Allgemein

Getting wet’n wild in my comfort zone…

0 Shares
0
0
0

The first palette I am showing you out of my USA swap package ist not the LORAC Pro! I repeat: NOT! Yep. That baby needs more patting and admiring and testing first…

What I am presenting to you here today, more like spamming with pictures, is no other than the long-raved-about Wet’n Wild 8 pan palette “Comfort Zone”:

Eight eyeshadows. four warm neutral shades, four in greenish tones, make up for a great neutral palette, especially for brown eyes. It’s a real shame the single shadows don’t have names but it’s common for Wet’n Wild to have imprints of placement recommendations on the shadows instead. Which is a nice gesture but really – I wouldn’t advise following them by all means! Some of those colours have a stark frost finish.

And no, I would also not advise googling the brand name with the palette name…;)

Sadly I’ve swatched the colours the wrong way round but I am sure you can make out which is which anyway!

Quality-wise I must admit I am rather impressed. The pigmentation is really up to par, comparable with Sleek, even though I should mention that their extra soft texture and highly pigmented frost finish makes them prone to crumble – watch out for fallout! Whoever is used to literally stirring in their eyeshadows – be warned! Slightly dipping loads plenty enough colour on your brush.

No further comment need for the swatches I assume!

Swatchfest

Well, I lied. Apparently, at least two of the colours aren’t real frosts but infused with glitter. On the left side this would be the rustybrown-burgundy Definer shade (♥), on the right side it’s the Crease colour, a blackened dark green with golden flecks.

The Definer colour on the green side obviously seems to be the most interesting shade of all since it is a duochrome with a warm brown base and teal shimmer. Duochromes, especially with neutral undertones, I love using on their own. They give you a quick look with no effort at all. Good move of W&W to throw in one of those there.

By the way, the back of the palette demonstrates how to achieve a look with the colours, but really, you don’t need that. The packaging itself though looks the pricetag. Yes, one gotta be honest here, it looks cheap. The lid shuts tightly but it is not on the same level as Sleeks i-Divines for me. They compare more to the packaging quality of MUA for example.

Brace yourself! For a lot of greenish make up looks to come.

Next to the Sleek Garden of Eden palette this is indeed my second neutral-green eyeshadow palette!

Talking about the Garden of Eden…

Comparison

This comparison just jumps at you I suppose. But suprise: I can confirm that they are not that similar after all! Above all the finishes are quite different but the colours don’t compare either, to be honest. Sleek provides more mauvey, cooler shades altogether.

So I only really compared the first Eyelid shade from Wet’n Wild with Gates of Eden from Sleek: Both are warm rosegolden/coppery tones but not identical on closer inspection. Even the finish differentiates!

On the green side, however, I can report an excellent result. Fig from Sleek and Wet’n Wild’s Eyelid colour are an almost 100% exact dupe. Both a lemon green mixed with golden shimmersomehow this shades inspires me to revive the  Sultry Thursday…!

In the end the only thing that’s left is my humble try to match up the duochrome shadow – and yes, obviously I immediately thought of C’mon Chameleon by Catrice. That one wonderful eyeshadow that got discontinued for no reason whatsoever. Also, both seem to be a great dupe for MAC’s Club eyeshadow.

As you can tell from the swatch Wet’n Wild’s shadow is distinctively stronger and warmer in its brown base tone. The greenish shimmer is almost identical though, both have an almost blue hinge to them which makes the endresult look more like a teal. And yes, both do great when used on their own!

With 8.5g, made in China, you usually have to pay about $5 in the US, amazon Germany offers it for  still cheapish 7,29€. Also, you can purchase Wet’n Wild in some supermarkets (Edeka etc) in Germany nowadays, as well as one parfumery in Vienna, I believe.

Well, am I really the last person discovering and enjoying this bargain beauty? Did you get it already? Or other Wet’n Wild shadows? Which one would you recommend? Do you want to see more make ups with it? 😉

Die erste Palette, die ich aus meinem USA Swap genauer vorstellen möchte, ist wider Erwarten doch nicht die LORAC Pro! Jaja, das Baby muss noch länger gestreichelt und getestet werden…

Was ich hier und heute präsentiere, genauer gesagt euch mit Swatches bombardieren höhö, ist die seit langer Zeit in online Kreisen bekannt-geliebte Wet’n Wild 8 pan palette “Comfort Zone”:

Acht Lidschatten, vier davon in warmen, neutralen Tönen, vier in grünlichen Nuancen, insgesamt besonders für braune Augen sehr interessant. Leider haben die einzelnen Lidschatten keine Namen, dafür wie bei Wet’n Wild üblich die Platzierungs-“Empfehlungen” eingeprägt. Ist zwar nett gemeint, aber ehrlich – ich würd’s nicht genauso empfehlen! Vor allem, da alle acht Farben ein frostiges Finish haben.

Und nein, ich empfehle nicht, Marke+Name zu googlen 😉

Leider ziemlich falsch rum geswatcht, aber ich könnt euch die Reihenfolge offensichtlich ausnehmen!

Qualitativ bin ich sehr beeindruckt. Die Pigmentierung hat Sleek-Ausmaße, jedoch muss ich auch sagen, dass sie durch die softe Konsistenz, das hochpigmentierte Frost-Finish schneller krümeln können. Wer gewohnt ist, in Lidschatten kräftig zu dippen oder gar zu rühren, der sei hiermit gewarnt! Sachte darüber streichen und man lädt genug Farbe auf den Pinsel.

Zu den Swatches sage ich mal weiter nichts!

Swatchfest

Gut, anscheinend habe ich gelogen: Zwei der Farben sind nicht frostig sondern mit Glitter versetzt, auf der linken Seite ist es die dunkle rost-burgund Definer Farbe (♥), auf der rechten Seite die Crease Nuance, eine Art geschwärztes Dunkelgrün mit Goldspakles.

Die Definer Farbe auf der grünen Seite ist offensichtlich die spannendste, ein Duochrome aus warmen Braun und Teal. Duochromes, besonders mit neutralen Untertönen sind bei mir regelmäßig im Einsatz, wenn es schnell gehen muss. Finde ich sehr gut, so einen Lidschatten in diese Zusammenstellung zu schmeißen.

Die Rückseite zeigt Vorschläge, was man mit den Lidschatten so anstellen kann, nett, aber mei, braucht man nicht wirklich, ne. Die Verpackung an sich ist übrigens recht leicht, und wortwörtlich billig. Der Deckel hält zwar sehr gut, aber ist für mich nicht in der selben Liga wie Sleek. Man kann sie eher mit der Lidschattenpaletten-Qualität der MUA Paletten vergleichen.

Jap, macht euch auf viele grün-angehauchte Make Ups gefasst!

Nach der Garden of Eden von Sleek ist das nun wahrhaftig meine zweite neutral-grüne Lidschatten Palette!

Wenn ich also schon von der Garden of Eden spreche…es drängt sich auf:

Vergleich

Ein Vergleich, der sich sofort aufdrängte, war wie gesagt die Gegenüberstellung mit der Sleek Garden of Eden Palette.

Überraschend kann ich verkünden, dass sie sich so gar nicht ähnlich sind! Allen voran natürlich in Finishes aber auch in den eigentlichen Nuancen. Bei Sleek gibt es mehr Mauve, kühlere Farben allgemein.

Vergleichen konnte ich so nur die Eyelid Farbe der Wet’n Wild Palette mit der ersten Farbe der Garden of Eden, Gates of Eden: Beide sind warme Rosegold/Kupfertöne, jedoch ebenfalls nicht identisch. Selbst das Finish weicht etwas ab.

Weiter in die grüne Reihe: Hier gibt es einen fast 100%igen Dupeerfolg zu vermelden! Fig aus der Sleek Palette ist fast identisch mit der Eyelid Farbe der grünen Hälfte – ein Limonengrün mit Gold gemischt…inspiriert mich ja direkt zu einem Sultry Thursday mit Sommergedanken…!

Am Ende bleibt nur noch die tolle Duochromfarbe – und ja, natürlich kommt sofort C’mon Chameleon von Catrice in den Sinn. Den wunderbaren Lidschatten, den man leider aus dem Sortiment genommen hat. Außerdem sind sie ja beide als Dupe zum MAC Club angesehen.

Wie man im Swatch deutlich sieht, ist die Wet’n Wild Farbe deutlich kräftiger, wärmer im Braununterton als das Chameleon, was man in einem Swatchbild weiter oben wunderschön sieht. Die grüne Farbe ist dagegen recht ähnlich, beide haben einen fast bläulichen Einschlag. Und ja, beide eigenen sich hervorragend für Solo Einsätze!

Bei 8.5g Inhalt, made in China, bezahlt man in den USA durchschnittlich so $5, auf amazon kann man die Palette für immer noch günstige (im europäischen Vergleich!) 7,29€ bestellen, bzw. soll es sie in Deutschland ja auch zu kaufen geben, was ich bislang nur online gelesen habe.

Nun, bin ich die allerletzte, die die Comfort Zone ausprobiert? Habt ihr sie auch? Oder andere Lidschatten von Wet’n Wild? Welche könnt ihr noch empfehlen? Wollt ihr dazu ein Make Up sehen, oder ist das alles ein alter Hut? 😉

0 Shares
You May Also Like