Allgemein

Foundation Friday #1: Manhattan Easy Match Make Up

0 Shares
0
0
0

Jetzt geht’s lohos, jetzt geht’s loohoos!

Wie angedacht, bemerkt, versprochen, beginne ich heute mit meinem neuen “Foundation Friday” Projekt.

Der Sinn dahinter ist: Alle meine “neueren” Foundations, etwaig auch hier nicht erhältliche Töne, endlich vorzustellen. Da ich meist auch recht helle Töne trage, wird die Reihe wohl mit einem Swatchvergleich abschließen:

1) Foundations der Reihe nach mit Tragebildern vorstellen,

2) Beitrag mit allen Swatches einem etwaigen Fazit hinsichtlich Favoriten,

3) evtl. ein Beitrag über meine bevorzugten Tools zum Auftrag, Tipps, Tricks usw. dazwischen oder danach. Kommt darauf an, wie sehr euch das interessiert 😉

Im Übrigen könnt ihr im jeweiligen Post für die nächste Foundation im #FF abstimmen.

Meinen Hautzustand werde ich in jedem Foundation Friday dazu schreiben – wer weiß, wie sich das verändert im Laufe der Wochen.

Meine Haut:

  • Grundsätzlich normal: Weder trocken noch ölig, großporig neben der Nase
  • Mit Ausnahmen Stirn: Wird im Laufe des Tages leicht glänzend, nicht unbedingt triefend ölig, kann auch mal einzelne Trockenheitsspots aufweisen; und Nase: eher trocken, an den Nasenflügeln schuppt sich gerne was.
  • (Hormon)Pickelchen vereinzelt, nur örtlich gerötet
  • Insgesamt eher neutral beige Haut (weder krass gelb noch rosa – gematcht mit Hals/Dekolleté)
  • Leichtes Hautgefühl
  • Deckkraft leicht-mittel (ich benutze inzw. lieber Concealer)
  • Farblich hell und neutral – weder rosa noch zu gelb bitte!
  • Hält bevorzugt ohne Auffrischen über Stunden (ich bin keine Nachpudererin…ne)
  • Blendet sich gut aus – verhält sich gut mit Concealer, Puder, Blush
  • Oxidiert nicht
  • SPF ist ein Bonus
  • nicht zu teuer

Im letzten New In Beitrag habe ich diese Foundation schon als vielversprechend angeführt – und da dazu einfach die allermeisten Nachfragen kamen, beginne ich mit dem neuesten Make Up in meiner äh Sammlung:

Manhattan Easy Match Make Up

Für ein makelloses und natürliches Finish sorgt das Easy Match Make Up. Es passt sich perfekt dem Hautton und der Hautstruktur an und verleiht der Haut ein Gefühl von Feuchtigkeit.

  • Dermatologisch getestet
  • SPF 18
  • Mit praktischem Pumpspender
  • 27,3ml | 6,99€ UVP (6,45€ auf amazon.de)
  • In den Farben: 30 Soft Porcelain, 32 Classic Ivory, 34 Soft Beige, 36 Rose Beige, 38 Golden Honey

Die Foundation erhielt ich kürzlich von Manhattan, da die Vorstellung der Sortiments- und Farberweiterungen in der neuen 1,5m Theke wohl nun großflächig in die Gänge kommt.

Komplett neu im Sortiment ist die Easy Match Foundation Reihe – von der ich ehrlich gesagt das erste Mal aus genau diesem Päckchen erfuhr! Ich gebe es zu: Hinsichtlich Teint, ja auch Blushes!, war Manhattan noch nie wirklich auf meinem Schirm. Immer, wenn ich vor der Theke stehe, sind die Blushes einerseits zu pink oder blass, die Foundations einfach zu dunkel/orange.

Das soll sich mit dem Easy Match Make Up ändern. Und zwar richtig!

Ihr seht es schon: Die hellste Nuance “Soft Porcelain” ist hell. Sie hat einen Hauch von Rosa, ist aber deshalb nicht untragbar. Komplett neutral gefiele sie mir aber noch besser. In den letzten Tagen habe ich sie bereits einige Male verwendet und dabei für etwas mehr Deckkraft und neutraleren Ton mit einer gelblichen Foundation gemischt (bevorzugt Revlon ColorStay Buff, kommt noch ;)). Auf dem Bild seht ihr einen Pumpstoß.

Für diesen heutigen Test habe ich sie aber solo verwendet. Und zwar auf dem neuen Primer von Manhattan, ich konnte dem “pore minimizer” nicht widerstehen haha.

Wie eingangs angesprochen könnte ich noch einen extra Beitrag zwecks Auftrag und Tools veröffentlichen, falls euch das interessiert. Für diese Foundation habe ich einen Buffer Pinsel benutzt – die relativ dünne Konsistenz und der Buffer vertragen sich sehr gut, man kann sie damit auch schichten und die Deckkraft etwas erhöhen. Ich habe für meinen Auftrag 1,5 Pumpstöße verwendet – ich brauche also von dieser Foundation etwas mehr Produkt als etwa von Revlon, MaxFactor & Co, bei der ich meist mit einmal Pumpen auskomme.

Also. Jetzt kommt’s.

Tragebilder wohoo.

Ich nenne die hormonell bedingten, tmi, Spots auf Stirn und Nase übrigens liebevoll Edward I und II. … Sie springen einen aus dem Hinterhalt an, gehen nicht mehr weg und strahlen von weitem, auch wenn sie wirklich keiner sehen will. Aber ja, ich fand’s irgendwie ganz praktisch, heute damit die erste Foundation zu testen. Wie soll man die wahre Deckkraft auch sonst sehen? Bzw. finde ich Blogger/Vlogger ja immer gaaanz realistisch, die von ihrer ach so unreinen Haut sprechen, man durch die perfekte Ausleuchtung aber rein gar nix davon sieht! Komisch ne? :’)

So sieht das also aus:

Auf dem Bild ohne Foundation in Glanz und Gloria einfach nur gereinigt und mit Feuchtigkeitscreme. Die Foundation auf dem zweiten Bild habe ich mit eben diesen 1,5 Pumpstößen  und Buffer Pinsel eingearbeitet – und auch wenn die Easy Match relativ leicht ist, hat sie die Röte der Spots zurück genommen und den Teint ausgeglichen. Sie bleibt ungepudert leicht dewy, was ich in dieser Jahreszeit eigentlich gerne mag.

Und ja, ich hoffe, dass mit mehr Posing Übung die Bilder in den folgenden FFs besser werden haha.

Schon mal Concealer aufgetragen und die Augenbrauen gemacht, sieht das schon besser aus. Für gewöhnlich pudere ich nur sehr sehr leicht auf der Stirn und mit einem leichteren Puder unter den Augen und neben der Nase. Kein Cake Face für mich! Mit vollständigem Make Up (übrigens fast nur Manhattan Produkte verwendet, wenn schon ha) sah das Finish der Foundation wirklich gut aus

Besonders gut finde ich, dass sie über trockene Stellen einfach drüber “gleitet” ohne sie stark zu betonen (habe sie auch schon ohne Primer getragen). Sehr natürlich, die Haut sieht man durch, aber einfach “besser” – my skin but better?

Meine Bewertung

ua. unter Einbeziehung meines Hautzustandes + perfekte-Foundation-Wünsche:

  • Angenehmes Farbspektrum. Kann auch kein besonderes Nachdunkeln feststellen
  • Etwas höherer Produktverbrauch als bei anderen Foundations
  • Preis-Leistungsverhältnis top – inkl. SPF 18
  • Kleinere Menge als üblich: 27,3ml
  • Gutes, leichtes Hautgefühl, den ganzen Tag – plotten hilft für ein matteres Finish
  • Nicht für sehr fettige, ölige Haut geeignet, würde zu viel Puder benötigen – cakey
  • Sehr natürliches, leicht “dewy” Finish – hinsichtlich trockene Stellen
  • Sehr natürliches, leicht “dewy” Finish – hinsichtlich Deckkraft
  • Vakuumpumpe!!! mit leichter Plastiktube (ich finde eine Plastiktube gut, auf Reisen, wenn sie fällt usw…)
  • Plastiktube nicht so “elegant”

Hot or not?

Kurz und knapp: Chili-hot!

Ich kann für mich sagen, dass ich diese Foundation sicherlich sehr oft verwenden werde. Besonders, wenn Edward I und II endlich verschwinden: Sehr einfach zu handhaben und wenn ich die Farbe mit einer gelben Foundation minimal adaptiere, ein tolles Finish und Hautgefühl. Endlich Manhattan, endlich!

Factsheet – zum besseren Vergleich der späteren Tests

 
 
 
 
 
 Manhattan Easy Match Make Up
FarbnuancenFünf; hellste: 30 Soft Porcelain
Unterton getestete FarbeRosa
KonsistenzFlüssig
Empfohlene(s) Tool(s)Buffer Pinsel / Blende Schwamm
FinishLeicht dewy
GeruchNeutral-süßlich
VerpackungPlastik, Pumpspender
Inhaltsstoffehier
Menge27,3ml
Preis6,99€ UVP
VerfügbarkeitAT/CH/D, in allen Manhattan Theken, amazon

Eine weitere gute Review findet ihr auch bei Nina.

Habt ihr das neue Make Up von Manhattan schon gesehen? Vielleicht auch ausprobiert? Wäre es etwas für euch? Habt ihr noch Fragen oder Vorschläge, was in die nächsten Foundation Fridays unbedingt rein soll? (Vergleichsswatches folgen, gell).

Und jetzt bei Interesse für den nächsten Foundation Friday voten – ihr habt zwei Stimmen 🙂

0 Shares
You May Also Like