Ui, ich glaube, einen richtigen Post zu Android gab es schon über ein Jahr lang nicht mehr! Bin jetzt selber überrascht. Mein Android 1×1 zum OS selbst als auch die ersten App Empfehlungen stammen laut Zeitstempel aus 2011!

Das soll sich jetzt mal ändern.

Ich habe inzwischen zwar auch ein neues Smartphone, aber es soll hier mal eher um weitere Apps gehen, die meiner werten Meinung nach teils für Blogger echt nützlich sind. Weiter unten nochmal etwas zum Picasa Ordner, dem schlimmen Finger 😉

App Empfehlungen – in alphabetischer Reihenfolge:

avocadoAvocado Messenger ist ein richtig gutes Messenger Konzept – für Paare! Man erstellt einen Account für zwei und kann da sowohl texten, als auch Fotos, Listen, Kalender usw. teilen. Und das Beste: Den Messenger gibt es auch online, so kann man vom PC auch ans Handy messagen! Und das auch systemübergreifend, auch iOS ist unterstützt. (Avocado übrigens deshalb, weil Avocados nur zu zweit wachsen. Aw.)

cube playerDer Cube Player ist zwar wohl einfach eine Spielerei fürs Auge, aber ich möchte ihn nicht mehr missen. Besonders das Widget für einen ganzen Screen sieht gut aus und man scrollt in der App in der Musik stylisch in Würfelform. Ich vermisse dabei nichts – Playlists, Lock Screen Mode, Abrufen der Cover usw. Bin sehr zufrieden.

evernoteEvernote ist DIE Notizen App schlechthin. Synchronisiert sich mit dem Desktop Programm bzw. überall, wo man sich einloggt. Sehr praktisch und für die Durchschnittsuser mit ein paar Bildern im Monat reicht die kostenlose Version allemal. Um Post Ideen, Fotoschnappschüsse, Listen usw. festzuhalten wahnsinnig praktisch.

feedlyFeedly kennt man spätestens seit den 234425211 Blogger Posts, dass der Google Reader eingestellt wird. Ich nutze die App schon recht lange und beim Warten usw. ist Bloglesen recht einfach und übersichtlich. Also ja, die Empfehlungen haben durchaus Berechtigung 😉

hootsuiteWer wie ich zwei Twitter Accounts führt, und eine Facebook Seite und eine Facebook Profil usw. dem rate ich zu einem Client wie Hootsuite, der all das auf einmal schafft. Gut, den Facebook Seiten Manager braucht man wahrscheinlich trotzdem, aber für Updates zwischendurch finde ich das einfache Wechseln zwischen den Accounts super praktisch! Auch als Browser App verfügbar.

kiiEin wahrer Glücksfund war vor Monaten das Kii Keyboard. Es verbindet viele Features von anderen ausprobierten Keyboards wie Go, Jelly Bean, Swiftkey, usw. Die Wortvorhersage ist nicht so gut wie bei Swiftkey, aber vorhanden, außerdem ist die Wortvervollständigung sehr gut. Was mich besonders freut: Ein duales Wörterbuch. Man braucht etwa nicht zwischen Deutsch und Englisch umschalten, sondern tippt einfach los und Kii zieht mit!

kikAuch wenn ich weiß, dass irgendwie alles, was mit einem Smartphone kreucht und fleucht What’s App benutzt – ich laufe mit kik sehr gut. Die App ist gratis – auch nach einem Jahr! – und der Messenger kann alles, was er können sollte. Gruppenchats, Senden von Bildern usw. Außerdem einer der Messenger, die auch Blackberries supporten.

notesBesonders praktisch finde ich die ColorNote Notepad Notes App. Man kann sowohl “normale” Listen als auch To-Dos mit Abhaken erstellen, in verschiedenen Farben usw. Da ich die Evernote Widget App nicht so besonders find, bzw. die riesig und nicht auf SD verschiebbar ist…ideal, siehe Screenshot unten, total persönlich und alles haha.

picsartWer sich schon mal gefragt hat, wie alle diese “Lichteffekte” auf ihren Instagram Bildern hinkriegen…lädt sich mal fix PicsArt runter. Diese App ist an sich schon Bildbearbeitung deluxe. Gibt fast nix, was sie nicht kann. Bokeh, Rahmen, Sticker, Adjustieren von Kontrast, Helligkeit, sogar “Photoshoppen” der Haut usw. geht. Ein Must Have mMn!

pixlrUnd wem PicsArt noch immer nicht genug bietet, dem empfehle ich Pixlr. Hat ebenfalls einiges an Masken und Rahmen zu bieten und retuschiert Haut fast noch schöner als PicsArt.

ptDa wir ja hier unter uns sind – höhö – bzw. ich der Meinung bin, dass man durchaus über die Menstruation sprechen darf (ich weiß, shocking), empfehle ich noch den Period Tracker als Kalender. Sehr hübsch gestaltet sagt er ziemlich genau die Perioden voraus, die Aufzeichnungen helfen sehr gut beim Überblickbehalten, man kann sowohl Verhütung als auch geeignete Tage für eine Empfängnis hervorheben lassen, bzw. Notizen zu Symptomen wie Kopfschmerzen, unreine Haut usw. festhalten. Sehr praktisch, find ich.

WATERAußerdem finde ich noch die App Water Your Body erwähnenswert. Ich habe sie einige Wochen lang gerne benutzt, und nur aus Gründen der Speichergröße vom Handy geschmissen. Sie erinnert einen wirklich gut daran, nicht aufs Trinken zu vergessen, was man auch an den andauernden Toilettengängen merkt 😀

Noch der Screenshot frisch von meinem Smartphone zur Notes App – mir gefällt, dass man auch verschiedene Farben einstellen kann. Und ja, ich muss mir so was wie “Manhattan Swatches” aufschreiben. 1. Um es zu machen und 2. Um die Befriedigung es abzuhaken genießen zu können haha.

Color Notes App Android Screenshot

app2sdHinsichtlich des erwähnten Speichers und dem Verschieben von Apps auf die SD Karte möchte ich noch auf eine App hinweisen, die dabei sehr hilft. Ich habe eine recht große SD im Handy, wegen Fotos, Musik und so viele Apps wie möglich verschieben zu können. Die App nennt sich AppMgr III (App 2 SD) und managet alle Apps mit einem Knopfdruck; man kann die Appgrößen einsehen und auch Deinstallationen sind möglich. Sollte man haben!

 

Die meisten Apps hier haben auch im Play Store gute Bewertungen, eine Installation hängt natürlich von eurem Smartphone ab, bzw. liegt in eurer Verantwortung usw. etc. pp. Ihr kennt das ja 🙂 Außerdem noch mal der Hinweis auf meine ersten Empfehlungen, siehe Link weiter oben.

Und da war ja noch was…

Picasa Ordner am Schmartfon, wut?

Was ich außerdem schon sehr oft mitbekommen habe, sind verzweifelte Blogger, die am Smartphone rumdrücken und aus Versehen oder auch nicht, mal eben den Picasa Ordner löschen. Was natürlich nicht so gut ist…

Um zu erklären warum und wieso, muss ich da mal etwas weiter ausholen, denn sonst macht’s anscheinend keiner 😉

Android ist ein Betriebssystem für Smartphones, ein Betriebssystem wie Windows von Microsoft. Nur stammt Android von wem?

…richtig, Google. Ein Konzern, der so viele Produkte anbietet, dass ich die Liste hier gar nicht wiedergeben kann – “Suchmaschine” reicht schon lange nicht mehr! So gehört auch Blogger und das gekoppelte Bildhosting Picasa zu Google.

Und da Google all die Produkte einem Nutzer mit einer Anmeldung zugänglich macht – ist euch aufgefallen, dass ihr beim ersten Einschalten des Android Smartphones gebeten wurdet, euch mit eurer Google Mailadresse anzumelden? – hat eine Anmeldung eben den Vorteil, dass man überall angemeldet ist. Und all diese Services synchronisieren sich mit dem Smartphone über Cloud Computing. Wer diesen Begriff nicht kennt, geht jetzt bitte sofort “googeln”!

Nun, was für Mails, Kalender, Browser, Kontakte praktisch erscheint – scheint Blogger mit ihrem Picasa Album wahnsinnig zu nerven (warum eigentlich? Die Cloud macht’s ja möglich. Da ist kein Speicher auf dem Telefon verbrauc…ach lest einfach bei Cloud Computing nach! ;)). Das heißt – den Ordner könnte man getrost einfach lassen, wo er ist. Jop.

Will man aber bspw. nicht sein Mobildatenpaket für die etwaig täglichen Synchronisierungen einsetzen (DAS wiederum verstehe ich sehr wohl), kann man dem guten Smartphone sagen, es soll das Synchronisieren von Picasa einfach lassen.

Es ist nämlich smart, das Phone.

Dazu geht man unter Einstellungen – Konto & Synchronisierung – Google Account (gmail Adresse) antippen und gibt den Haken bei Picasa raus. Voilá, kein Ordner, kein Synchronisieren.

Picasa Android Ordner synchronisierenPicasa Android Ordner synchronisieren

Wer sich ein Smartphone kauft sollte mMn zumindest soweit selbstverantwortlich handeln, um jemanden zu fragen, bevor man löscht, wo man sich nicht auskennt. /Predigt 😉

So, nun waren das jetzt mal wieder viele Infos, nicht wahr. Und wehe es schreibt mir eine Android Userin hier drunter, dass das alles viiiiel zu kompliziert sei und das lieber Schaaatz alles macht ;D

Was ist eure liebste/meistgenutzte App?

Ich hoff, ein paar Apps kanntet ihr noch nicht oder findet sie nach einem Test so hilfreich wie ich 🙂

You May Also Like

12 comments

Reply

Es scheint, als hätten wir in etwa den gleichen App-Geschmack, da ich ziemlich alle von dir vorgestellten schon am Handy habe. Und deswegen, werd ich mir die paar, die ich (noch) nicht habe, mal genauer ansehen 😉

Reply

Also ich musste keine Google Mail angeben und ich hab ein HTC One X, also auch Android…. oO

Viele der Apps, die du hier nennst, sollte ich mir nochmal näher ansehen. Viele hatte ich bereits auf dem Schirm und dachte dann doch “Ach nööö…”. Das sollte ich evtl ändern ^^

Was ich gerne nutze ist Fotogitter, damit kann man Collagen machen, die direkt für Instagram taugen ^^ Ansonsten natürlich noch WhatsApp und ebenso wie du Hootsuite! Ansonsten habe ich einige Apps die ich überhaupt nicht nutze xD Ich habs da nicht so mit.

Liebst
Sarah

Reply

Ich nutze wirklich gerne Sparpionier. Die App vergleicht aktuelle Angebotspreise und zeigt, ob es ein gutes oder schlechtes Angebot ist. Das finde ich ziemlich praktisch, besonders bei Waschmittel und anderem Reinigungszeugs, weil die ja schnell mal recht teuer werden können. Ich habe festgestellt, dass viele “Angebote” der Läden gar keine echten sind und achte jetzt insgesamt genauer auf den Preis, wenn ich etwas kaufe.

Reply

danke für die tipps! picsart und kii hab ich mir gleich mal runtergeladen 🙂

Reply

Yeah, da sind ein paar dabei, die ich nicht kenne, danke für’s Vorstellen! Ich hab leider nur die ganzen normalen Apps 😀

Reply

ich hab eine Frage 🙂 ist nicht böse gemeint, aber darf man den diese Symbole denn einfach so nutzen? Wäre auch hilfreich wenn du es kurz erkären könntest. Es ist nämlich ziemlich schwer zu unterscheiden, was man auf dem Blog nutzen kann oder nicht. 🙂

Reply

nichts smartphone, nichts Apps und ich muss nichts lernen, ist das nicht fein, ich lebe ohne und ich lebe gut 🙂 Trotzdem für den ein oder anderen bestimmt nützlich.

Reply

@Sarah
Ja, Photo Grid hatte ich schon im ersten Beitrag empfohlen 🙂

Reply

@CloverOh das klingt interessant – aber ich habe die starke Vermutung, dass das nur für Deutschland funktioniert…

Reply

@Just Braided!Eine Grauzone mWn. Apps sind nicht das selbe wie Bilder.

Rechtlichen Auskünfte mag ich aus reinem Selbstschutz nicht geben, ich bin kein Experte. Einfach googeln und bei Bedarf einen Medienanwalt fragen 😉

Reply

super! Danke für deine Empfehlungen…
LG Markus

Reply

Ich kann es gar nicht mehr erwarten, wenn ich im September ein neues Handy aussuchen kann. Das wird dann mit Sicherheit ein Samsung. Im Moment habe ich noch ein Nokia. Das ist zwar auch top, aber es hat öfter mal Macken, hängt sich auf, man muss mit 1000 Tricks hantieren. Weder pinterest noch we<3it gibts als App. Das muss doch auch einfacher gehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge