheimlich gut *_*.

Das war das erste Mal das ich mich an eine moussige Foundation gewagt habe, sonst bevorzugeich eigentlich flüssige, aber diese hier gefällt mir ^_^, nur schreckt mich der hohe Preis ziemlich ab ._..

Reply

Sehr schöner Post..gefällt mir (:

Reply

Die Kombination Füllmenge (18ml?! WTF!!) und Farbauswahl (ohne Worte) ist natürlich schon wieder ein echter Downer. Der Rest klingt dafür aber trotzdem toll, denn:

Ich liebe Mousse-Makeups! Es muß wohl der Reinpatsch-Effekt sein, den ich so richtig geil finde. Jedenfalls läßt sich das Zeug in meiner Erfahrung durch den silikonbedingten Glitscheffekt super verteilen. Leider scheinen die meisten Mousses auf starkes Mattieren aus zu sein und mit meiner Haut funktioniert das nicht so super. Maybelline hatte mal eine kurze Zeit das Dream Satin Mousse im deutschen Angebot, aber das hab ich über den Winter irgendwie verpaßt. (Da wär ‚meine‘ Farbe zu dunkel gewesen)

Apropos, weil ich es oben wieder gelesen habe: worauf gründet denn eigentlich die große Abneigung gegen L’oreal-Produkte, die einem auf Beautyblogs immer wieder begegnet. Kann mir da mal jemand einen Link oder sowas verraten? Ich las mal was von Tierversuchen (und jetzt doch nicht mehr oder so), aber das machen doch viele andere Marken auch immer noch, oder? (Nicht daß ich das jetzt verteidigen möchte, ich find das auch ätzend und barbarisch, aber sonst wird darüber eigentlich auch nicht gesondert gesprochen, daher wundert’s mich halt…)

Reply

Danke für die Review 🙂
Ich habe die Foundation auch und finde sie für meine Haut schon sehr fettig :/
Nimmst du denn einen Primer drunter?

Reply

Tolle Review, aber ärgerlich, dass es das Produkt nicht bei uns auch gibt. Nächtes Mal würde ich mich über eine Foundation freuen, die ich auch HIER kaufen kann (AUT).

PS: Ich finds schade, dass du auf Twitter oftmals so tust, als würde keiner deine Posts lesen/würdigen. Das tut treuen Lesern doch irgendwie weh. 😉

Reply

Kannst du noch sagen welcher lippie das ist? der ist wundervoll!!! lg Dania

Reply

@Mareike k-kOh, gute Idee, das merk ich mir mal vor für diese Woche 🙂

Reply

@MissLifeIch habe die von Maybelline sicher nur vor Jahren mal geswatcht; die üblichen Mousse Foundations sind in meiner Erinnerung bei weitem nicht so „glatt“ wie diese hier 🙂

Reply

@AnonymSuper, freut mich, dass die Review geholfen hat 🙂

Reply

@Conny MilchSchokiDie selben Bedenken hatte ich auch. Ja, sie sieht im ersten Swatch wirklich so „luftig-bläschenartig-aufgeschlagen“ aus, aber verstrichen merkt man sofort diese Glattheit. Mir persönlich gefällt das richtig gut 🙂

Reply

@BookbeautyNein. Wie auch im Text genauer steht.

Reply

@MoosemanDie treuen Leser brauchen sich ja auch gar nicht angesprochen fühlen 😉
Ich merk’s an den Zahlen bzw. den Fragen, dass die Ausführlichkeit halt doch nicht so gut ist haha.

Reply

@Daneia TwainKIKO Velvet Mat Dark Berry 614 🙂

Reply

Hmm…eigentlich müsste mich das Finish begeistern, aber der Auftrag mit den Fingern aus dem Tiegel macht mich irgendwie nicht so an. Da rutscht ja alles unter den Fingernagel, wenn sie etwas länger sind :/ Oder man müsste das Produkt erstmal grob mit einem Tool aufs Gesicht bringen und dann weiter ordentlich verteilen. 🙂
Aber da es die Farbe hier ja mal wieder nicht gibt, ist die Foundation eh erstmal raus aus dem Rennen…

Reply

@da_lindchenDer Tiegel ist groß genug, als dass man etwas unter den Nagel bekommt – das würde mich zu sehr stören, als es unerwähnt zu lassen.
Wenn sie zur Neige geht, würde ich eher mit dem Nagel (also nicht der Kuppe) entnehmen, als einen Spatel zu benutzen.

Reply

Hey du,
Über welche Seite hast du dir denn die Foundi schicken lassen? Ich hätte soo gerne auch Makeup aus UK, v.a. von Covergirl, finde aber irgendwie keinen Anbieter, der nach Deutschland verschickt…..

Reply

@katyPersonal Shopper, kein Seller, leider 🙂

Reply

Ich hatte eine Probe in der UK Glamour drin. Obwohl ich sehr hell bin, wollte ich trotzdem der Nuance 50 Neutral nur wegen der Textur einen Auftrag gönnen.

Zu meiner groooßen Überraschung ist die gar nicht mal so schrecklich dunkel. Mag sein, dass ich sie wirklich gut verblendet hatte. Jedenfalls decken sich meine Ansichten komplett mit deinen. Obwohl ich z.b. die Deckkraft sogar als gut und gar nicht mal so leicht beschreiben würde.
Bräuchte ich eine neue Foundation (vulgo „hätte ich nicht vier herumstehen“) wäre das ein Kaufkandidat für mich.

Reply

So, obwohl ich am 10.11.13 gemeint hatte, ich würde sie nicht kaufen, bis andere aufgebraucht wären, wurde ich nun doch schwach.

Übrigens habe ich die 40 Light Ivory gerade in Ungarn gekauft (Rossmann und DM hat sie sicher, ob Müller sie auch hat, weiß ich nicht, ist aber anzunehmen). Leider ist der Preis etwas teurer als in Ö und dazu auch noch viel teurer als in D, aber es gibt sie wenigstens, und Rossmann hat öfters mal -25% Aktionen auf bestimmte Firmen u.a. MaxFactor.
Sabine

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge