Die dritte Runde ist eingeläutet!

Wow, schon die dritte Runde! Beim letzten Mal ging es um eine sehr antizipierte Foundation von MaxFactor, und diesmal also endlich, eeeendlich die neueste Kreation von Catrice!

Wie immer – höhö, “immer” – ist am Ende die Umfrage für die nächste Woche eingebettet. Bitte fleißig abstimmen!

Meine Haut:

  • Grundsätzlich normal: Weder trocken noch ölig, großporig neben der Nase
  • Mit Ausnahmen Stirn: Wird im Laufe des Tages leicht glänzend, nicht unbedingt triefend ölig, kann auch mal einzelne Trockenheitsspots aufweisen; und Nase: eher trocken, an den Nasenflügeln schuppt sich gerne was.
  • (Hormon)Pickelchen vereinzelt, nur örtlich gerötet
  • Insgesamt eher neutral beige Haut (weder krass gelb noch rosa – gematcht mit Hals/Dekolleté)

Die perfekte Foundation:

Besonders als keep-in-mind für die letztendliche pro-con Bewertung! Subjektiv!
  • Leichtes Hautgefühl
  • Deckkraft leicht-mittel (ich benutze inzw. lieber Concealer)
  • Farblich hell und neutral – weder rosa noch zu gelb bitte!
  • Hält bevorzugt ohne Auffrischen über Stunden (ich bin keine Nachpudererin…ne)
  • Blendet sich gut aus – verhält sich gut mit Concealer, Puder, Blush
  • Oxidiert nicht
  • SPF ist ein Bonus
  • nicht zu teuer

Catrice All Matt Plus Shine Control Make Up

Catrice All Matt Plus Shine Control Make Up

The perfect basis for this season’s make-up looks: a matt complexion. The All Matt Plus – Shine Control Make Up controls unwanted shine – all day long. Its silky texture is oil-free and offers great coverage to make little skin imperfections visibly disappear. At the same time, light-reflecting pigments ensure a silky-matt and flawless finish – without a mask-like effect. 

  • Mattifying
  • Longlasting
  • Oil Free
  • Dermatologically tested

 

Catrice All Matt Plus Shine Control Make Up

Natürlich muss ich darauf eingehen, wie Catrice den Auslistungsfauxpas des Jahrtausends beging und DIE most beloved drugstore holy grail foundation aus dem Sortiment strich. Natürlich war es die Infinite Matt. Natürlich jaulte ze Community auf und natürlich ist Catrice nicht völlig blöde!

Mit dem neuen Sortiment im Herbst kam die Foundation zurück, leicht verändert, aber wieder da. Diesmal nur in vier Farben, dabei blieb aber zumindest die hellste “Light Beige” erhalten.

Und ja, auch ich habe die Infinite Matt lange ausschließlich benutzt. Man konnte sich auf die Foundation halt verlassen. Die Farbe ist ein okay-Match, sie hielt lange auf der Haut und deckte recht gut ab, ohne zu stark zu glänzen. Mal sehen, wie die neue Version ist!

Catrice All Matt Plus Shine Control Make Up

Die  Deckkraft der All Matt Plus empfinde ich persönlich ja ähnlich stark wie bei der alten Version, der Infinite Matt. Ehrlich gesagt, ich empfinde diese Foundation sogar besser, da sie nicht so fest, nicht so deckend ist. Ich mag es ja bekanntlich inzwischen einfach “leichter”. Ein Teintausgleich reicht mir; diese “lichtreflektierenden Pigmente” sind es wohl, die die Foundation auch nicht so platt wirken lassen. Gefällt mir ganz gut.

Obwohl die Foundation beim ersten Hautkontakt deutlich gelb erscheint, scheint mir, als ob der Unterton leicht rosa/orange oxidiert. Bzw. dass die All Matt Plus diesen Effekt deutlicher zeigt als die Infinite Matt, aber das könnte ich nochmal genauer vergleichen, wenn jemanden nach so einem Beitrag ist!

Dafür steckt das Make Up im exakt gleichen, schweren, recht ansehnlichen Glasflakon wie schon der Vorgänger. Einziger Unterschied: Die Kappe ist nun schon beim Kauf glänzend – bei der Infinite Matt rieb sich bei meinen Flaschen die Mattierung ohnehin durch die Benutzung ab. Auch die Pumpe ist die gleiche: Wenn die Foundation zu Ende geht, verzichtet man entweder auf das letzte ~Viertel oder fummelt sie mit einem schmalen Pinsel restlos raus, wie ich es mache. Der Geruch ist übrigens ebenfalls der gleiche wie bei der alten Ausgabe.

Catrice All Matt Plus Shine Control Make Up

Eine dicklich-cremige Foundation wie diese trage ich bevorzugt mit einem Buffer Pinsel auf, sowohl ein flat top als auch ein round top eignen sich gut dazu. Ich habe das Gefühl, man verblendet eine deckende Foundation damit am besten bzw. bekommt auch den besten deckenden Effekt.

Das ebelin Ei ist natürlich ebenfalls eine Alternative, was ich hier aber eher zum finalen Verblenden verwenden würde als zum Auftrag.

Tragebilder

Der beste Part, ne? Frontal nur mit Feuchtigkeitscreme, booyah! Best way to scare awaystart the weekend:

Catrice All Matt Plus Shine Control Make Up

Immer wieder toll, das frisch geschrubbte, gecremte Antlitz. Ja, ich schiebe einiges der Röte auf die Reinigung mit kaltem Wasser.

Mit etwa 1,5-2 Pumpstößen und dem Silk Finish Pinsel von Zoeva buffere ich die Foundation ein – für einen guten Ausgleich blende ich über Ohren und Hals aus.

Ich habe dabei das Gefühl, dass die neue Version etwas besser mit ausgedörrten (“trocken” trifft’s halt nicht immer äh) Stellen zurecht kommt, als die Infinite. Sie werden zwar mehr betont als mit dewy Finish Foundations, aber es ist nicht zu krass, als das man sie von weiten sehen würde. Die Foundation trocknet recht schnell matt an.

Catrice All Matt Plus Shine Control Make Up

Was mir gut gefällt, ist, dass die Foundation mit einem guten, leichten Puder darüber, die Poren nicht komisch ausfüllt und damit betont, sondern sie direkt etwas kaschiert. Jup, für meine Verhältnisse ist die “leichtere” Catrice All Matt durchaus schon eine Full Coverage Foundation, mit Concealer und Puder ist wirklich alles gut abgedeckt. Are you enjoying my third day hair.

Das Full Face entstand natürlich etwas später, die Naturlichtverhältnisse ändern sich zu schnell! Die eigentliche Foundationfarbe war ähnlich zum Bild davor, jaja. Was man aber gut sieht, ist die gute Mattierung. Die für mich auch etwa den halben Tag (je nach Temperatur!) anhält und dann mit Blotting Sheets gut zu erhalten ist.

Meine Bewertung

ua. unter Einbeziehung meines Hautzustandes + perfekte-Foundation-Wünsche:

Daumen hoch

Daumen runter

  • Light Beige ist ähnlich hell wie das Infinite Matt Light Beige
  • Dunkelt etwas nach; nur mehr vier statt fünf Nuancen davor
  • Preis-Leistungsverhältnis top
  • Kein SPF
  • Semi-mattes Finish, nicht allzu platt; deckt für mich mehr als gut genug
  • Durch die Deckkraft “schwerer”, fühlt sich nach “Make Up” an
  • Bleibt gepudert wirklich lange matt
  • “All Matt” stimmt halt auch nicht ganz. Ich bin nicht extrem ölig, und habe abends dennoch einen leichten Glanz auf der Stirn.
  • Mit Pumpe, schöner Glasflakon
  • Recht schwer im Glas, keine Vakuumpumpe

Hot or Not?

Angenehm warm.

Wer die Deckkraft sucht und mit öliger Mischhaut zu tun hat, kann sicherlich bei der All Matt eine solides Make Up finden. Es hält lange auf der Haut ohne fleckig zu werden und obwohl die Farben alle etwas nachdunkeln, ist es bei gutem Ausblenden nicht zu dramatisch – für Alabasterhaut aber wohl eher nichts, außer man mischt es mit helleren Foundations/Cremes und büßt von den Eigenschaften ein.

In meiner Sammlung eine vertrauenswürdige Foundation, die ich gerne auspacke, wenn ich weiß, dass es ein langer Tag wird, oder ich mit Unreinheiten der extraterrestrischen Art zu kämpfen habe. Ja, auch wenn ich gerne “dewy” trage, würde ich diese hier wohl auch mal nachkaufen. Wie etwa die Infinite Matt (zwei Mal!).

Würde ich sie wieder kaufen? Wahrscheinlich.

Factsheet

  Catrice All Matt Plus Foundation
Farbnuancen Vier; hellste: 010 Light Beige
Unterton getestete Farbe Gelblich
Konsistenz Dicklich-cremig
Empfohlene(s) Tool(s) Buffer Pinsel / Blende Schwamm
Deckkraft Medium-Full
Finish (semi)-matt
SPF k.A.
Geruch Pudrig-süß
Verpackung Glasflakon, Pumpe
Inhaltsstoffe hier
Mutterkonzern Cosnova
Made in Poland
Menge 30ml
Preis 6,49€ UVP
Verfügbarkeit Vier Farben in allen Catrice Theken

Eine Review, die mir persönlich sehr gut gefallen hat, habe ich vor Monaten bei Magi gelesen.

Nun, trauert ihr noch dem Original nach? Beide verglichen? Wurde verschlimmbessert?

Und jetzt bei Interesse für den nächsten Foundation Friday voten – ich habe einige Foundations hinzugefügt, die vielleicht ebenfalls interessant sind. Ihr habt wieder zwei Stimmen 🙂

Foundation Friday kalterkaffee.at

Die beiden bereits besprochenen Foundations hier nochmal zum Nachlesen: Manhattan Easy Match Make Up (Soft Porcelain) und MaxFactor Whipped Creme Foundation (Light Ivory).

 


 

You May Also Like

29 comments

Reply

Everybody’s darling reloaded. 😉
Von der Infinite Matt hatte ich auch drei Fläschchen – das letzte erst panisch im Frühjahr über den Kleiderkreisel erworben. Dabei paßt mir die Farbe gar nicht so gut – bei maximaler Helligkeit, also im späten Februar, sieht man ziemlich deutlich, daß mir die IM nicht gelb genug war. Ich glaube auch, daß das was mit dem Oxidationsprozess zu tun hat. Und selbstverständlich (!) interessiert mich so ein Direktvergleich zum Relaunch!
Ich bin auf jeden Fall beruhigt, daß die Option mehr oder weniger erhalten geblieben ist – auch wenn ich eigentlich mittlerweile auch mehr eine Liebe zu leichteren, weniger deckenden Texturen mit satiniertem Finish entwickelt habe. Ich hab erst kürzlich gelesen, daß das gerade trendy ist. Komisch wie einen das offfensichtlich unbewußt beeinflußt.
However, danke für die Review. Wie immer sehr unterhaltsam UND informativ. 🙂

Reply

Ich gestehe, sie hatte mich ja schon gereizt, wenn du allerdings sagst, dass sie sich doch schon stark nach „Make-Up“ anfühlt und die Deckkraft mittel bis stark ist, ist sie wohl nichts für mich.
Das Gefühl, etwas im Gesicht zu haben, mag ich gar nicht (widersprüchlich, ich weiß), deswegen habe ich mich auch jahrelang davor gescheut Foundation zu tragen. Außerdem werden gut deckende Foundations bei mir immer recht schnell cake-y…
Eine Frage habe ich noch: Machst du am Ende einen Swatch-Vergleich?

Reply

Ach, irgendwie sollte die Make-Up Welt in dieser Hinsicht echt mal die ‚eierlegende Wollmilchsau‘ erfinden finde ich 😀 Ich dachte ja die BB creams sollten genau das sein, stellten sich aber dann doch in den meisten Fällen als zu reichhaltig für meine Haut heraus.
An der von dir vorgestellten Foundation finde ich den Matt-Effekt durchaus beachtlich! Allerdings scheint mir dass zwischen BIld 2 und 3 sich ein bisschen ein Gelbstich eingeschlichen hat? (liegt aber vielleicht auch an meinem Bildschirm oder ist Einbildung) und ich habe doch eher einen rosigen Unterton… denke ich. Da waren sich schon MUAs unsicher was das da in meinem Gesicht nun sein soll :’D
Vielleicht werde ich das Produkt aber trotzdem mal testen. Bin schon gespannt auf das nächste, das du vorstellst!

Reply

Ich hab die alte Version hier noch stehen und… naja. Mir ist sie einen Ticken zu dunkel und zu gelblich. Im Sommer fällt der Ticken nicht auf, im Winter ist es frappierend. Schade, schade, ich warte noch auf den Tag an dem wirklich mal ne helle Nuance auf dem deutschen markt (Drogerie) einzieht.

Reply

Ich liebe die All Matt Plus einfach. Ich habe davor ausschließlich High End Foundations benutzt und mir die AMP nur aus Neugier gekauft (jaja, der Hype…). Seitdem hab ich nichts anderes mehr benutzt. Ich kann es gar nicht glauben, dass es in dem Preissegment sowas gutes gibt… Ganz große Liebe 🙂

Reply

ich fand beide varianten ok, aber so richtig auf den Hypezug aufspringen wollte ich nie. Ich mochte die Konsistenz nie besonders. Ich hatte schon viele bessere. Die neue Variante finde ich außerdem auch gar nicht mattierend an mir, was ich, gemessen am Namen, schon irritierend fand.

Reply

also ich habe die alte infinite benutzt. aber eigentlich war die etwas zu dunkel für mich. aber mit dem richtigen verteilen und ausblenden ging das schon. das problem war nur, ich habe sie nicht vertragen. das fand ich aber erst nach der zweiten flasche heraus, als ich sie mal tagelang weg ließ und meine ganzen unterlagerungen und reizungen auf der stirn abheilten und verschwanden. dann nahm ich sie wieder und blubb, stirn wieder voller hubbel! seitdem habe ich sie abgesetzt und tada, ein klares hautbild wie seit jahren nicht mehr 🙂 deswegen traue ich mich gar nicht erst in die nähe der neuen version 😀

Reply

Ich hab die Infinite Matt in einem Farbton, der schon vor dem endgültigen Verschwinden ausgelistet wurde ( 04 bronze beige) und der passt fantastisch. Allerdings ist es bei mir genau anders herum als bei dir jetzt mit der All Matt Plus: Mir kriect die schon in die Poren neben der Nase und das mag ich gar nicht. Drum kommt sie nicht sooo oft zum Einsatz, obwohl ich ansonsten eigentlich mit ihr zufrieden bin.

Reply

Vom Hauttyp her entspricht sie genau meinem Beuteschema, allerdings schreckt mich das beschriebene Tragegefühl ein wenig ab

Reply

@georgeVergleich ist notiert 🙂

Ja, ist wohl auch durch HE Marken grade mehr in als zuvor, aber ich finde ja auch, es äh kommt mit dem Alter haha.
Ich habe einfach keine Lust mehr, auf absolute Deckkraft und Mattierung „zu achten“, natürliches Finish all the way 😀

Reply

@EllieNa, wie ich am Beginn schrieb; was ich mir von einer Foundation erwarte/wünsche – das beeinflusst natürlich stark, was ich als „Make Up Gefühl“ beurteile!

Und ja, auch den Swatchvergleich habe und wie die Serie abläuft, habe ich im ersten Beitrag angesprochen. Es macht für mich so keinen Sinn, in jedem Beitrag die volle Palette durchzuswatchen 😉

Reply

@Varis Varjo…oder es liegt daran, dass dies Naturlichtbilder sind, wie ich geschrieben habe 😉

Außerdem oxidiert die Foundation, ebenfalls erwähnt.

Hast du den rosigen Unterton denn im Gesicht oder am Körper? Grundsätzlich habe ich auch rosa Wangen, aber mit einer rosa Foundation erreiche ich keinen Match mit meinem Dekolleté. Rosa Kopf – beiger Körper nene.

Reply

@LiloHast du dir die von Manhattan schon angesehen? 🙂

Reply

@MoMaWoah, na immerhin gut, dass du die Ursache herausfiltern konntest!

Reply

@Alice von MissCocoGlamMan muss dazu beachten, was ich ganz oben bei „Erwartungen an eine Foundation“ geschrieben habe 😉

Was jemand als stark deckend oder „schwer“ beurteilt ist äußerst subjektiv!

Reply

Das ist ja so kompliziert mit Foundation – finde ich jedenfalls.
Meine letzte von Catrice (photo finish) kommt mit meiner trockenen Haut nicht so klar.
Momentan bin ich mit der FIT me von Maybelline sehr sehr zufrieden. Daher würde ich gerne lesen, wie du sie findest 🙂

Liebe Grüße!

Reply

Die Foundation habe ich selbst auch schon getestet.
Ist mittelmäßig.
Ich stehe mehr auf make up puder.
Fällt mir leichter es aufzutragen.

Reply

@KristinaDas wäre auch wie Äpfel und Birnen, kann man absolut nicht vergleichen 😉

Reply

Ich muss sagen ich bin mit der „neuen Aufmachung“ wirklich sehr zufrieden! Die Konsistenz ist viel besser und es deckt meiner Meinung nach super ab. Ich benutze die 020 Nude Beige und die Farbe ist perfekt, tolles Make Up.

Reply

Endlich mal jemand, der diese Foundation nicht bis in den Himmel lobt. Ich habe sie mir aufgrund des überwältigenden Hypes gekauft und ich muss ehrlich sagen, von deinem Hitze-Rating her empfinde ich sie als abgestandenen Tee (oder kalten Kaffee – Mann bin ich lustig heute :D). Ich kann mir so viel davon aufs Gesicht klatschen wie ich will, keine Deckkraft. Nix, nada, null. Und nach ein paar Stunden ist das meiste eh weg, dabei hab ich trockene Haut. Also entweder ist irgendwas mit mir falsch oder die ganzen Blogger, die dieses Makeup hypen, stehen unter Drogen, denn als meqaac00Le Houli-Gräil-Faundäischn würd ich sie mal gar nicht bezeichnen. Eher als, äh, na ja. Mittelprächtig. Ich bleib bei meiner 3in1 von Covergirl, denn was ich bei sage und schreibe fünf (in Zahlen 5!) Pumpstößen der All Matt Plus nicht bekomme und bei der schon mit den letzten mithilfe des Pumpspenderschlauchs von den Flakonwänden abgekratzen Resten, ist ’ne anständige Deckkraft…

Liebe Grüße 🙂

Reply

Die Foundation habe ich mir im Sommer gekauft. Hauptsächlich für Fotoshootings, da ich im Alltag lieber Make-up-Puder verwendet (habe…). Mal abgesehen davon, dass sie im Winter für mich eigentlich zu dunkel ist, stelle ich fest, dass ich damit mehr glänze, bzw. ÜBERHAUPT glänze, als wenn ich ganz normal meine 2 Schichten Puder trage. Ich lasse sie zwar relativ lange trocknen, aber trotzdem und trotz einer abschließenden Schicht Puder bekomme ich den Glanz nicht raus. Darum habe ich mir den Post auch gerade nochmal durchgelesen…
Klingt wahrscheinlich schlimmer als es ist, aber für mich ist sie dadurch kein Nachkauf-Kandidat. Auch wenn ich sie gerne trage, wenn mir ein langer Tag bevor steht – was wohl daran liegt, dass sie meine einzige Foundation ist.^^

Liebe Grüße!

Reply

Hatte mir am Wochenende die neue Formulierung in 010 von meiner Schwester gemopst und war sehr begeistert und positiv überrascht: müheloser Auftarg, tolle Deckkraft, leichtes Tragegefühl, kriecht nirgendwo hin, weder in Fältchen noch Poren, mattiert, aber nciht totenmatt, hach.
Daraufhin heute die Infinite Matt wieder rausgekramt. Gab bei mir ein stark abweichendes Ergebnis: dunkelt stark und rosa nach, betont die Poren und ist schon nach 3-4 Stunden nicht mehr schön.
Also werde ich mir wohl die neue zulegen statt die alte zu verwenden. Verrückt was Hautchemie so anstellt.

Reply

PS: Habe sie mit Ebelin Ei über losem – mit Flattop eingearbeitetem – Puder aufgetragen 🙂

Reply

@EmmaWow, 5 Pumpen! 😀
Krass. Ich bin ja selber nicht so auf Deckkraft aus, deshalb macht es mir nicht so viel aus, aber diese Erfahrung ist schon nicht mehr feierlich haha.

Reply

@Das YassYDer „Glanz“ ist hier halt nicht „ölige Haut“ sondern diese „illuminating“ Partikel. Was immer das in dieser Foundation auch heißt. Ich mag das, weil ich nicht mehr so gerne komplett matt sein möchte. Wer sie als 1:1 Ersatz zur alten Infinite Matt gekauft hat, wird sicher enttäuscht werden.

Reply

@KimDu trägst Flüssigfoundation ÜBER Puder auf? Das höre ich echt zum ersten Mal 😀

Reply

@Godfrina
Das ist der beste (!) Trick, den ich kenne, bezüglich öliger Haut und Glanzverhinderung.
Und auch wenn man erwartet, dass das niemals klappen kann, funktioniert es wunderbar, einfach ausprobieren 🙂
Man sollte sehr feinen losen Puder nehmen, ich hab bisher mit Mineral Puder (zB. dem Finishing Dust von Everyday Minerals) oder dem Lavera Loose Poder sehr gute Erfahrungen gemacht…ich achte auf Talkum-freie Rezepturen, weil meine Haut das nicht gut verträgt.

Gerade das von Lavera finde ich toll, mattiert sehr gut, ist aber nicht totenmatt, ich denke davon profitiert auch die Foundation 🙂
Und beim Nachpudern sieht man niemals cakey aus, wirklich ein kleines Wunderpuder xD – Werbung Ende^^

Reply

@Godfrina
PS: Gut einarbeiten mit einem Flattop o.ä., sollte man das Puder aber auf jeden Fall, damit sich das Puder gut mit der Haut verbindet.
Mit was man die Foundation darüber aufträgt, sollte man selbst testen. Ich komme mit dem Ei am besten klar, aber ein Buffer hat auch funktioniert, kommt wsl. auch auf die Foundation an 😉
Wenn du es ausprobierst, wäre ich neugierig, was du von der Methode hältst 🙂

Reply

@KimOh, also, wenn’s hilft, nicht wahr 🙂

Ich habe zeitweise sehr trockene Haut, das wäre also nichts für mich!
Ich nehme eher feuchtigkeitsspendenden Primer und semi-dewy Foundation mit feuchtem Schwamm haha.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge