Butter London Nail Foundation

Where to begin?

The Butter London varnishes never have been on my radar. Their exclusivity and price obviously just put me off, so I never really looked at their Nailcare products either.

Butter London Nail Foundation

Looking back now I have to scold myself I feel – I found a true gem in their nailcare range

Almost by accident I got both Nail Foundation and Quick Dry Top Coat by Butter London for reviewing purposes, some remarks on the Top Coat later on, I want to focus on the great Nail Foundation first.

Admittedly, I was rather unimpressed by the milky colour in the bottle and didn’t use it for a long time. Trying it for the first time, though, it was a small revelation – the fogginess doesn’t transfer onto the nail!

Butter London Nail Foundation

Whatever this Base Coat actually does, I cannot explain. In this aspect I find the name “Nail Foundation” very fitting!

The varnish applies like a smooth, perfect, new keratin layer of nail. Especially now, that I am battling chipping nails and hence slightly uneven nails at times, this Base Coat is a true miracle worker!

The finish is not shiny, btw. But not fully matte either – on the nail it looks more like a perfected real nail – slightly velvety. And that’s how it feels as well. If you are used to the usual, very shiny, smooth Base Coats, it is definitely something to get used to, personally I love it.

Butter London Nail Foundation

So, even if I don’t have any time at all to do my full manicure, I usually file and shorten my nails and apply a quick coat of the Nail Foundation – making the nails look perfected and natural. And no, I definitely am not blessed with perfect natural nails but here’s a picture of them naked anyway:

Butter London Nail Foundation

Butter London Nail Foundation

The Der Nail Foundation Base doesn’t just look good though, it also dries in seconds and keeps your manicure in check for days. With good nail polishes I have been wearing some manicures for up to 7 days without exceptional chipping of the varnish or excessive tip wear.

And about the Top Coat (no picture): As highly as I estimate the Nail Foundation – and I am sure some will disagree here! 🙂 – the Quick Dry Top Coat didn’t impress me as much after using it for a couple of times. The BTGN Top Sealer by essence dries quicker and shinier on me, for a fraction of the price. For this top coat I wouldn’t spend the £15 if I’m honest!

Butter London Nail Foundation

As opposed to this, I must say I find the asked price sort of justified. Even though £15 is not cheap for a base coat, I can recommend it. Who would’ve though I’d ever say such a thing! And yes, I am painfully aware of the fact that a base coat is easily used up, almost comparable to mascara! Forking out £15 for that is not as easy but the result is just too nice. Plus you get a fairly large quantity at 18g/17.5ml.

You can get the Butter London Nail Foundation at Amazon or Boots.

Have you ever tried any Butter London polishes? Maybe any of the nail care products even? What is your opinion on the value for money?

More heroes:

Alltagshelden: Balea Aqua Feuchtigkeitsserum

Alltagsheld: GOSH Eyebrow Pencil ‘Greybrown’

Alltagsheld: Illamasqua Cream Pigment ‘Hollow’

Wo soll ich anfangen?

Die Butter London Lacke standen nie auf meiner Radarliste. Durch Exklusivität und natürlich den Preis abgeschreckt, hatte ich daher auch kein Auge für die Nailcare Produkte der Marke.

Butter London Nail Foundation

Im Nachhinein muss ich mich direkt selbst dafür schimpfen – denn gerade im Nailcare Bereich habe ich bei Butter London eine wahre Perle gefunden.

Durch halben Zufall habe ich sowohl die Nail Foundation als auch den Quick Dry Top Coat direkt von Butter London erhalten. Zum Top Coat später noch paar Worte, zuerst möchte ich mich der grandiosen Nail Foundation widmen.

Ich war erst etwas unbeeindruckt von der trüben Farbe und habe sie lang endlich verwendet. Beim ersten Versuch aber ging mir ein Licht auf – die Trübheit überträgt sich nicht auf den Nagel!

Butter London Nail Foundation

Was genau dieser Base Coat macht ist kaum klar zu beschreiben. In diesem Bezug finde ich den Namen “Nail Foundation” unglaublich passend!

Der Lack legt sich wie eine glatte, perfekte Hornschicht auf den Nagel. Gerade jetzt, wo ich mit Splittern und daraus resultierenden Unebenheiten zu kämpfen habe, ist dieser Base Coat ein kleines Wunderwerk.

Das Finish ist dabei nicht glänzend. Auch nicht vollkommen matt – er sieht aufgetragen wie ein perfektes Nagelimitat aus – leicht satiniert. Und fühlt sich auch sehr angenehm an. Wenn man glänzende, übliche Base Coats gewohnt ist, sicherlich ungewöhnlich, aber ich finde es absolut angenehm.

Butter London Nail Foundation

Sollte ich keine Zeit für eine farbige Maniküre haben, feile und kürze ich meine Nägel und trage eine Schicht Nail Foundation auf – und die Nägel sehen absolut natürlich perfektioniert aus. Und nein, ich habe keine perfekten Nägel usw. Aber es gibt trotzdem mal ein Bild der nackten Nägel:

Butter London Nail Foundation

Butter London Nail Foundation

Der Nail Foundation Base Lack sieht aber nicht nur gut aus, er trocknet auch in Sekunden und hält den Farblack tagelang in Topschuss. Ich habe manche Maniküre mit einem guten Farblack schon 7 Tage ohne besonderes (Lack-)Splittern oder exzessiver Tipwear getragen.

Kurz noch zum Top Coat (ohne Bild): So gut ich die Nail Foundation auch finde – und ich bin mir sicher hier einiges an Gegenwind zu bekommen 😉 – der Quick Dry Top Coat hat mich in einigen Testläufen bei weitem nicht so begeistert. Der BTGN Top Sealer von essence trocknet schneller und glänzender durch, für einen Bruchteil des Preises. Hier fände ich die Ausgabe einfach nicht gerechtfertigt.

Butter London Nail Foundation

Im Gegensatz dazu muss ich beim Preis-Leistungs-Verhältnis der Nail Foundation wiederum sagen, dass ich sie um knapp 24€ absolut empfehlen kann. Dass ich so etwas sagen würde! Und ja, es ist mir selbst schmerzlich bewusst, dass ein Base Coat bei regelmäßigem Manikürewechsel mindestens so ein Verbrauchsprodukt wie Mascara darstellt! Dafür 24€ auszulegen ist hart, das Ergebnis ist für mich einfach zu gut. Bzw. erhält man zumindest eine große Menge bei 18g bzw. 17,5ml Inhalt.

Butter London Nail Foundation erhältlich bei: Müller, Douglas, Amazon, Boots

Habt ihr die Butter London Lacke schon ausprobiert? Insbesondere die Nailcare Reihe? Wie ist euer Eindruck zu Preis-Leistung?

Weitere Alltagshelden:

Alltagshelden: Balea Aqua Feuchtigkeitsserum

Alltagsheld: GOSH Eyebrow Pencil ‘Greybrown’

Alltagsheld: Illamasqua Cream Pigment ‘Hollow’


You May Also Like

18 comments

Reply

Hey!
Schau doch ggf mal den douglas hausmarken unterlack keratin ridge filler von nails hands feet an. Der bringt ein ähnliches ergebnis und ist etwas günstiger. Ich liiiebe das zeug 😀

LG Merrick

Reply

Oh interessant und danke für die Fotos!
Ich nutze auch gern so milchige Ridgefiller als Unterlack, was zumindest optisch sehr ähnlich scheint. Semimatt, sehr natürlich und ausgleichend. Ich habe gute von p2 und einen von essie: da ist auch meine Preisgrenze erreicht. Aber BL hat einen Farblack namens Blowing raspberries und deeeeer kuckt mich an ♡.♡

Reply

Oh ja, die Nail Foundationn ist super. Aber ich versteh nicht, was mit deinem Top Coat los ist. Ich find den zum Beispiel super. Aber dafür klappt der BTGN bei mir überhaupt nicht xD

Reply

Ich habe vor geraumer Zeit auch Foundation und Topcoat von Butter London bekommen. Und ich muss sagen, dass ich mein Urteil gerade andersrum fällen würde. Ich stehe auf den Überlack und finde meinen Millionails von Essie als Unterlack besser als die Nail Foundation. So empfindet jeder anders.
Aber ich werde es mal wieder mit der Nail Foundation versuchen 🙂 Ich hab sie ja immerhin noch rumstehen. Aber nachkaufen würde ich mir eher den Überlack. Denn ich komme mit dem BTGN Topsealer nicht klar. Ich wechsle zwischen Sally Hansen – Insta-Dri und Butter London – Hardwear.

Reply

Ich finde ihn von der Haltbarkeit auch super, allerdings schützt er mir nicht ausreichend vor Verfärbungen. Da hab ich schon so einige arg verfärbte Nägel mühsam entfärben müssen.
Ich hab ihn bei TK Maxx für 8€ zusammen mit nen Farblack bekommen, die Leistung ansich reicht mir aber nicht aus um 24€ auszugeben. Un der Flasche sind nach intensiver Nutzung über vier Monate noch so 60% drin.

Reply

Die Nailfoundation steht schon ewig auf meiner Wunschliste. Ist er in UK günstiger als hier?

Reply

Interesting. I purchased a Butter London nail polish earlier in the year. It chips immediately! I was so disappointed I emailed BL & I received an email back saying I need to use this foundation in order for the product to wear longer!! Horrified! The BL products are very expensive & I still have to purchase the foundation. very annoying. I absolutely would never purchase another.

Reply

Ich habe einen Base Coat von Rival De Loop und bin wirklich hellauf begeistert. Wenn es schnell gehen muss, kann man ihn durchaus auch pur tragen.

Reply

Das hört sich nach einem richtig tollen Produkt an. Ich habe auch sehr viele Rillen und Unebenheiten auf meinen Nägeln. Da wäre dieser Lack für mich sicher eine Alternative. Vielen Dank für den tollen Beitrag 🙂

LG Juli

Reply

Ich finds gut dass es endlich einen Unterlack gibt den man nicht sieht. Gerade dann, wenn man brüchige Nägel hat und sich definitiv nicht mit dem Klarlack-Look identifiziern kann wären mir diese 24€ es tatsächlich wert. 🙂

Reply

Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

Reply

Ich fand die Butter London Lacke immer sehr interessant, hab mir aber nie einen gekauft, weil die zum einen sehr teuer sind und zum anderen die BL-Lacke bei meinem Müler alle total abgestanden und ranzig aussehen.

Aber seit ich den folgenden Post gelesen habe, hab ich jegliches Interesse an der Marke verloren: http://lacknerds.blogspot.de/2014/06/the-shocking-truth-okotest-nagellack.html
Butter London (und Chanel) sind nämlich laut Ökotest auf Grund ihrer Inhaltsstoffe „nicht verkehrsfähig“, sollten also nicht verkauft werden dürfen.

Reply

Huhu, ich habe noch nichts von Butter London ausprobiert, aber das Ergebnis erinnert mich an meinen „natural nail base coat“ von OPI. Der ist auch super 🙂

Reply

Bis jetzt haben mich die Butter London Lacke auch immer preislich abgeschreckt aber dein Post klingt wirklich sehr verlockend. Ich habe ziemliche Probleme mit unebenen Nägeln und in der letzten Zeit wird es irgendwie auch schlimmer (vielleicht auch Einbildung). Wenn ich einige Pflegelacken aufgebraucht habe, sehe ich mir diesen Lack definitiv näher an.

Liebe Grüße 🙂

Reply

Das Ergebnis ist wirklich schön und natürlich- aber für 2€ gibt es bei Rossmann eine Alternative die das noch einen Ticken perfekter hinbekommt: BB Nails von Rival de Loop.
Der trägt sich wie von allein auf, macht auch dieses natürlich semi-matte Finish. Mit einem Coat bekommt man das gleiche Ergebnis wie mit der Nail Foundation, mit zwei Schichten plus Topcoat sieht es aus wie eine perfekte French Maniküre aus dem Studio (nur ohne diesen fakigen weißen Tussi-Rand).

Reply

@GwensticalJa, hier kostet er regulär 15£, was ca. 18€ sind!

Reply

@Linda Libra LocaEs ist richtig schade, dass man RdL ausschließlich in Deutschland bekommt 🙂

Reply

Ich kann deine Begeisterung auf jeden Fall verstehen! Ich trage zwar meist dicke Lackschichten, weil meine Nägel so weniger splittern, mag aber den ganz leicht perfektionierten Naturnagel dennoch sehr!
Was du beschreibst, fiel mir bei der Benutzung des P2 Ridgefiller auch auf. Vielleicht wäre das eine günstigere Alternative? So ein kleines Luxusgefühl hingegen ist natürlich auch was feines *hihi*

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge