Allgemein

Montagsfrage: Kaufst du noch oder bist du schon?

0 Shares
0
0
0

Nach meiner ersten Auseinandersetzung mit Dianas Montagsfrage zum Thema Anonymität als Blogger, gab es diesmal wieder eine sehr interessante Frage, die geradezu nach Beantwortung ruft:

Montagsfrage #9: Hat das Bloggen euer Kaufverhalten beeinflusst?

Eine äußerst interessante Frage, zu der absolut jeder BBlogger eine Meinung haben sollte!

Lässt man sich vielleicht dazu hinreißen, bestimmte Marken oder besonders begehrte Produkte aus Limited Editions zu kaufen, nur damit man über diese auf dem Blog berichten kann? Oder kauft man vielleicht sogar weniger als vorher, weil man so viele Gratisprodukte bekommt und das Gefühl hat, von allem schon zu viel zu besitzen? Wie seht ihr das? Glaubt ihr, dass das Bloggen euer Kaufverhalten positiv oder negativ beeinflusst hat? Liegt das daran, dass ihr euch noch mehr über bestimmte Produkte informiert als vorher oder weil ihr bestimmte Sachen auf dem Blog vorstellen möchtet? Oder denkt ihr, dass es hier keinen Zusammenhang gibt?

Ich bin ehrlich: Ja, es hat mich beeinflusst. Und zwar in Perioden:

Flashback 2010

Ich beginne zu bloggen und tauche in eine Welt von Limited Editions und Reizüberflutung ein. Natürlich brauche ich diesen Highlighter. ALLE brauchen ihn! Ja gut, ich hatte damals keineswegs eine solch extensive Sammlung wie heute, bzw. beruhigt es durchaus das Gewissen, “eh nur in der Drogerie” einzukaufen. Ich bleibe dabei, dass jeder Fehlkauf einer zu viel ist, aber einer um 2€ tut mir einfach nicht so weh wie etwa um 20€.

Über die ersten Monate des Bloggens hinweg kaufte ich zwar immer noch überlegt, aber durchaus freudig Produkte, die mir erst durch die Präsenz auf Blogs aufgefallen waren.

Man ist äh jung und probiert gerne aus, nicht wahr?

Aber ja, je länger ich bloggte, desto älter wurde ich natürlich auch selbst. Und desto enger schnürte sich mein eigener Geschmack, meine Auffassungen. Bzw. mein Kaufverhalten, ein gekonnter Balanceakt aus Rationalität und bewusstem Auswählen.

Heute 2012

Ich kaufe bei weitem nicht mehr so “bereit” wie früher. Es gefällt mir zwar immer noch, die Displays dann live zu begutachten, aber einen Drang, auch etwas mitzunehmen, verspüre ich nicht. Gut, hatte ich nie in dem Zusammenhang… aber vielleicht war ich auch zu Beginn schon zu alt für essence Displays, huhumm! Aber ja, auch, weil ich einfach von allem, was mir gefällt, sicher was in meiner Sammlung finden werde.*

Inzwischen gibt es von mir auch so gut wie nie “Einkaufsposts”, da ich einfach so wenig kaufe, bzw. mich Posts, in denen nur gezeigt wird, was man gekauft hat, eher kalt lassen. Ich ging dazu über, gesammelt aufzulisten, welche Einzelstücke ich mir zugelegt habe. Und das nach einiger Zeit Benutzung. So kann ich schon angeben, ob es mir gefällt oder nicht. Auch interessanter zu lesen, wie ich meine. (Eine #2 ist schon in Arbeit, nach einigen Monaten kam wieder was zusammen haha).

Interessant finde ich Dianas Ansatz mit den “Samples” –

kauft man weniger, weil man mehr erhält?

Mh, gut, Handcremes und Wimperntuschen bekommt man in der Tat häufig in Probengrößen. Bei mir ist es dennoch so, dass die Produkte, die ich über Wochen, nach Überlegung wirklich gerne will, eigentlich nie als Sample daherkommen. Herzensangelegenheiten sind  fast ausschließlich eigene Käufe. Ist auch manchmal ganz gut so, man findet das Teil dann einfach noch viel besser…Selbstblendung deluxe!

Auch habe ich noch nie wirklich etwas ausschließlich “für den Blog” gekauft, und möchte das auch so beibehalten. Ja, in Gedanken spielt man durchaus durch, ob man über dieses und jenes schreiben könnte, mit dem und dem vergleichen…. Aber was soll ich sagen – Geiz siegt!

Mein Fazit

Das Bloggen hilft. Einerseits um gut, besser, am besten informiert zu sein, andererseits auch zu selektieren. Man weiß, wonach man sucht, man weiß, was man erwartet, was man will. Kaufrausch ist nur bei gesonderten Anlässen und der richtigen Laune angesagt, und dann auch ohne schlechtem Gewissen. Wie ich nun abstimmen werde, weiß ich noch gar nicht, da sowohl negativ als auch positiv in gewissem Maße zuträfe…

Die Bürde des Wissens mal wieder, danke Aufklärung, du beste Epoche aller!

Wie sieht es bei euch aus? Ich denke, auch Blogleser, die keinen eigenen BBlog führen, dürften dazu eine Meinung haben?  Seid ihr negativ oder positiv beeinflusst worden? Und: Habt ihr schon abgestimmt?

*Apropos: Eine neue Blogsale Seite wurde erstellt! Schon entdeckt? Vielleicht was für euch dabei? 🙂

0 Shares
You May Also Like