Es hört sich sicherlich etwas merkwürdig an, „Must Haves“ auf dem Schminktisch – die gar keine wirklichen Beauty Produkte sind? Wie gibt’s denn das?

Nun, ich blogge nun schon über fünf Jahre. Schminke mich fast täglich noch viel viel länger. Und inzwischen gibt es in der Tat einige Produkte, Helferlein, die ich als ziemlich wichtig erachte. Aber sie gehören dennoch nicht 100% zu den Beauty Produkten.

…Stay with me!

Die meisten meiner Empfehlungen hier sind zudem sehr günstig zu haben, halten lange vor und haben häufig mehr als einen Verwendungszweck. Neugierig? 🙂

Ich beginne gleich mit zwei meiner liebsten und günstigsten Extras: Glycerin und Alkohol.

non beauty must haves

Alkohol*

Hochprozentiger Alkohol, also mindestens 70%, am besten 96%+, ist ein ziemlich günstig erhältliches Produkt, das in einer Beautyliebhaber Sammlung nicht fehlen sollte. Desinfektion ist bei vielen Gelegenheiten praktisch, etwa, wenn man einige Schätze verkaufen möchte. Aber auch ein kurzer Sprüher, siehe weiter unten, auf frisch gereinigte Pinsel macht sich sehr gut: Sie trocknen etwas zügiger und man ist garantiert noch ein paar weitere Mikroorganismen los!

*dass man mit Reinigungsalkohol vorsichtig umgehen soll, außer Reichweite von Kindern etc, brauche ich meinen intelligenten Lesern sicher nicht sagen, ne?

Glycerin

Während ein kleines Fläschchen Alkohol eigentlich recht logisch erscheint, ist Glycerin ein eher rares Produkt. Und dabei so sinnvoll! Wie ihr sicher wisst, ist Glycerin in fast jeder Hautpflege enthalten – es handelt sich dabei um ein Humectant, also eine Substanz, die Wasser liebt. In Verbindung mit Emulgatoren erzielt man aber feuchtigkeitsspendende Effekte. Hier kann man experimentieren! Außerdem ist Glycerin ideal um verhärtete Gel Eyeliner wieder geschmeidig zu machen  icon-angle-double-right , was mir bei ausgefalleneren Farben durchaus schon passiert ist. Man kann es zudem sehr günstig kaufen!

dr bronner magic soap

Milde Seife

Dr. Bronner’s Magic Soaps sind auch kein Geheimtipp mehr – ich kann mich erinnern, schon einige Mal gelesen zu haben, wie gut auch andere Beautyliebhaberinnen sie finden. Ein paar Tropfen dieser sehr flüssigen Seifen in warmes Wasser…Natürlich besonders beim Pinselreinigen aber auch einfach als…Seife! Es gibt sie in vielen (Probier)Größen und Düften. Ich habe meine Flasche sicher schon mehrere Jahre, beim nächsten Mal werde ich mir vielleicht Lavendel oder Pfefferminze zulegen…

Aber auch jede andere milde Seife oder Babyshampoo sind gut in einer Sammlung augehoben: Man kann sowohl Pinsel als auch Hände, Spiegel und andere Helferlein damit reinigen.

Silicone Pot Holder

Wenn wir schon beim Thema Pinsel reinigen sind – wir lieben das ja alle, nicht wahr: Durch den überteuerten Ofenhandschuh von Sigma angeregt, habe ich ebenfalls meine Methode überdacht und mir etwas Effektiveres gewünscht. Das kleine Peelingpad von ebelin bspw. funktioniert zwar okayish, war mir persönlich aber zu klein und zu weich um die Pinsel wirklich gründlich zu reinigen. Die Lösung kam mit einem ganz günstigen Topflappen, den ich bei Spar (?) gekauft habe – flach ins Waschbecken legbar und die wichtigen Noppen sind schön dicht, aber nicht zu dicht, hart genug aber nicht zu hart…ihr versteht! Ein solcher Topflappen oder eben auch Silikonhandschuh verkürzt das Pinselwaschen erheblich, gemeinsam mit der Seife von Dr. Bronner seit Jahren meine Tools of Choice. Inzwischen gibt es Silikontopflappen ja wirklich überall, unten habe ich ein Set verlinkt.

non beauty must haves

Bun Maker

Langsam aber sicher erreichen wir hier das „hä?“ Terrain.

Wenn man bei Puderprodukten wie Lidschatten oder Blush verschiedene Farben, hell, dunkel verwendet, hilft es immens, wenn man den Pinsel beim Farbwechsel abwischen kann. Am besten wirklich effektiv – aber das klappt oft nur mit einem Pinselreiniger. Der Pinsel ist dann aber feucht… Entweder hat man mehr als 2 Pinsel jeder Ausführung oder: Einen kleinen Haardoughnut! Man kann ihn einfach verstauen und beim Schminken rausholen:

Den betreffenden Pinsel über die Oberfläche wischen und der Großteil des Pigments wird abgetragen.

Natürlich sind die Haare nicht perfekt sauber, aber man kann hell und dunkel ohne Gefahr von unerwünschten Flecken mit einem Pinsel auftragen. Ich habe meinen Doughnut seit dem Haarschnitt nicht mehr in Verwendung und deshalb in eine Glasform von Gü gesteckt – so bleibt er schön fixiert stehen. Reinigen kann man ihn natürlich auch – siehe Milde Seife 🙂

Tweezers

Ein No-brainer: Eine Pinzette, auf die man sich verlassen kann, muss in eine Sammlung. Seit Jahren schwöre ich auf die Schweizer Marke rubis – ich habe noch nie und auch seit dem keine Pinzette gesehen, die auch nur annährend so präzise schließt. Neint, nicht mal die Tweezerman Pinzetten und schon gar nicht die günstigeren von ebelin & Co. Die Spitze ist viel stumpfer. Die Pinzette erfasst auch die feinsten Härchen, man braucht nicht mehrfach nachfassen und reizt die Haut damit weniger. Sie greift auch Falsche Wimpern sehr gut. Obwohl eigentlich alle meine Empfehlungen hier sehr günstig sind, möchte ich sagen, dass hier die Investition von +20€ sogar empfehlenswert ist.

rubis tweezers

 

non beauty must haves

Vaseline

Dass ich Petrolat überaus zu schätzen weiß, wisst ihr spätestens nach dem DIY Wimpernserum  icon-angle-double-right bzw. den Tipps zur Verwendung  icon-angle-double-right . Man kann so einen Tiegel wirklich immer brauchen – vor allem auch als Endlösung für sehr hartnäckiges Make Up!

Containers

Wer selbst bloggt oder einfach leidenschaftlich Make Up sammelt, experimentiert, für den empfiehlt es sich sehr, immer ein paar kleine Plastikdosen zuhause zu haben. Loses Pigment, Mischen, Hautpflege-Experimente… eine kleine Aufbewahrung ist immer brauchbar und man bekommt sie häufig im Set für sehr kleines Geld.

Spatulas

Apropos Experimente: Sei es beim Anrühren eigener Pflegeprodukte oder beim hygienischen Entnehmen von Produkt…kleine Spachteln sind super praktisch. Unscheinbar und übersehbar; eine Packung von 50 Stk. dürfte einem fast ein Leben lang reichen.

non beauty must haves

Spray Bottles

Ah, Sprühflaschen! Man kann davon eigentlich nicht genug haben – am besten in verschiedenen Größen. Ich habe etwa eine große, weil ich immer mal wieder ein Produkt für die Haare anmische (Beitrag folgt), kleine Flaschen für Alkohol, siehe oben, oder nur Wasser, Öl, besonders für die Haare aber auch für Körperpflege usw. Nicht jede Sprühflasche kaufe ich, sobald etwa ein Setting Spray einen guten feinen Nebel gibt, hebe ich mir so ein Fläschchen auf. Es gibt sie aber auch sehr günstig zu kaufen.

non beauty must haves

Shop the good stuff

Einzig bei der Pinzette von Rubis und der Seife von Dr. Bronner finde ich genau diese Marken wirklich empfehlenswert – beim Rest habe ich euch verlinkt, was nach bestem Preis-Leistungsverhältnis aussah:

  

Was sind eure non-beauty must haves? Habt ihr noch etwas am Schminktisch, im Bad, worauf ihr nicht verzichten könntet?

 

 icon-gift  icon-shopping-cart 

Auch interessant

23 comments

Antworten

Oh, was für ein toller Post.

Solche Tipps liebe ich ja – vor allem den Hair-Bun-Brush-Cleanser find ich spannend. Blöd, dass ich sowas nicht besitze. Aber die kosten sicher nicht die Welt.

Zur Pflege von Echthaarpinseln nutze ich nach der Wäsche gern Conditionerreste aus Haarfärbesets. Danach wickle ich sie statt in Brushguards einfach in ein wenig Küchen- oder Toilettenpapier ein und sie behalten Form und Weichheit.
Sartrellit recently posted…Was fürs Auge: DesperationMy Profile

Antworten

Ah ja, Conditioner – für Echthaarpinsel lässt sich auch gut Conditioner aufbrauchen, den man in den eigenen Haaren nicht so mag :thumbsup:
Ich kann auch kleine Haarkrebse als „Brushguards“ empfehlen, so werden meine Pinsel nie aufgefächert.

Antworten

Schöne Must-Haves. An den Haardougnut hätte ich in so einer Funktion überhaupt nicht gedacht. Und auch das Glycerin hatte ich so nicht auf dem Schirm. Vaseline habe ich aber auch immer bei mir rumstehen, die kann man so vielfältig benutzen. Aber auch Kososöl habe ich da. Für Haare, Abschminken, Pflegen oder zum Kochen, man kann einfach viel damit machen.
Maike recently posted…Bloggeburtstag mit VerlosungMy Profile

Antworten

Das stimmt, Kokosöl ist neben Vaseline wahrscheinlich noch nützlicher – immerhin kann man es auch essen 😀

Antworten

Das mit dem Haardonut ist echt simpel aber effektiv! Ich glaube, ich muss dann mal los und einen besorgen…
Bis vor ein paar Jahren habe ich (Grufti-Teenie halt…) echt exzessiv Kajal benutzt. So viel wie nur ging! Und damit der besser hielt, habe ich ihn immer kurz über einem Feuerzeug warm gemacht, kurz abkühlen lassen und dann aufgetragen. Viel geschmeidiger, das gute Stück und dann auch noch unglaublich viel länger haltbar und viel mehr tief-schwarz! Daher lag immer ein Feuerzeug am Schminktisch. Mittlerweile habe ich aber kein anderes ’non-beauty‘ Produkt dort liegen, wenn ich mich nicht täusche.
Vicky recently posted…[Blogparade Colourpop] Liquid Lipsticks „Tulle“, „Avenue“ & „Lax“My Profile

Antworten

Oft halte ich zu harte Kajals einfach etwas an die Lampe am Schminktisch – nicht „so schmelzend“ wie Feuerzeug, klar, aber sie werden einfach viel geschmeidiger :thumbsup:

Antworten

Gute Tipps, mit dem Haardonut wäre ich aber vorsichtig. Habs mal ne Weile genutzt, fands aber wenig effektiv und nachdem ich von Josi gehört habe wie krass man seine Pinselhaare auf Dauer damit kaputt macht, wasche ich sie lieber wieder einmal mehr, statt so etwas zu verwenden.
LG
Conny recently posted…Sailor Venus Blogparade – an Liebe gekettetMy Profile

Antworten

Das ist ein guter Einwand. Als Reinigungs“ersatz“ würde ich es nicht empfehlen – so viel Pigment wie mit Wasser und Seife bekommt man damit ohnehin nicht raus, besonders aber zum Farbewechseln sehr praktisch. Ich kann nur von meiner Erfahrung sprechen und nach über einem Jahr kann ich an meinen Pinseln keinen Haarbruch oder „frizz“ feststellen. Wer sehr teure Pinsel verwendet bzw. eben einfach nichts riskieren will, sollte eben a) mehr Pinsel haben oder b) täglich reinigen 🙂

Antworten

Anstatt des Bun Makers kannst Du auch einen trockenen (oder sanft mit Alkohol besprühten) Waschlappen benutzen, das ist effektiver als nur ein Tuch zu nehmen. Und man kann ihn einfach mit der nächsten Wäsche mitwaschen.

Waschlappen benutze ich auch zur Pinselreinigung, ich sprühe meine Pinsel entweder mit selbstgemachtem Pinselreiniger ein oder mit Denkmit Desinfektionsspray (besteht nur aus Alkohol) ein und reibe sie sanft über einen Waschlappen.

Antworten

Ich liebe diesen Post. Ich find‘ solche Tipps immer sehr nützlich. Durch so einen ähnlichen Post wo anders hab‘ ich auch ‚rausgefunden, dass man das ebelin Peeling Pad gut zum Pinselreinigen verwenden kann und seitdem verstehe ich überhaupt nicht wie man sich übers Pinselreinigen aufregen kann. 😀 Es macht einfach total viel Spaß.
Alkohol und Glycerin sind ungewöhnlich und sicherlich eine Überlegung wert.
Miss Achtung recently posted…Vegan Box Oktober 2015My Profile

Antworten

Danke! Wenn nicht Glycerin, dann auf jeden Fall ein kleines Fläschchen Alkohol – selbst wenn man etwa einen Lippenstift lange nicht verwendet hat, kurz draufgesprüht und man „fühlt“ sich besser, ohne dass die Textur beeinflusst wird :thumbsup:

Antworten

Schönes Thema 🙂 Die Dr. Bronner*s Flüssigseifen verwende ich schon seit Jahren und kann alle Sorten empfehlen, ich finde sie für die Reinigung einfach perfekt, zumal sie auch besonders ergiebig sind. Das Duttkissen nutze ich zwischendurch ebenso zur schnellen Pinselreinigung, ein Tipp, der sich wirklich bewährt hat. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Muddelchen recently posted…4 Kurzreviews: Balea, Das gesunde Plus, Charlotte EdenMy Profile

Antworten

Ich frage mich langsam, ob meine Seife je leer wird! Dabei würd ich doch gerne noch andere Düfte benutzen 😀

Antworten

your custom scroll bar or function or plugin or whatever sucks. who needs that anyways…just disable that and let me decide how I want to scroll, just like every other page on the internet.

Antworten

Hello, sorry about that. Could you explain further, screenshot etc? I honestly don’t know what you mean, I do not have a plugin or anything else installed.

Antworten

Spannend 😉 Das ist echt mal was anderes. Und wiedermal sehr schöne Bilder! Liebe Grüße
Elisabeth Green recently posted…Infografik: Naturkosmetik in ZahlenMy Profile

Antworten

Dankeschön!

Antworten

Deine Blogeinträge lese ich immer gerne, und diesen Beitrag finde ich besonders gelungen. Viele nützliche Tipps, danke! 😉

Antworten

Dankeschön, freut mich sehr! 🙂

Antworten

Mein unverzichtbarer Helfer ist ein Plastik 4Eck- wo Ohrringe drin befestigt sind, wenn man sie bei H&M kauft. Das benutze ich immer als Schablone für den Lidschatten oder zum Konturieren 😀
Resa recently posted…HAUL: PIMARK Oktober 2015My Profile

Antworten

Ha, ich mag es sehr, wenn man etwas „upcycled“ statt „neue“ Produkte für solche einfachen Funktionen zu kaufen! 🙂

Antworten

Yay upcycling ist toll!! Ich upcycle 3er Coktailtomaten Plastikboxen als Behältnis für Single Lidschatten 🙂 Toller Post übrigens mit ein paar neuen hilfreichen Tipps.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

CommentLuv badge