Auch wenn heute Tag der Liebe ist – oder gerade deswegen? Kontrastprogramm! :tongue: – möchte ich heute noch meine Fail Products 2014 präsentieren.

Ich hatte deutlich mehr Produktlieblinge im letzten Jahr, zum Glück! Es ist zwar interessant – ich sehe es auch gerne! – wenn über Flopprodukte berichtet wird, am Ende hat man selber aber lieber kein Geld bzw. keine Zeit verschwendet, nicht wahr. Flops sind dabei immer recht subjektiv. Wenn ein Produkt hier für euch ein absoluter Liebling ist: Toll! Nehmt es einfach nicht persönlich 😉

Aus dem simplen Grund, dass ich diese Produkte entweder dennoch aufgebraucht oder schlussendlich bereits entsorgt habe, gibt es in diesem Beitrag nur eine Collage:

Fails 2014
 

Vornehmlich Pflege in meiner Liste, was mir auch erst jetzt so richtig bewusst wird. Ich bin zwar inzwischen weit (!) anspruchsvoller, was dekorative Kosmetik betrifft, dennoch kann man vieles „brauchbar“ machen, mit anderer Technik usw.

Das Lavera Haarspitzenfluid habe ich einige Wochen immer wieder probiert, aber wir wurden einfach keine Freunde.

Im Prinzip war mein Ergebnis das genaue Gegenteil des Herstellerversprechens – trockene Spitzen und fast schon splissiges Aussehen. Meine Locken formten sich in den Längen gut, nach unten hin waren sie seltsam ausgefranst.

Speziell für Menschen mit trockenem und strapaziertem Haar besonders an den Spitzen. Durch die Strapazen verursacht durch die warme Fönluft braucht das Haar ganz besondere Pflege und einen guten Schutz. Die wertvollen Inhaltsstoffe, wie Bio-Avocadoöl und Bio-Macadamianussöl, pflanzlichem Keratin und Bio-Wildrosenauszügen spenden ausreichend Feuchtigkeit und stärken besonders die empfindlichen Haarspitzen. Durch die haarumschließende Funktio wird die Splissbildung verringert.

Inhaltsstoffe (INCI): Wässrig-alkoholischer Rosenblütenauszug (Bio-Alkohol)*, pflanzliches Glycerin, Aloe Vera Saft*, Isoamyllaurat, Feuchtigkeitsfaktor auf Zuckerbasis, Feuchtigkeitsfaktor auf Weizenbasis, Avocadoöl*, Makadamianussöl*, Weizenextrakt*, Reisextrakt*, Mandelextrakt*, Haferextrakt*, Sojaextrakt*, pflanzlicher Keratinkomplex, Xanthan, Algin, Arginin, PCA Glyceryloleat, Cellulose, Hyaluronsäure , Fruchtsäure-Komplex, Vitamin E, Sonnenblumenöl, Vitamin C, Mischung natürlicher ätherischer Öle * Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Die Nectra Color Haarfarbe war ehrlich die erste DIY Farbe, die ich absolut schrecklich fand. Ich habe schon unzählige Marken und Nuancen ausprobiert, hauptsächlich mit guten Ergebnissen. Meine Haare lassen das Ergebnis meist etwas dunkler erscheinen, aber das kalkuliere ich eben ein.

Bei dieser Farbe war so ca. nach drei Haarwäschen nichts mehr von frischer Farbe zu sehen – jedes Mal Duschen war das Wasser (und mein Kopfkissen!) deutlich gefärbt! Ziemliche Zeit- und Geldverschwendung für mich. Nie mehr wieder.

Nectra Color ist eine permanente Pflege-Farbe, die deine Haare nicht nur außergewöhnlich pflegt, sondern auch ein exzellentes, wunderschönes Farbergebnis, sowie einen himmlischen Blütenduft bietet.

Die spezielle Formel mit floralem Nektar und botanischen Ölen glättet die Haarfasern für strahlende Farbreflexe und intensive Farben mit bis zu 100% Grauabdeckung.

Das Superdrug Pink Grapefruit Facial Wash war ein 100%iges…“meh“ Produkt. Den Duft fand ich super, jedoch hatte ich nach einigen Anwendungen das Gefühl, es würde meine Haut weit mehr irritieren, als es eigentlich „beruhigen“ sollte.

Kontraproduktiv und viel zu aggressiv auf meiner Haut. Als Rasiergel habe ich den guten Duft dann jedoch bis zum Ende genossen!

Superdrug Tea Tree and Pink Grapefuit Facial Wash instantly refreshes and revitalises skin with its uplifting fruity aroma, while a blend of Tea Tree Oil, renowned for its natural purifying and antibacterial properties and Grapefruit Oil help to cleanse the skin of dirt, excess oil and impurities for an ultra clean, radiant complexion.

Superdrug Tea Tree Range 

Gentle, yet effective anti-blemish solution. Dermatologically Approved.

Ingredients: Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Cocamide DEA, Ammonium Lauryl Sulfate, Cocamidopropyl Betaine, Glycerin, PEG-7 Glyceryl Cocoate, Parfum, Sodium Chloride, PEG-150 Pentaerythrityl Tetrastearate, PEG-6 Caprylic/Capric Glycerides, Benzophenone-4, Citric Acid, Disodium EDTA, Linalool, Triethylene Glycol, Benzyl Alcohol, Propylene Glycol, Citrus Paradisi (Grapefruit) Oil, Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract, Melaleuca Alternifolia (Tea Tree) Oil, Methylchloroisothiazolinone, Vitis Vinifera (Grape) Seed Extract, Methylisothiazolinone, Magnesium Nitrate, Magnesium Chloride, CI 15985, CI 17200

Nachdem ich die Benefit They’re Real! Mascara so überraschend gut fand, nahm ich gerne die Gelegenheit wahr, das damals neueste Hype-Produkt, den Benefit They’re Real! Push Up Liner als Minimini-Sample zu testen, daher auch ohne Twist-up Mechanismus.

Fazit: Großes „Meh“! Ich fand das eigentliche Produkt viel zu trocken, als das mich die angenehme Spitze noch anderweitig überzeugen hätte können. Außerdem sehr sehr teuer für Mini-Menge in einem Alltags-Aufbrauch-Produkt.

Der they’re real! push-up liner macht es verboten einfach einen perfekten Lidstrich zu ziehen: Er schmiegt sich an den Wimpernkranz an, denn je näher der Lidstrich am Wimpernkranz sitzt, desto größer wirkt das Auge!

Ingredients: Isododecane, Dextrin Palmitate, Polymethylsilsesquioxane, Synthetic Fluorphlogopite, Trimethylsiloxysilicate, Ethylhexyl Palmitate, Dimethicone, Phenoxyethanol, Disodium Stearoyl Glutamate, Aluminum Hydroxide, Silica.  [+/-: CI 19140 (Yellow 5, Yellow 5 Lake), CI 42090 (Blue 1 Lake), CI 77007 (Ultramarines), CI 77163 (Bismuth Oxychloride), CI 77288 (Chromium Oxide Greens), CI 77289 (Chromium Hydroxide Green), CI 77491, CI 77492, CI 77499 (Iron Oxides), CI 77510 (Ferric Ferrocyanide, Ferric Ammonium Ferrocyanide), CI 77742 (Manganese Violet), CI 77891 (Titanium Dioxide)]. N° 08395/A

Ach, der Olaz Essentials Augen-Make-up-Entferner. Cremige Augen Make Up Entferner sind absolut nicht mein Fall – ich hasse dieses Gefühl, wenn sich die Wimpern so verkleben…besonders effektiv auf den Augen (Mascara, Gel Eyeliner) fand ich ihn auch nicht, ich musste da grundsätzlich noch mit anderen Produkten entfernen.

Aber auch als Entfernerlotion absolut unprickelnd – dazu kam noch der seltsame Geruch, so eine Art 90er-Jahre-abgestandene-Creme-Gedächtnis-Geruch, so unangenehm, dass ich das Produkt mit ca. 1/3 Rest weggeworfen habe!

Der Essentials Augen-Make-up-Entferner wurde entwickelt, um die empfindliche Augenpartie täglich sanft zu reinigen. Die cremige Formulierung, mit pflegender Olaz Feuchtigkeit entfernt gründlich Augen-Make-up, sogar wasserfesten Mascara. Parfüm – und farbstofffrei, Pflege für die empfindliche Augenpartie.

  • Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt.
  • Ohne Parfüm- und Farbstoffe

Inhaltsstoffe: Aqua, Decyl Oleate, Isopropyl Palmitate, Propylene Glycol, Glyceryl Stearate, PEG-4 Laurate, Glycerin, Palmitic Acid, Stearic Acid, Laureth-23, Triethanolamine, Diethanolamine, Carbomer, Imidazolidinyl Urea, Methylparaben, Propylparaben, EDTA.

Das letzte absolute Flopprodukt des Jahres war der Yves Rocher Farbschutz Spray für mich. Aufmachung, Produktversprechen und auch das Produkt selbst – milchig, angenehmer Duft – gefielen mir sehr.

Nach einigem Ausprobieren aber, bin ich mir ziemlich sicher, dass es nichts für meine Naturlocken (=trockenere Haarstruktur) ist. Ich hatte mehr Heiligenschein/Frizz als üblich, die Haare waren fast statisch (und das sind meine kaum!) und ausgesprochen trocken, nicht im geringsten geschmeidig, egal, ob auf feuchtem oder trockenem Haar aufgetragen.

Pflegeformel ohne Silikone
Für locker fallendes Haar.

Das Plus: Angereichert mit aufbauendem Bio-Sesamöl.

Bewusst habe ich übrigens für mich schlechte Mascaras aus dem Mascara Monday ausgelassen, um vielleicht später einen großen Showdown von besonders guten und besonders schlechten Mascaras zu veröffentlichen, das nur nebenbei.

Jetzt interessiert mich natürlich besonders, was eure größten Flops im letzten Jahr waren! Findet ihr eure Fail Products eher im Pflege- (Gesicht/Körper/Haare?) oder Deko-Bereich? Fällt es euch leicht, ein Produkt als schlecht zu beurteilen und zu entsorgen? 🙂

 icon-gift 

You May Also Like

10 comments

Reply

Über den They’re Real Liner hat man ja Lobeshymnen und Hasstiraden gehört, der spaltet die Beautywelt ein bisschen. Ich persönlich käme damit wahrscheinlich gar nicht gut zurecht…
Barbara recently posted…Goldene Stunden {London Retro Fitzrovia}My Profile

Reply

Stimmt, so viele scheinen den unglaublich gut zu finden – für mich aber einfach ein Durchschnittsprodukt :ohwell:

Reply

Toller Post 🙂 ich glaub bei den Lavera Sachen ist es der Alkohol der die Haare so austrocknet, hatte das auch immer wieder und hab es jetzt aufgegeben, es gibt ja genug andere NK 🙂
Also die Haarfarbe wird nicht gekauft, aber dzt färbe ich dank SS eh nicht!
Von dem Benefit hab ich schon mehrmals schlechtere Kritiken gehört, mir sind die Olaz Sachen auch zu aggressiv hab aber super empfindliche Haut!
Das YR überrascht mich, aber ich hatte bisher nur Shampoos, aber da war ich auch nicht mit allem zufrieden!
Auf jeden Fall toller Post mit ehrlicher und lustiger Meinung 😉 ich mag deinen Blog wirklich sehr, lg babsi
Babsi recently posted…Fleurs de Cerisier „L’EAU“ – LIMITED EDITIONMy Profile

Reply

Danke! Und ja, ist ja direkt an erster Stelle bei Lavera – Alkohol als Konservierung ist bei NK ja superbeliebt, aber für Haare (besonders Locken!) einfach nix. Schade ums Produkt.
Und alles Gute fürs Baby 😉

Reply

Mein größter Flop war eine Syoss Haarfarbe, sie hat nur an gewissen Stellen gefärbt und das Ergebnis war so fleckig dass ich nochmal drüberfärben musste, meine armen Haare..
LasheswithMascara recently posted…ein kleiner HaulMy Profile

Reply

Ich hatte bislang echt noch nie so eine schlechte Haarfarbe! Normalerweise funktionieren alle, manche hielten mir sogar zu gut…aber die hier…! :doh:

Reply

Ich mag solche Posts echt gerne, ich sollte auch mal wieder so einen schreiben! Mit dem Benefit Liner kam ich anfangs echt gut klar, jetzt wollte ich ihn wieder einmal benutzen und es ist so viel von dem Produkt eingetrocknet, dass ich die Spitze ewig lang saubermachen musste :/
kirschbluetenschnee recently posted…Lush ValentinstagsprodukteMy Profile

Reply

Oh ja, das kommt noch dazu! Und das bei dieser Winzigmenge… :unamused:

Reply

Mein Flopprodukt war die Aufbau-Spülung von Yves Rocher. Ich wollte nur dass meine Haare schön weich werden. Damit, sind sie aber JEDES MAL total fettig gewesen, garnicht als ob ich geduscht hätte. :doh: Dagegen hat die Express-Repair-Spülung von Schwarzkopf das für die Yves Rocher Spülung hingekriegt. :tongue:

Reply

Oh doof, aber dann ist sie vielleicht etwas für mich – meine Haarprodukte müssen reichhaltig sein :smirk:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge