Ich denke, einige von euch haben schon das Hasenlogo da links in meiner Sidebar bemerkt. Wenn ihr auch schon drauf geklickt habt, wisst ihr auch schon Bescheid, worum’s im Einzelnen geht.

Badge

Ist ja auch nicht so, als würde der Titel nicht schon alles verraten. Ich bin seit mehr als 10 Jahren Vegetarierin – wenn ich Tiere nicht essen will, wieso sollte man sie für mich und meine Schminki missbrauchen?

Ehrlich, ich will jetzt hier nicht predigen – ich hasse Vegetarier, die einem ihre Meinung aufzwingen wollen, es bleibt wirklich jedem selbst überlassen, ob man Fleisch essen möchte oder nicht. Mein Blog soll ein schönes Plätzchen bleiben, ich habe genug Sorgen in der realen Welt. Ihr bestimmt auch.

Bei Tierversuchen hört aber auch mein Verständnis auf. Ich muss gestehen, dass ich nicht mal besonders gut über die Thematik Bescheid weiß – nicht, weil es nicht genügend Infos gibt oder man sie schlecht bekommt – ich bin einfach viel zu weichherzig in dieser Beziehung. Ich könnte einfach gar nix mehr genießen, weil ich mir immer die Bilder und Horrorgeschichten in Erinnerung rufen müsste.

Ignorance is bliss?

Nicht ganz. Ich gebe zu, ich bin zwar nicht im Detail informiert (nur darüber nachzudenken, was den unschuldigen Tieren angetan wird; dass sie im Labor zur Welt kommen und dort auch sterben…, mir wird schlecht),  aber komplett verdrängen kann ich es nicht. Ich lebe gern nach dem Motto “Die Freiheit des einen endet dort, wo die Freiheit des anderen beginnt”, sollte eigentlich auch für Tiere gelten.

Worauf will ich hinaus?

Bei manchen Einkäufen lass ich mich vom Angebot, von der Verpackung verführen, das kennen wir doch alle? Gerade ist mir wieder aufgefallen, dass ich eine GlissKur Spülung gekauft habe. Und Procter & Gamble steht auf der roten Liste. Im Übrigen genau wie Artdeco, M•A•C, Bobbi Brown, L’Orèal, O•P•I, Manhattan, MaxFactor…um nur einige sehr bekannte und beliebte Marken der Beautywelt zu nennen.

Damit komme ich auch schon zum Punkt: pseudoerbse hat auf ihrem ausgefeilten Blog viel mehr Hintergrundinformationen, Listen etc. als ich hier in meinem bescheidenem Post bieten könnte. Ich mache es mir also leicht, in dem ich einfach ihr Logo verlinke und auf ihren Blog hinweise.

Infos zum Blogger gegen Tierversuche-Button – mit vielen weiterführenden Links zum Thema

► Liste: Tierversuchsfreie und nicht tierversuchsfreie Kosmetikfirmen

Ich will mit diesem Post niemanden ein schlechtes Gewissen einreden – wie schon mal von einer aufmerksamen Leserin angemerkt, habe ich ja selbst schon MNY gekauft. Keine Entschuldigung, aber die Liste der rote-Punkt-Firmen ist lang; man sollte sie ausdrucken und beim Shoppen mitnehmen.

Sagen wir einfach, wenn jemand auf die Links klickt und vielleicht nach dem Lesen bewusster zu bestimmten Produkten greift bzw. andere liegen lässt, wird der Sache schon einmal Gutes getan.

Das Thema ist wirklich sehr diskussionswürdig mMn, hinterlasst mir einen Kommentar, wie ihr es seht, ob ihr bewusst einkauft; oder ob ihr es doof findet, wenn ich dazu hier so unvermittelt Stellung beziehe…

Ich bin auf jedes Feedback gespannt.

You May Also Like

13 comments

Reply

Hm, schwieriges Thema. Also, wenn es sich vermeiden lässt, dann kaufe ich keine Produkte, die im Tierversuch getestet sind, deswegen kaufe ich prinzipiell gerne Alnatura und Balea oder z.B. für Geschenke auch mal im Body Shop. Aber ich gebe zu, dass ich diese Listen noch nicht kannte und deswegen unabsichtlich bestimmt schon oft von Firmen auf der roten Liste etwas gekauft habe.

