Allgemein

Neu: alverde Frühjahrs-Sortiment

0 Shares
0
0
0

Frühjahrsputz gibt es ja wohl bekanntlich nicht nur bei uns normalen Menschen – auch die Kosmetikfirmen misten aus und stecken dafür gleich wieder neue Produkte ins Sortiment. So auch geschehen bei alverde:

 

Ausgelistet werden in Österreich übrigens auch die Brauen-Puderkits, dafür kamen aber getönte Brauengele…Das neue transparente Puder ist völlig neu, was mich überrascht hat, da es ja immer noch die Puder Camouflage gibt…

Aber zurück zu den Produkten, die ich auch hier habe:

Von den neuen Natural Light Make-Ups habe ich hier die zwei “dunkleren” Nuancen, die überraschend hell ausfallen. Bei dm Österreich kosten sie € 3,95 | 30 ml.

Die Lidschattenbasis gab es auch schon davor, jedoch wurde sie neuformuliert. Die alte Lidschattenbasis war für mich sogar fast ein bisschen Auslöser, eine Review auf einem Blog zu schreiben. Einfach nur schlecht. Wie die neue ist, finden wir noch raus… Kostet € 3,95 | 15 ml.

Die Liquid Rouge gibt es in zwei Farben: Lovely Pink und Dark Apricot. In Österreich gingen dafür auch Puderrouges aus dem Sortiment. Kostet € 3,45 | 15 ml.

Lange drauf gewartet, endlich gibt es endlich die Camouflage Anti-Rötung. Eine Camouflage in dem Grün, das schon in dem 3-in-1 Concealer enthalten ist, solo! Da ich besonders um die Nase öfter rot bin, war ich sehr gespannt… Kostet € 3,95.

Die Ö-Preise, der hier nicht gezeigten Produkte:

  • Transparent Puder:  € 4,45
  • Gebackener Duo-Bronzer: € 4,75
  • Augenbrauengel: € 3,95
  • Mascara Nothing but Volume: € 3,95
  • Mascara Schwung & Präzision: € 3,95
  • Nagelpflegeöl: € 2,95

Camouflage Anti-Rötung

Schenkt der Haut eine gleichmäßige Farbe, Rötungen werden zuverlässig ausgeglichen. Mit Sonnensteinpulver.

Die neue Grün-Camouflage kommt im selben kleinen Tiegel, wie die Original-Camouflage. Auch die Konsistenz ist ähnlich und für mich persönlich ist sie ein kleines Highlight – ich habe euch mal einen Pickel in Macro erspart und sie an einer immer noch hässlichen Narbe getestet. Die grüne Camouflage allein gibt natürlich etwas grünlichen Teint. Man sollte sie deshalb vor der Foundation einblenden, bei mir werden die Rötungen wirklich deutlich zurückgenommen. Nach einigen Wochen der Anwendung finde ich sie immer noch empfehlenswert für punktuelle Anwendungen!

Liquid Rouge Dark Apricot

verleiht den Wangen einen Hauch von Farbe für ein natürlich strahlendes Aussehen. Die flüssige Textur mit Aloe Vera lässt sich einfach anwenden.

Ein zweites Produkt, auf das ich recht neugierig war, sind die neuen Liquid Rouges. Ich habe hier die dunklere Variante und wie man im Swatch oben sieht, ist die Farbe wirklich hübsch! Leider ist die Konsistenz auch sehr sehr SEHR flüssig, und man sollte die Tube beim Entnehmen senkrecht mit der Öffnung nach oben halten…und immer nur kleine Mengen entnehmen.

Ich gebe zu, bei der sehr flüssigen Konsistenz musste ich etwas überlegen und experimentieren, bis ich die beste Auftragsart für mich hatte. Mein Tipp: Ein feuchtes Schwämmchen (ich benutze diese dicken, dreieckigen) in das auf den Handrücken gegebene Produkt stippen und tupfend verblenden.

Auf dem Bild trage ich es solo und das Ergebnis wurde wirklich ganz nett. Es hält auch recht gut, und man kann darauf noch Puderrouge verblenden.

Insgesamt ganz hübsch, man braucht für ein schönes Ergebnis aber viel länger als mit festeren Flüssigrouges bzw. Puderblushes.

Für Experimentierfreudige durchaus einen Blick wert, für Puderblush-Liebhaber eher nix.

Lidschattenbasis

Für eine Verbesserung der Haltbarkeit und Intensivierung der Lidschattenfarbe. Der Farbton des Augenlides wird neutralisiert und die Intensität des Lidschattens wird gesteigert. Die cremige Konsistenz ermöglicht ein einfaches Auftragen des Lidschattens und vermeidet das Absetzen in der Lidfalte.

Die Lidschattenbasis wurde von weiß auf beige überarbeitet und ich hatte durchaus Hoffnung…aber ich glaube, ein Bild sagt mehr als 1000 Worte:

Für das Bild hatte ich sogar extra ausschließlich alverde Produkte verwendet, die mit anderen Bases bestens funktionieren – es schmilzt ohne Wenn und Aber dennoch (gebackener Lidschatten Glam Mauve d/c, violetter Kajal). Das Bild ist nur ca. 1 Stunde nach dem Schminken aufgenommen worden.

Meine Lider empfinde ich an normalen Tage weder als extrem ölig noch als extrem trocken, bei heißen Tagen wird’s herausfordernder für die Bases…die Manhattan und Zoeva überstehen das aber meist immer problemlos. Mhm. Entpfehlung von mir!

Natural Light Make Up

spendet der Haut mit wertvollen Extrakten aus Papaya und Agave aus kontrolliert biologischem Anbau Feuchtigkeit. Die leichte Textur mit Aloe Vera und Sheabutter verleiht ein strahlendes und natürliches Aussehen für einen ebenmäßigen Teint, ohne Maskeneffekt.

Die Swatches habe ich auf meiner Armunterseite aka weit helleren Haut als mein Gesicht gemacht –

Überraschung! Helle Foundations! Mit Pumpspender!

Interessanterweise könnte ich beide Foundations im Gesicht tragen, obwohl 20 eher warm und 30 eher kühl ist (erinnert mich nur wieder daran, dass ich keinen Dunst habe, welche “Temperatur” ich bin), sogar gemischt geht gut. Ich möchte mir noch das 10er MU ansehen, das vielleicht am neutralsten von allen sein könnte? Jedenfalls passen sich beide Nuancen recht gut an – ich trage sonst hauptsächlich die Catrice Infinite Matt 01 Light Beige, die bei mir auch nicht krass oxidiert. 

Die Konsistenz empfinde ich als etwas merkwürdig. Wie … Foundation luftig aufgeschlagen. Hört sich ganz gut an, ist aber seltsam aufzutragen. Es ist fast wie cream-to-powder: Schnell arbeiten und verblenden, es trocknet super schnell an, und wer dann noch rubbelt, macht das Ergebnis fleckig – siehe untere Swatches. Man braucht mMn auch mehr Produkt als bei anderen Foundations.

Der Geruch ist leicht süßlich, schätze das kommt von den Fruchtanteilen?, mich persönlich stört’s nicht. Deckkraft würde ich eher als leicht bis mittel einschätzen – “natural light make up” no na! An sich an Tagen mit “Teintausgleichbedarf” geeignet.

Beim Auftrag mit meinem geliebten Zoeva Buffer betonten beide sowohl Gesichtshärchen als auch trockene Schüppchen ziemlich unschön, mit einem Pinsel schiebt man die Foundation irgendwie auf der Haut hin- und her…geht nicht wirklich gewohnt gut.

Mit den Fingern klappt der Auftrag eindeutig besser, diese Foundation braucht wohl unbedingt die Wärme der Finger um sich gut einzublenden. Mit Pinsel insgesamt ist das Hautgefühl eher … “spürbar” als angenehm dewy. Beim Auftrag mit den Fingern und danach etwa  mit dem Mineral Puder von alverde eingebuffert ist es allerdings viel viel angenehmer und sehr leicht! Bislang hatte ich davon auch keinerlei Hautirritationen oä.

17 BB Cream Light | Gosh X-Ceptional Wear 11 Porcelain | Bourjois Healthy Mix Serum 51Bourjois Healthy Mix Foundation 51 | Catrice Infinite Matt 01 Light Beige | Catrice Photofinish 01

alverde Natural Light 30 Cold Beige | alverde Natural Light 20 Golden Amber

0 Shares
You May Also Like