Ganz frei sprechen kann ich mich für Tierversuche nicht, da ich ja im medizinischen Bereich arbeite und Tierversuche aus der Forschung nicht wegzudenken sind. D.h. nicht, dass ich sie richtig und ethisch vertretbar finde, ich würde persönlich nie aus Forschungsgründen selbst Tierversuche durchführen. Aber ich verstehe, dass Medikamente getestet werden müssen, bevor sie Menschen gegeben werden. Grausam finde ich es trotzdem.

Deswegen hört der Spaß dort auf, wo es vermeidbar wird. Ich will nicht sterben müssen, weil ich ein Medikament einnehme, von dem die möglichen Nebenwirkungen nicht getestet wurden. Aber ich kann sehr wohl damit leben, wenn mir wegen einer Wimperntusche die Augen tränen und dafür kein Häschen sein Leben im Labor fristen und mit Wimperntusche im Auge weinen musste.Fazit: ich finde das Hasenlogo gut! 🙂

Reply

Absolut legitim. Ich denke, damit triffst du den Nagel ganz gut auf den Kopf. (Und das sag ich nicht nur, weil wir uns nächste Woche persönlich sehen hehe ;))

Wirklich befürworten wird die Versuche wohl (hoffentlich) niemand – aber im lebensrettenden Bereich kann ich noch halbwegs verstehen, warum es passieren muss… Wenn man selber einmal mit schweren Erkrankungen in der Familie konfrontiert war, ist man einfach rational und setzt auf Medis, die helfen. Punkt.

Wie du sagst – ehrlich, ich hatte von der alverde Alpenrose Creme wirklich starke Hautrötungen, brennend, juckend, unangenehm – ich hab sie einfach zurückgegeben. Zudem kommen viele andere ja auch bestens mit der Creme klar. Die Rötungen waren schnell weg – und kein Häschen musste meinetwegen leiden!

Für Kosmetik (= Zitat Wikipedia: ” Körper- und Schönheitspflege, bzw. die Erhaltung, Wiederherstellung oder Verbesserung der Schönheit des menschlichen Körpers”) sehe ich es aber auch absolut nicht ein. So gern ich das ganze Zeug auch anschaue – lebensnotwendig ist’s eben nicht, wenn da Irritationen auftreten – nicht mehr vewenden, basta. *pro-häschen* 🙂

Reply

Ich finde das total gut! Ich bin zwar keine Vegetarierin, aber ich möchte nicht, dass Tiere für mein Hobby gequält werden und für mich ist Kosmetik ein Hobby. Daher versuche ich auch weitestgehend solche Firmen zu meiden. Manchmal jedoch greift man daneben und oft ist es auch schwierig herauszufinden zu wem diese Firma gehört.
Ganz liebe Grüße und weiter so!
Ich mag deinen Blog wirklich sehr und freue mich immer wieder über Posts!

Reply

Manhattan?! Lügen die einen dreist am Telefon an, ich glaubs ja net…

Reply

Also generell find ich tierversuchsfreie Kosmetik oder Produkte überhaupt sehr gut! Leider ist das sehr schwer, es steht meist nicht drauf. Daher kauf ich auch gerne bei Lush oder im BodyShop. Da greif ich gerne zu, ich finde es sollte Pflicht sein, dass auf der Packung steht, wenn das Produkt an Tieren getestet wurde!
Schau mal bei mir vorbei wenn Du magst.
LG
C.

Reply

Ich gebe Dir voll Recht! Für Kosmetik braucht wirklich kein Tier gequält werden. Ich gebe aber auch zu: ich bin seit über 20 Jahren Migräne-Patientin und seit einigen Jahren gibt es endlich Medikamente, die wirklich helfen. Und jedes Mal, wenn ich eine dieser Tabletten nehme, dann denke ich an die Versuchstiere und danke ihnen von Herzen. Mag  ja auf andere doof wirken, aber ich bin echt so dankbar.

Die Liste finde ich super! So kann ich noch gezielter einkaufen!

LG, Simone

Reply

The Body Shop gehört leider seit einigen Jahren zu Loreal! 🙁

Reply

Na es gehört zum Konzern…ob die selber dann auch Tierverusche durchführen…
Hast du da nachgefragt und sie haben es eindeutig verneint?
Wär ja super…wo ich doch gerade einen Manhatten Lack gekauft habe meh.

Reply

Siehste, genau das ist es. Medizinische Forschung – ja; wobei ich trotzdem hoffe, dass auch da bald keine Tiere mehr eingesetzt werden müssen; aber für Kosmetika? Wenn ich nen Ausschlag oder Pickel oder Juckreiz oder weiß der Geier was von irgendeinem Zeug bekomme, verwend ich es eben nicht mehr. Keine Kosmetika ist lebensnotwendig, soweit ich weiß 😐

Freut mich sehr, wenn euch die Liste auch von Nutzem ist 😀

Reply

Hi (Wir haben per Mail geschrieben ^^)

Meine Mutter hat dort mal für mich angerufen, während ich unterwegs war, weils keiner im DM wusste, und die Frau am Telefon hat eindeutig verneint und war über die Frage sogar schon fast “entsetzt” ^^

Ich bin ja immer kritisch, wenn man auf der Homepage nichts darüber finden kann..

Edit: Ich hab eben noch mal nachgesehen, und JETZT haben sie was dazu geschrieben! (Der Anruf ist bestimmt schon über ein halbes Jahr her)

Führt MANHATTAN Tierversuche durch?
MANHATTAN lehnt Tierversuche an fertigen Produkten ab. Für die Herstellung von MANHATTAN-Produkten werden keine Tierversuche in Auftrag gegeben. Darüber hinaus gibt es in Deutschland schon seit 1998 eine Kosmetikverordnung, die Tierversuche für fertige Kosmetikprodukte, die in Deutschland verkauft werden, generell verbietet. Bei den Inhaltsstoffen legt MANHATTAN Wert darauf, dass der Rohstoffhersteller die Sicherheit durch alternative Testmethoden nachweist, soweit dies möglich ist.

Reply

Puh, ich bin froh, dass ich nicht als Heuchlerin angegriffen werde, vonwg. Logo aber doch immer wieder *Böse Käufe* ne 🙂

Bin ganz deiner Meinung, all die Konzernverflechtungen sind für Otto Normalerverbraucher oft ganz schwer zu durchblicken, gerade wenn man zB Beiersdorf, Procter&Gamble oder eben L’Oréal ansieht. Ich wäre echt stark für eine EU-weite (ach was sag ich – weltweite!) Zertifizierung à la NaTrue, nur eben “tierversuchsfrei” – es muss für mich nicht alles gleich Natur pur sein (hey, unser eigener Körper ist lebende Chemie ;)), aber so ein Siegel fänd ich bei Kosmetika wichtiger als alles andere :/

Und danke ♥ So ein schönes Lob geht runter wie Öl 😀

Reply

Mhm, ich kenn mich ja wirklich nicht aus, aber es kann durchaus sein, dass trotz Konzernzugehörigkeit für BodyShop nicht getestet wird, Firma in Firma ne…
Ich hoff es zumindest – man kann echt auf keinen Markennamen mehr vertrauen bäh.

Reply

Ich finde, dass ist ein wichtiges Thema und jeder sollte sich schon damit befassen. Ehrlich gesagt bin ich auch recht nachlässig mit den Marken Astor, Manhatten, Rimmel usw die dem Konzern Coty angehören, der ja nur in Ländern, in denen es Pflicht ist Tierversuche durchzuführen, eben diese durchführen lässt, sich gleichzeitig aber für die Forschung nach Alternativen einsetzt.
Ich finde man muss da einen für sich akzeptablen Mittelweg finden.
Ich erwische mich auch dabei hin und wieder Produkte von der roten Liste zu kaufen, gerade was Make Up angeht. Aber ich kaufe definiiv bewusster und versuche Alternativen für diese Produkte zu finden. Für mich ist es ein Kompromiss das Coty bspw. zumindest die deutschen Produkte nicht testet, die ich kaufe. Dennoch versuche ich, wie gesagt, Ersatz dafür zu finden.
Das ganze ist ein weitgefächertes Thema wo jeder selbst entscheiden muss, was er mit seinem Gewissen vereinbaren kann und was nicht und wo die Meinungen wohl immer auseinander gehen werden.
Aber sobald jemand anfängt, sich Gedanken dazu zu machen und dadurch bewusster einkauft, ist das doch schon ein großer Schritt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge